Karamell-Cheesecake mit Salzbrezelboden und Dulce de Leche – mehr Karamell geht nicht!

Karamell-Cheesecake mit Salzbrezelboden und Dulce de Leche

Na, wer mag salzig-süß? Ich liebe ja salted caramel in allen Varianten und da lag natürlich nahe, dass das in einem Cheesecake besonders gut funktioniert!

Heute ist wieder #tagdeskäsekuchens und dank Tina gibt es daher für euch wieder jede Menge erprobte Käsekuchenrezepte – so natürlich auch von mir! Auf evchenkocht gibt es da schon ein paar leckere Vertreter wie diesen Golden Milk Cheesecake oder diesen Kardamom-Grapefruit-Cheesecake, ja sogar ein herzhafter Ziegen-Cheesecake und ein Cheesecake-Eis gibts hier schon. Aber mit Karamell und Salzbrezelboden… das ist auch wahrhaft eine Kalorie wert 😉

Karamell-Cheesecake mit Salzbrezelboden und Dulce de Leche

Der Zauber bei diesem Karamell-Cheesecake liegt wirklich an der Mischung: Knuspriger, salziger Boden durch die Salzbrezelchen, dann obenauf eine cremige Karamell-Frischkäseschicht und obenauf als Topping Dulce de Leche, also Milchkonfitüre aus karamellisierter Kondensmilch, und knusprige Walnuss-Krokantstreusel. Kein Diätessen, aber so etwas gönnt man sich ja auch normalerweise nicht täglich. Und ich gebe zu: Ich sündige da gern mal, aber wenn dann mit so geilem Scheiß und nicht irgendetwas, dass die Kalorien nicht wert ist :-D.

Das Rezept für meinen heutigen Beitrag habe ich übrigens in einer alten Ausgabe der „Lust auf Genuss“ mit dem Thema Karamell gefunden. Optisch und geschmacklich der Knaller. Ich habe das Rezept nur minimal verändert, aber ich musste es unbedingt hier festhalten. So lecker wars!

Noch mehr Käsekuchen-Inspiration gibts bei diesen Kollegen. Ein Käseküchlein delikater als das andere! Klick dich unbedingt mal durch:

foodundco.de Russischer Zupfkuchen | Käsekuchen mit Schokostreuseln
Linal’s Backhimmel Bayerischer Käsekuchen
ninamanie Stachelbeer-Käsekuchen
homemade & baked Avocado Limetten No Bake Cheesecake Bars
Küchentraum & Purzelbaum Steppdeckenkuchen mit Johannisbeeren
culirena Kirsch-Käsekuchen Deluxe
Ina Is(s)t Käsekuchen Schnitten mit Kirschen und Schokolade
ÜberSee-Mädchen Schoko-Cheesecake mit Erdbeeren
Lebkuchennest San Sebastian Käsekuchen
1x umrühren bitte aka kochtopf Kokos-Käsekuchen vom Kühlschrank gebacken
USA kulinarisch Red Velvet Cheesecake
zimtkringels Blueberry Cheesecake Pie
Liebe&Kochen Aprikosen-Cheesecake-Tarte
Küchenliebelei Ziegenkäse-Käsekuchen mit Johannisbeer-Chutney
Küchenmomente Double Cheesecake
Brotwein Käsekuchen mit Boden
SalzigSüssLecker Johannisbeeren-Cheesecake mit Sablé Breton und Tonkabohne
Obers trifft Sahne Cheesecake mit Blaubeeren

Und nach den appetitlichen Bildchen gehts natürlich endlich los mit dem Rezept! 🙂

Karamell-Cheesecake mit Salzbrezelboden und Dulce de Leche

Karamell-Cheesecake mit Salzbrezelboden und Dulce de Leche

Karamell-Cheesecake mit Salzbrezelboden und Dulce de Leche

Zutaten für eine klassische Springform:

Für den Boden (2-3 h Kühlzeit bis zur Weiterverarbeitung):
180 g Salzbrezelchen
220 g Butterkekse
250 g Butter

Für die Karamell-Cheesecake-Füllung (Kühlzeit über Nacht bzw. mindestens 4 h):
75 g Butter
200 g brauner Zucker
340 g Crème double
3 Blatt Gelatine
340 g Frischkäse (Doppelrahmstufe)
2 TL Salz

Für das Topping:
150 g Dulce de Leche mit Zimmertemperatur (gekauft oder easy selbstgemacht nach diesem oder diesem Rezept)

Für das Crumble:
45 g Butter
30 g selbstgemachter Vanillezucker
60 g Weizenmehl
40 g Walnusskerne (gehackt)

Zubereitung:

Zunächst für den Boden die Salzbrezeln und Kekse am besten in einem Multizerkleinerer zerbröseln. Die Butter in einem Topf schmelzen. Die Brösel mit der Butter in einer Schüssel vermengen und nun in eine mit Backpapier ausgekleidete Springform füllen und gleichmäßig verteilen. Die Masse mit einem Eßlöffel andrücken und zu den Seiten hin einen kleinen Rand von ca. 2-3 cm hochdrücken. Die so befüllte Form nun mindestens 2-3 h (oder auch über Nacht) in den Kühlschrank stellen.

