Herzhafter Ziegen-Cheesecake mit würziger Erdbeer-Salsa – ein Klassiker mal so gar nicht süß!

Ziegen-Cheesecake

Cheesecake ist immer süß, ne?

Der amerikanische Import aus New York ist idealerweise sogar zuckersüß. Aber ich finde, dass man das ganze doch auch mal in pikant braucht! Süß kann ja jeder ;-).

So kam auch die Idee, Cheesecake mit Ziegenkäse und knusprigem, salzigem Boden auszuprobieren.

Ziegen-Cheesecake
Zusammen mit einer würzigen Erdbeer-Salsa und einem schönen Kräutersalat war das ein gelungener Auftakt eines Menüs für liebe Freunde. Das Beste: Der Ziegen-Cheesecake lässt sich hervorragend vorbereiten und über Nacht kaltstellen! Skeptikern ist zu sagen: Ja, das schmeckt nach Ziegenkäse, aber die Intensität liegt ganz an der Wahl des Ziegenkäses. Wir fanden ihn ganz klasse und er wird definitiv in unsere Standard-Rezeptsammlung eingehen, da es nicht nur ein originelles Essen ist, sondern auch noch extrem lecker war.

Ziegen-Cheesecake
Also wer möchte ein Stückchen?

Herzhafter Ziegen-Cheesecake mit würziger Erdbeer-Salsa

Zutaten für acht Personen als Vorspeise:

Für den Ziegen-Cheesecake:
(1 kleine Springform ca. 18 cm Durchmesser)
Für den Boden:
40 g Walnusskerne
75 g salzige Cracker (z.B. Tucs)
75 g Butter
Für die Füllung:
375 g Ziegenfrischkäse (je nach Geschmack mild oder intensiver)
300 g Schafquark
2 Eier (Größe M)
Pfeffer aus der Mühle
Salz
geriebene Muskatnuss

Für die Erdbeer-Salsa:
250 g frische und reife Erdbeeren
1 Schalotte
3 EL gehackte, frische Petersilie
3 EL Olivenöl
2 EL Verjus (alternativ milder Weißweinessig)
2 TL Abrieb der Schale einer unbehandelten Zitrone
1/2 TL gemahlener Cayennepfeffer
1,5 TL Salz
1 TL brauner Zucker

Zubereitung:
Achtung: Der Ziegen-Cheesecake sollte am besten über Nacht im Kühlschrank auskühlen, mindestens 6 h Kühlzeit also einkalkulieren.

Zunächst für den Boden des Cheesecakes die Walnusskerne und die Cracker in einem kleinen Blitzhacker klein hacken, jedoch nicht pulversieren. Die Butter in einem Töpfchen schmelzen und die gehackten Walnusskerne und Cracker anschließend zugeben und alles gründlich verrühren.

Die Springform sorgfältig mit Backpapier auslegen. Ich spanne das Backpapier immer in den Springformboden ein und fette dann maximal noch die inneren Seiten etwas ein. Zusätzlich nun die Springform außen mit Alufolie von unten einschlagen, sodass kein Wasser in die Springform eindringen kann.

Den Ofen auf 175 Grad Ober-Unterhitze vorheizen.

Nun die Butter-Brösel-Mischung mit einem Löffel in die Springform geben und gleichmäßig verteilen. Mit dem Boden eines Wasserglases die Masse sehr gut festdrücken und darauf achten, dass der Boden überall möglichst gleichmäßig dick ist.

Die Springform mit dem Boden nun auf mittlerer Schiene im vorgeheizten Ofen für ca. 10 Minuten vorbacken. Anschließend herausnehmen und beiseitestellen.

Nun Frischkäse, Quark und Eier in eine große Schüssel geben und mit dem Schneebesen nur so lange rühren bis die Masse glatt ist. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss kräftig abschmecken.

In einem Wasserkocher oder auf dem Herd ca. 1-1,5 l Wasser zum Kochen bringen. Die Cheesecakemasse nun auf den vorgebackenen Boden geben und in eine ofenfeste Auflaufform stellen. Die Auflaufform nun wieder in den Ofen stellen und sofort das gekochte Wasser außen in die Auflaufform gießen, sodass der Ziegen-Cheesecake im Wasserbad steht, aber das Wasser den Kuchen in der Springform nicht berrührt. Nur so viel Wasser angießen, dass die Form zu ca. 3 cm im Wasser steht. Die Ofentür schließen und den Kuchen ca. 40 Minuten backen. Je nach Ofen differiert hier die Backzeit stark. Bitte ab ca. 30 Minuten immer ein Auge auf den Kuchen haben.

Der Ziegen-Cheesecake ist fertig gebacken, wenn er noch minimal in der Mitte wackelt. Nach Ende der Backzeit den Kuchen auf keinen Fall sofort aus dem Ofen nehmen, sondern nur den Ofen ausschalten und die Ofentür öffnen. Nach ca. 1/2 Stunde kann der Kuchen aus Ofen und Wasserbad herausgehoben werden und die Alufolie entfernt werden. Sobald er auf Zimmertemperatur abgekühlt ist, abgedeckt in den Kühlschrank stellen.

Für die Erdbeer-Salsa die Erdbeeren waschen, putzen und in möglichst kleine Würfelchen schneiden. Die Schalotte schälen und ebenfalls fein würfeln. Aus den übrigen Zutaten für die Salsa ein Dressing anrühren. Erdbeer- und Schalottenwürfelchen in eine kleine Schüssel geben und mit dem Dressing übergießen. Die Erdbeer-Salsa vorsichtig verrühren und im Kühlschrank einige Minuten ziehen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Ziegen-Cheesecake in Stücke schneiden und mit der Erdbeersalsa auf Tellern anrichten.

Dazu passt ganz hervorragend ein Wildkräutersalat mit einem klassischen Essig-Öl-Dressing.
Ziegen-Cheesecake

1 Kommentare

  1. Pingback: Golden Milk Cheesecake mit Vollmilch - ganz ohne Ofen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.