Foodblogbilanz 2019 – what a year fürs Evchen!

Jetzt hab ich mir überlegt, ob ich einfach so tue, als ob nix wäre und mich ins nächste Jahr schleiche…

Aber ein bisschen Bilanz ziehen, schadet ja nie! Und als ich so gekramt habe, fand ich dann, das mein Jahr doch ziemlich schön war. Nicht nur kulinarisch ;-)!

Deshalb folge ich dann doch noch dem Ruf von feed me up before you go go in Sachen #foodblogbilanz2019 und teile mit euch mein vergangenes Jahr!

Auch an dieser Stelle muss ich dringend mal loswerden: Danke, dass ihr, meine Leser, mir so treu seid und still mitlest, kommentiert, mir Emails schreibt oder mir in meinen Kochkursen erzählt, wenn ihr ein Rezept von mir nachgekocht habt. Jedes einzelne Mal ein schönes Gefühl und der Hauptgrund, warum evchenkocht überhaupt existiert.

Dankeschön! Ich wünsche euch einen super Start ins Neue Jahr! Und wenn ihr Lust habt, gibts auch 2020 von mir leckere Inspiration :-)! Sowohl hier im Blog als auch in meinem evchenbriefchen!

Foodblogbilanz 2019 – die Fragen

1. Was war 2019 dein erfolgreichster Blogartikel?

Man könnte langsam alltime-Favorit sagen. Okay, aber die Dampfnudeln nach dem Rezept meiner Oma sind auch einfach genau perfekt. Kein Understatement – sie sind einfach lecker! Und sie brechen in Sachen Zugriffszahlen alle Rekorde. Auch wenn mir Oma das nie glaubt, weil das (ihrer Meinung nach) so ein unspektakuläres Rezept ist, das sicher niemanden interessiert.

2. Welche drei deiner eigenen Blogartikel aus diesem Jahr haben dir persönlich am meisten bedeutet?

Hui, schwierig mich da zu entscheiden. Denn das Gute hier bei mir ist: Ich schreibe nur auf was ich Lust habe und muss niemandem Rechenschaft ablegen, daher liegt mir jeder Beitrag am Herzen. Dieses Jahr habe ich ein wenig kürzer getreten und es gab „nur“ 56 neue Rezepte, dafür habe ich aber meinen 4. Bloggeburtstag mit einer fetten Party aka Blogevent gefeiert. Meine virtuellen Gäste haben mir 41 wunderbare Rezepte mit Erdbeeren aufs Partybuffet gestellt. Da war meine Freude riesig!

Erdbeerliebe - Blogevent

 

 

 

 

 

 

 

Mein Resümee zu meinem allerersten Kochkurs vom Juni. Ich hätte nicht gedacht, dass es mir SO viel Spaß macht andere zum Kochen zu motivieren und inspirieren.

Kochkurs Mediterran trifft Pfalz

Mein Rezept und Blogartikel zum Thema Regionalität und Saisonalität mit feinem, grünem Risotto im Mairübchen.

Grünes Risotto im Mairübchen

3. Und welche drei aus anderen Blogs haben dich am meisten inspiriert?

Meine allerliebsten Blogs habe ich mittlerweile in meiner kleinen Blogroll (aka Leseempfehlung) aufgenommen. Allerdings folge ich noch viel mehr Blogs, sodass ich die Liste noch deutlich ausbauen werde!

4. Welches der Rezepte, die du 2019 veröffentlicht hast, hast du selbst am häufigsten gekocht – und warum?

Dieses Jahr ist diese Frage kinderleicht zu beantworten: Knödel! In allen erdenklichen Varianten: Von kleinen Bärlauch-Grießknödelchen als Suppeneinlage, Kirsch-Quarknödel im Dessert, Germknödel mit Rhabarberfüllung und Tonkabohnensauce, Brezenknödel mit Brombeer-Jus und Brioche-Knödel… Nicht nur, weil wir sie so gerne essen, sondern auch, weil ich einen Knödelkochkurs gegeben habe im November und wir „leider“ ständig Probe essen mussten. Nebenbei wollte ich natürlich herausfinden, welche Rezepte sich für den Kurs am besten eignen :-).

Kirsch-Quarkknödel mit Amarettini-Mandelbröseln, salzige Butterscotch-Sauce und Weinbergpfirsich-Eis

5. Welches Koch- oder Blog-Problem hat dich 2019 beschäftigt? Und hast du es gelöst?

Oha, ich hatte im April diesen Jahres ein massives Kochproblem! Mit dem lieben Marcus stand ich nämlich auf der tollen Showcooking-Bühne bei der Tisch & Tafel in Stuttgart/Fellbach. Tja, und hätte für rund 50 Knödel einen Dampfgarer benötigt, der eigentlich angekündigt, aber irgendwie lost war… Wie gut, dass ich mein gutes, altes, kleines Bambusdampfkörbchen dabei hatte und einen enormen Willen das in kurzer Zeit irgendwie hinzubekommen. Aber die Show war ein voller Erfolg und alles andere hat zum Glück reibungslos funktioniert. Was lernen wir daraus: Immer offen für Improvisation in scheinbar aussichtslosen Situationen bleiben :-).

6. Was war deine größte kulinarische Neuentdeckung dieses Jahres – welches Lebensmittel, welches Rezept, welche Küchentechnik, welcher Geschmack hat dir eine völlig neue Welt eröffnet?

Durch eine kleine Challenge zum Thema Brezel habe ich mal wieder gelernt, dass süß und herzhaft immer wieder neu gedacht werden kann. Ausgetobt habe ich mich deshalb bei meinem süßen Brezeldessert. Mit Brezel, Vollmilchschokolade und Erdbeeren. So lecker! Ich war ein kleines bisschen stolz auf diesen Teller.

Brezel-Dessert: Vollmilchschokolade-Brezel-Erdbeeren

Okay, und was unbedingt erwähnt werden muss: Ich habe herausgefunden wie ein Schweinebauch eine unverschämt geile Kruste bekommt. Falls es noch andere Krustenfanatiker gibt…

Knuspriger Schweinebauch mit Süßkartoffelsalat

7. Was war der beste (oder lustigste) Suchbegriff, über den Besucher auf deinen Blog gekommen sind?

Offensichtlich habe ich diese Frage bisher im Blog vernachlässigt und muss gerade derart schmunzeln, wenn ich so die Liste entlangscrolle, dass ich euch ein Best of nicht vorenthalten will. Nur zur Erinnerung, alles Folgende sind Suchbegriffe durch die man auf evchenkocht gelandet ist:
„rezept von frau“ – dieser Suchbegriff wirft insofern die Frage auf, ob es ein feministischer Sucher war oder ob der Rezeptsuchende einfach die feminine Handschrift in Rezepten wertschätzt?!
„bartapfel roland trettl“ – okay, ich find den Verschreiber lustig…, aber die Bratäpfel sind die Besten!
„cornichons mit sauberer gabel entnehmen“ – natürlich selbstverständlich, allerdings bekenne ich mal, dass ich in unserem Hause die (bisher) einzige Cornichon-Esserin bin und daher die Frechheit besitze auch mit meinen Griffeln eine rauszumopsen.
„danke, du süße erdbeere“ – (????)
„wird bei der Küchenschlacht wirklich gekocht“ – aber sowas von… kann ich im Schweiße meines Angesichtes bezeugen!

Süßer Fenchel mit Kirschsorbet und Vanille-Ricotta

8. Was wünschst du dir und deinem Blog für 2020?

Für das kommende Jahr wünsche ich mir einen neuen Kochwettbewerb, denn unter Druck werde ich erst richtig kreativ (ich weiß… irgendwas stimmt gewaltig nicht mit mir). Und wenn ich mir so was richtigrichtig dolles/cooles wünschen dürfte, dann wäre das, wenn ich groß bin mein eigenes Kochbuch. Aber da ich auf dem Teppich bleiben möchte, freue ich mich einfach auf meine bisher geplanten zwei Kochkurse und natürlich, dass mir weiterhin so viele leckere Dinge einfallen, die ich gerne kochen und hier festhalten möchte.

Kalbsroulädchen

18 Kommentare

  1. So von Ev zu Evchen wünsche ich mir, noch sehr lange hier mitlesen zu können :).
    Ich mag Deinen Blog, Deine Art zu schreiben, Deine Rezepte, das Regionale und auch Deine Photos sehr!
    Na, dann wünsche ich ein sanftes Ankommen im neuen Jahr und nur das Beste Dir für 2020!
    Liebe Grüße, Ev

    • Hallo liebe Ev,
      vielen lieben Dank für deine lieben Worte!
      Ich wünsche dir alles Gute für 2020 und einen guten Rutsch!
      Liebe Grüße,
      Eva

  2. Liebe Eva,
    dann sag ich mal „Danke, Du süße Erdbeere!“ für die tollen Rezepte 2019! (Das Brezeldessert ist mir irgendwie durchgegangen, das sieht ja phantastisch aus!) Ich freue mich schon sehr auf Deine Ideen fürs Neue Jahr. Dir und Deinen Lieben einen Guten Rutsch!
    Herzlichst, Conny

    • Hihi… Zum Glück hat noch jemand denselben Humor! Danke, liebe Conny!
      Wir lesen uns in 2020!
      Rutsch gut rein!
      Ganz liebe Grüße,
      Eva

  3. Liebe Eva, so schön dass es dich und deinen Blog gibt. Ohne den ich dich ja auch gar nie kennengelernt hätte. Mach weiter so und all the best for 2020, mögen deine Träume in Erfüllung gehen. Daumen sind gedrückt!

    • Liebe Zorra,
      vielen Dank für deine lieben Worte!
      Ich kann es nur zurückgeben. Du bist ne klasse Frau und Foodbloggerin. Hab einen guten Start ins Neue Jahr!
      Ganz liebe Grüße,
      Eva

  4. Das Risotto im Mairübchen gefällt uns ausgesprochen gut und wird direkt gemerkt fürs Frühjahr!
    Danke für den schönen Rückblick und komm gut ins neue Jahr! 🙂
    LG
    Sabrina & Steffen

    • Hallo ihr Zwei,
      das ist aber lieb von euch! Danke fürs Organisieren!
      Euch auch einen guten Start ins Neue Jahr!
      Liebe Grüße,
      Eva

  5. Ein schöner Rückblick auf ein ereignisreiches Jahr.
    Ich wünsche alles Gute für 2020 und gehe mir jetzt noch irgendwo Schweinebauch besorgen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.