Nun die Cheesecakefüllung vorbereiten: Hierzu in einer Pfanne die Butter schmelzen und den Zucker dazugeben. Das Ganze permanent rühren bis alles leicht karamellisiert. Das hat bei mir einige Zeit gedauert, da ich lieber mit mittlerer Hitze arbeite – so verbrennt auch nix. Die Crème double anschließend einrühren und alles ca. 10 Minuten köcheln lassen bis alles schön glatt ist. Anschließend die Karamell-Cheesecake-Masse vom Herd ziehen.

Die Gelatineblätter in kaltes Wasser einlegen und einweichen lassen. Die Blätter sorgfältig ausdrücken und in die nur noch warme (!) Karamell-Cheesecake-Masse geben und unter Rühren auflösen. Die Masse nun auskühlen lassen.

Hat die Masse Raumtemperatur, den Frischkäse in einer Schüssel mit dem Schneebesen glattrühren. Die ausgekühlte Karamell-Cheesecake-Masse sorgfältig unterheben und mit dem Salz würzen.

Die Karamell-Cheesecake-Masse nun auf den vorbereiteten Boden geben und mit einem Gummispatel möglichst glattstreichen. Den Karamell-Cheesecake nun in den Kühlschrank stellen für mindestens 4 h (besser über Nacht), sodass alles fest wird.

Für das Crumbletopping sämtliche Zutaten bis auf die Nüsse mit den Fingern zu Streuseln verkneten. Die Nüsse erst dann einarbeiten. Den Ofen auf 175 Grad Ober-Unterhitze vorheizen und die vorbereiteten Streusel nun auf einem mit Backpapier belegten Backblech ca. 10 Minuten backen bis sie knusprig und leicht goldbraun sind. Die Streusel anschließend vollständig auskühlen lassen. Wer den Cheesecake über Nacht „fertigstellt“, kann problemlos die Streusel auch am Vortag vorbereiten. Sind sie komplett ausgekühlt, einfach in eine verschließbare Metalldose geben.

Vor dem Servieren den gekühlten Karamell-Cheesecake nun gleichmäßig mit der Dulce de Leche bestreichen und die vorbereiteten Streusel daraufstreuen.

Tipp: Am besten schmeckt es, wenn die Streusel frisch daraufgestreut werden. Am nächsten Tag ziehen sie nämlich „Wasser“ und sind nicht mehr so schön knusprig, wenn sie schon auf dem Cheesecake liegen. Den Karamell-Cheesecake ca. 1/2 h vor dem Servieren aus dem Kühlschrank nehmen, sodass er beim Genuss nicht mehr eiskalt ist.

Guten Appetit!

Karamell-Cheesecake mit Salzbrezelboden und Dulce de Leche

Karamell-Cheesecake mit Salzbrezelboden und Dulce de Leche

22 Kommentare

  1. Liebe Eva,

    Dein Käsekuchen klingt von vorn bis hinten phänomenal! Ich liebe süß und salzig und kann mir das sehr gut vorstellen. Danke für das tolle Rezept, das ich mir direkt mal abspeichere!
    Liebe Grüße
    Marie-Louise

  2. Liebe Eva,
    was für ein Kracher! Mir läuft das Wasser im Mund zusammen!
    Ich komm dann vorbei, ok?
    Liebste Grüße von Martina

  3. Genau mein Geschmack – ich liebe diese Kombination! Schade, dass ich bei #kochmeinrezept schon dran war, sonst wäre das garantiert mein Rezept geworden! Obwohl…dann wäre ich ja nicht in den Genuss der fantastischen Erdbeer-Schmand-Tarte gekommen 😉 .
    Liebe Grüße
    Tina

  4. Wow, wow, wow – Karamell und Salzbrezelbroden – eine tolle Kombination für einen Käsekuchen!
    Schön, dass Du dabei bist.
    Viele Grüße,
    Tina

  5. Oh my, sieht dieser Kuchen gut aus, liebe Eva! Ich stehe momentan sehr auf salted caramel und speichere mir deinen Käsekuchen direkt ab. Dulche de leche habe ich noch nicht selbst gemacht, aber das wird jetzt endlich mal Zeit… Viele Grüße vom Bodensee, Isabelle

  6. OMG – das Rezept klingt ja hammermäßig lecker! Da könnte ich mich reinlegen. Wüsste nicht, ob die Dose Dulce de Leche noch für den Kuchen verwendet werden könnte – wobei, vielleicht lasse ich ein bisschen übrig dafür! Tolles Rezept!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.