Selbstgemachte Pasta mit weißem Spargel, Miso-Sauce und schwarzem Knoblauch

Selbstgemachte Pasta mit weißem Spargel, Miso-Sauce und schwarzem Knoblauch

Feierlich gibts heute das erste Spargelrezept der Saison!

Dieses Rezept wartet jetzt schon über ein Jahr auf seine Veröffentlichung. Ich hab es schlicht und einfach vergessen es vor Saisonende zu bloggen! Unfassbar… Denn die Kombination von weißem Spargel, Miso und schwarzem Knoblauch ist einfach richtig gut! Und echt easy!!!

Selbstgemachte Pasta mit weißem Spargel, Miso-Sauce und schwarzem Knoblauch

Hier habe ich den Nudelaufsatz ausprobiert und die Pasta selbst gemacht, aber wer das nicht kann/möchte, der kann das Rezept auch super mit “fertigen” Nudeln machen. Schmeckt ebenso lecker!

Zuvor habe ich noch nie selbst mit schwarzem (also fermentiertem) Knoblauch experimentiert und daher war der Ausgang dieses Kochexperiments sehr ungewiss. Allerdings finde ich, dass diese besondere Zutat sehr vielseitig einsetzbar ists und so ein bisschen erinnert mich der Geschmack an Röstzwiebeln. In jedem Fall aber eine Geschmacksexplosion.

Selbstgemachte Pasta mit weißem Spargel, Miso-Sauce und schwarzem Knoblauch

Hast du schonmal schwarzen Knoblauch probiert? Bisher habe ich ihn nur in diesem Rezept eingesetzt. Was sollte ich unbedingt noch testen mit schwarzem Knoblauch??? Hast du ein gutes Rezept? Dann verrate es mir doch in den Kommentaren!

Und hier kommt jetzt das köstliche Rezept für selbstgemachte Pasta mit weißem Spargel, Miso-Sauce und schwarzem Knoblauch. Noch mehr Lust auf Nudeln? Dann schau dich einfach mal hier um: Wie wäre es denn mit Bärlauch-Pasta oder Pasta mit grünem Spargel und Erdbeeren?

Selbstgemachte Pasta mit weißem Spargel, Miso-Sauce und schwarzem Knoblauch

Selbstgemachte Pasta mit weißem Spargel, Miso-Sauce und schwarzem Knoblauch

Zutaten für ca. 3 Personen als Hauptgericht:

Für die frische Pasta (Vorlage und Idee: Zorra):
(Rezept für den Pasta fresca-Aufsatz der Küchenmaschine):
150 g Semola (Weizengrieß)
150 g Dinkelgrieß
100 g Weizenmehl Type 440
166 g Wasser
10 g Olivenöl
1 Prise Salz

Für das übrige Gericht:
500 g weißer, frischer Spargel
50 g Butter
1 Prise Zucker
2 gehäufte EL helle Misopaste
50 ml Sahne
Pfeffer aus der Mühle
Salz
schwarzer, fermentierter Knoblauch (benötigt werden etwa 3-6 Zehen, je nach Intensitätswunsch und Größe der Zehen)

Zubereitung:

Für die Pasta zunächst sämtliche Zutaten in eine Schüssel geben und mit den Knethaken der Küchenmaschine verkneten. Es sollte ein minimal klebriger, eher bröseliger Teig entstehen. Diesen nun mit einem sauberen Küchenhandtuch abdecken und eine halbe Stunde bei Raumtemperatur ruhen lassen. Nach dieser Ruhezeit abermals durchkneten und nochmals eine halbe Stunde ebenso rasten lassen.

Nun den Teig portionsweise durch die Pastapresse geben. Anschließend auf einem großen Blech oder Brett ausgebreitet lagern. Die fertige Pasta ist relativ trocken, sodass ich kein Mehl für die Unterlage benötigt habe und es trotzdem nicht angeklebt ist. Wer sichergehen möchte, sollte auf die zu lagernde Fläche minimal Mehl geben.

Die Pasta kann nun entweder so getrocknet werden und zu einem späteren Zeitpunkt verwendet oder sogar (sobald sie ganz (!) durchgetrocknet ist) für den Vorrat aufbewahrt werden oder aber eben nur kurz zwischengelagert werden bis die Pastasauce bereit ist und dann fix gekocht werden. Die Kochzeit ist je nach Trocknungsgrad etwas kürzer oder länger – in jedem Fall bitte nur bissfest garen in stark gesalzenem, siedendem Wasser. Da es sich um frische Pasta handelt, ist die Garzeit jedoch generell recht kurz. Einfach kurz ne Probenudel ins Wasser werfen und testen!

Nun die Sauce zubereiten: Hierzu den Spargel waschen und schälen und gegebenenfalls holzige Enden entfernen. Die Stangen in mundgerechte Stücke schneiden. Eine ausreichend große (beschichtete) Pfanne stark erhitzen und die Spargelstangen darin sehr schnell und heiß kräftig anbraten, sodass sie wirklich Röstaromen bekommen. Zucker drüber streuen. Die Hitze reduzieren und nun die Butter zugeben. Bei mittlerer Hitze schmelzen, sodass sie bräunt und sich in Nussbutter verwandelt. Das dauert einige Minuten. Anschließend Misopaste, Salz und Pfeffer zugeben und mit Sahne ablöschen. Alles gut durchschwenken. Einige Kellen vom Pastawasser in die Sauce schütten und nochmals durchschwenken.

Den schwarzen Knoblauch schälen und in dünne Scheibchen schneiden.

Die gekochte und abgeseihte Pasta nun in die Spargelpfanne geben und alles gut durchmischen. Mit den Knoblauchscheiben bestreuen und sofort servieren.

Guten Appetit!
Selbstgemachte Pasta mit weißem Spargel, Miso-Sauce und schwarzem Knoblauch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert