Golden Milk Cheesecake mit Vollmilch – ganz ohne Ofen

Golden Milk Cheesecake

Heute ist Tag des Käsekuchens! Höchste Zeit fand ich, dass es mal ein etwas ausgefalleneres Rezept bei mir hier dafür gibt: Golden Milk Cheesecake!

Aber von vorne: Die liebe Tina von Lecker und Co. hatte den super Einfall zum Ehrentag des Käsekuchens eine klitzekleine Kuchenschlacht zu veranstalten und rief zur Käsekuchenvöllerei auf! Vielen Dank an Tina für deine Mühe! So bekommt ihr heute ein wahres Füllhorn an leckeren Käsekuchen-Rezepten. Und wer bitte steht nicht auf Käsekuchen?! Genau! Also aufgepasst und am Ende des Beitrages direkt mal die Varianten und Ideen meiner lieben Bloggerkollegen abgecheckt – eine besser als die andere!

Aber zurück zu meiner zugegeben etwas ungewöhnlichen Variante: Golden Milk Cheesecake! Wer noch nie etwas von der „goldenen Milch“ gehört hat, dem sei gesagt, dass es sich um eine gewürzte, gelbfarbene Milch handelt, die aufgrund der Inhaltsstoffe heilende und gesunde Wirkung haben soll und in der aryurvedischen Heilkunde ihren Ursprung hat. Normalerweise ist das offen gestanden der Moment, an dem ich als Leser immer denke: Okay, abschalten. Schmeckt wahrscheinlich „gesund“… So dachte ich zumindest bis vor einiger Zeit über das mir damals etwas suspekte Gebräu.

Bis ich eines Tages einfach aus einer Laune heraus in einem hübschen Café in meiner Stadt spontan mal wagemutig eine Golden Milk bestellte. Ich bin ja kulinarisch extrem experimentierfreudig, so dachte ich, dass ich dann im schlimmsten Fall drüber lästern und mitreden kann. Tja, aber das Zeugs hat überraschend gut geschmeckt. Man darf sich das jetzt nicht so pappig süß vorstellen wie so manche Chai Latte oder auch hundsgewöhnlicher Kakao mit zuviel Zuckerzusatz. Mittlerweile bestelle ich mir häufiger Golden Milk. Gut möglich, dass es wirklich auch noch gesund ist, aber mir tuts auf jeden Fall gut. Mindestens mal für die Seele ;-).

Was in der Tasse gut schmeckt, kann ja dann wohl in einem cremigen Cheesecake nicht verkehrt sein. Das war irgendwann ein nachtschlafener Einfall – also gesagt getan. Kurkuma, Ingwer und Pfeffer bilden die Gewürzbasis. Bei mir durfte noch ein bisschen Zimt dazu. Und so gibts von mir den Golden Milk Cheesecake!
Golden Milk Cheesecake

Aromatisch und würzig, aber auch cremig und mit der Vollmilch im Boden nicht zu herb-käsig, sondern gerade richtig süß. Nehmt euch ein Stückchen und probiert mal!

Mein lieben Kollegen durften mal wieder als Testobjekte herhalten und die Meinung war ganz klar: Sehr ungewöhnlich, weil eben nicht so süß, lecker cremig und schön würzig! Probiert es unbedingt aus!
Golden Milk Cheesecake

Wer es übrigens lieber herzhaft mag – hier hätte ich auch kürzlich einen wundervollen Ziegen-Cheesecake im Rahmen einer Vorspeise zu bieten. Für alle anderen gibts jetzt das Rezept zum Nachmachen:

Golden Milk Cheesecake mit Vollmilch

Zutaten für eine kleine Springform mit 18 cm:
(muss über Nacht im Kühlschrank festwerden)

Für den Boden:
140 g Vollmilchschokolade
70 g blanchierte und gemahlene Mandelkerne
40 g Amarettini-Kekse
50 g Löffelbiskuit
50 g Butter

Für die Cheesecakemasse:
10 g Kurkumapulver (ca. 2 EL)
5 g frisch geschälter und fein geriebener Ingwer (1 gestrichener EL)
1/4 TL frisch gemahlener Pfeffer (weißer Kampotpfeffer wenn möglich, schwarzer Pfeffer gibt hässliche dunkle Pünktchen)
1 TL gemahlener Zimt
300 ml Vollmilch
100 g brauner Zucker
6 Blatt Gelatine
250 g Mascarpone

Golden Milk Cheesecake

Zubereitung:
Zunächst die Schokolade in kleine Stücke brechen und mit der Butter in eine kleine Metallschüssel geben. Diese Schüssel über dem Wasserbad vorsichtig erhitzen, sodass Butter und Schokolade langsam schmelzen. Derweil Löffelbiskuit, Amarettini und Mandelkerne in einem kleinen Blitzhacker fein mahlen.

Sobald die Schokolade und die Butter geschmolzen sind, die gehackte Mischung zugeben und zügig mit einem Löffel gründlich verrühren, sodass sich alles miteinander verbindet – nur so hält der Boden anschließend auch.

