Mein allererster, eigener Kochkurs – Mediterran trifft Pfalz

Kochkurs Mediterran trifft Pfalz

Im Juni ging für mich ein sehr großer Wunsch in Erfüllung.

Vor gefühlten Ewigkeiten habe ich einmal gesagt, dass es total megasuperdupercool wäre, wenn ich „irgendwann“ mal einen eigenen Kochkurs geben würde. Das war so ein Traumziel. Tja, und kürzlich war es wirklich soweit.

Im Nachhinein betrachtet bin ich immer noch total überwältigt. Nachdem mich im vergangenen Jahr bereits die Volkshochschule Kaiserslautern angesprochen hat, ob ich mir denn vorstellen könne, Kurse bzw. Vorträge zu halten, habe ich mich natürlich riesig gefreut. Und die Zeit verging auf einmal wie im Fluge!

Das Allerschönste für mich war aber vorweg: Mein Kurs war schon ausgebucht, bevor überhaupt die Printversion des Programmheftes an die ortsansässigen Haushalte verteilt wurden. Und es kam noch besser: Ein anberaumter Zusatztermin war auch in kürzester Zeit komplett ausgebucht.

Ich hatte ja vorher ein bisschen Bammel, ob sich denn überhaupt jemand oder genug Kochinteressierte für meinen Kurs anmelden. Da war es natürlich besonders schön zu sehen, dass der Kurs so gut ankam!

Beide Kurse fanden Ende Mai/Anfang Juni 2019 statt, sodass ich mir ein frühsommerliches Thema überlegt habe. Wer meine kulinarischen Interessen kennt und hier auch mitliest, weiß natürlich, dass mir regional und saisonal sehr am Herzen liegt. Schnell war klar, dass das auch ein zentraler Punkt in meinem ersten, eigenen Kochkurs werden sollte! Im Hinblick auf die warme Jahreszeit wollte ich ein schönes, nachkochbares Menü anbieten, dass mediterranes Flair versprüht, aber von den aktuell verfügbaren Zutaten aus unserer schönen Region lebt: Mediterran trifft Pfalz!

Drei Stunden Kochkurs klingt erstmal nach wahnsinnig viel Zeit, aber bei 14 Personen pro Kurs, muss dementsprechend auch mengenmäßig genug für alle gekocht werden! Es sollten Rezepte sein, die für Kochanfänger nicht zu schwer und für Geübte nicht zu langweilig sind. Und ein gewisser Clou sollte dabei sein.

Das war mein Menü, dass wir jeweils an beiden Abenden gemeinsam gezaubert und anschließend gemeinsam gegessen haben:

Mediterran trifft Pfalz

Zur Einstimmung: Rhabarber-Erdbeer-Aperitif

Erdbeer-Rhabarber-Sundowner mit Zitronenverbene und Rhabarbersirup

Selbstgemachter Rhabarbersirup (aus Rhabarberschalen) mit pürierten, vollreifen Erdbeeren, Sekt und etwas frischer Zitronenverbene auf Eis gab es zur Einstimmung und zum Warmwerden bevor es losging!

Amuse Gueule: Spargel-Crostini

Einer meiner absoluten Spargel-Favoriten dieses Jahr! Man könnte es auch Pfälzer Hummus nennen. So sieht es nämlich aus, wenn man die Creme aus geröstetem, weißen Spargel auf knuspriges Baguette streicht… Ein absoluter Hochgenuss!

Vorspeise: Erdbeer-Gazpacho mit Fenchel-Knusperstangen

Erdbeer-Tomaten-Gazpacho

Perfekt für die heißen Tage ist meine Variante des Klassikers aus der kalten Suppenküche. Mit den Erdbeeren wird es deutlich frischer und leichter und mit einem Hauch Chili perfekt. Dazu knusperten wir krosse, selbstgebackene Stangen mit Fenchelsamen.

Hauptgericht: Gebratenes Forellenfilet mit selbstgemachten Tagliatelle und einer Riesling-Kerbel-Schaumsauce

Forellen gibt es hier in der Region in sensationeller Qualität. Sie durften mit selbstgemachten, hauchdünnen Tagliatelle und einer luftigen Sauce mit Riesling und Kerbel als Hauptgericht auf den Teller.

Dessert: Rhabarber-Haselnuss-Knuspertörtchen mit selbstgemachter Vanillesauce

In der Rhabarber-Saison und mit einer selbstgemachten Haselnuss-Frangipane wurden diese knusprigen Törtchen zum würdigen Abschluss. Am liebsten mag ich den Kontrast der knusprig-blätternden Törtchen, des leicht säuerlichen Rhabarbers und der cremig-kühlen Vanillesauce.

In beiden Kursen hatten wir eine Menge Spaß und es gab viel zu erzählen und auszuprobieren! Beide Gruppen haben toll gekocht und alles hat (erfreulicherweise ;-)) sehr gut geschmeckt!

Es war mir eine absolute Freude und weil es so schön war, gibts schon im November eine Neuauflage in Sachen Kochkurs! Wer also Lust bekommen hat und sich einen der limitierten Plätze sichern möchte, kann sich ab sofort anmelden! Aktuell ist der Kurs schon ausgebucht, aber es gibt natürlich eine Warteliste. In diesem Kurs geht es einzig und allein um eine ganz große Liebe, nämlich zu Knödeln!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.