In die Springform ein Stück Backpapier über den Boden legen und einspannen. Die Masse für den Boden des Golden Milk Cheesecakes nun mit dem Löffel gleichmäßig verteilen und festdrücken. Die Springform so in den Kühlschrank geben und mindestens 45 Minuten kühlen.

Währenddessen Kurkuma, Ingwer, Pfeffer und Zimt in ein kleines Schüsselchen aus Metall oder Glas geben und mit sehr wenig Wasser gerade so glattrühren. Die Blattgelatine in einer separaten Schüssel in kaltem Wasser einweichen. Die Milch mit dem Zucker in ein Töpfchen geben, erhitzen und so lange rühren bis sich der Zucker vollständig gelöst hat.

Die Gelatine gründlich ausdrücken und in die gezuckerte Milch geben. Den Topf vom Herd nehmen. Mit dem Schneebesen gründlich verrühren. Die Mascarpone etappenweise unterrühren. Nur so lange verrühren bis die Mascarpone vollständig eingearbeitet ist. Nun zwei Schüsseln nebeneinander stellen (hier darauf achten, dass sie nicht aus Kunststoff, sondern farbecht sind – Kurkuma färbt nämlich abartig stark und dauerhaft, also auch besser Flossen weg!) und die Mascarponemilch auf die zwei Schüsseln aufteilen. In die eine zusätzlich noch die angerührte Golden Milk Paste geben und gründlich verrühren.

Nun die Springform aus dem Kühlschrank holen und nacheinander die beiden Schüsselchen daraufschütten bis alles aufgebraucht ist. Wer möchte, kann das Ganze noch mit einer Gabel etwas verstrudeln für die Optik.

Den Golden Milk Cheesecake nun am besten über Nacht abgedeckt im Kühlschrank festwerden lassen.

Anmerkung: Verdoppelt man die Mengen, kann man den Golden Milk Cheesecake auch in einer klassischen Springform backen.

Tipp: Ich habe meinen Golden Milk Cheesecake mit gebackenem Müsli und einigen säuerlichen Johannisbeeren dekoriert. Das hat perfekt gepasst! Falls ihr das gute Stück noch transportieren müsst, empfehle ich aber die „Deko“ erst nach dem Transport anzubringen – da weicht nix durch und verrutscht auch unterwegs nicht.

Golden Milk Cheesecake

Tag des Käsekuchens

Hier die vielen tollen Rezepte meiner Mitbäckerinnen und Mitbäcker! Happy Käsekuchen-Tag!
LECKER&Co: Zebra Käsekuchen mit Brombeeren || ninamanie: Käsekuchen im Glas || Papilio Maackii: Bananenbrot mit Cheesecake Swirl || BackIna: Japanischer Käsekuchen || Silkes Welt: Heidelbeer Cheesecake Tarte || Jessis Schlemmerkitchen: Omas Käsekuchen || Tra Dolce ed Amaro: No-Bake Cherry Cheesecake || The Apricot Lady: Pikante Mini-Cheesecakes || Küchenmomente: No-Bake Mango-Kokos Cheesecake || Savory Lens: Sommerbeeren-Ricotta-Cheesecake mit Pekannüssen || Julias Torten und Törtchen: Käsekuchen Eclairs mit Himbeer und Zitrone || Mein kleiner Foodblog: Blueberry Cheesecake Cupcakes mit Vanillefrosting || Naschen mit der Erdbeerqueen: Cremiger Käsekuchen mit Keksboden || holy fruit salad!: Kalter Käsekuchen mit Himbeeren || Dental Food: Käsekuchen Creme || Mrs Emilyshore: Käsekuchen Eismuffins || Kochtopf: Sommerlicher Cheesecake mit Pfirsich || Die Sonntagsköchin: Birnen Cheesecake Bisquitrolle || Kleid und Kuchen: No bake Lemon-Cheesecake mit Johannisbeeren || Sommer Madame: Käsekuchen mit Limette und Keksboden || Kohlenpottgourmet: Käsekuchendessert im Glas (zuckerfrei) || Labsalliebe: Sauerkirsch-Cheesecake-Eis || Soulsister meets friends: Key Lime Cheesecake || Salzig, süß, lecker: Pfirsich Cheesecake mit Mandelstreusel || Aus meinem Kochtopf: Käse-Mohn-Kuchen mit Passionsfrucht- und Mango-Spiegel || Jankes*Soulfood: Omas Käsekuchen mit Schokoboden || Zimtkringel: Beeriger Käsekastenkuchen || Linals Backhimmel: Kleiner Blaubeer Käsekuchen || Krimi und Keks: Zupfkuchen mit Heidelbeeren || Dynamite Cakes: White Chocolate Cheesecake mit Blaubeeren ohne Backen || Delicious Dishes around my Kitchen: Sommerlicher Mango-Käsekuchen mit Beeren und Physalis || Lecker macht Laune: Cheesecake Pancakes || USA kulinarisch: Mini-Cheesecakes 2.0 || Slowcooker: Quarkteilchen wie vom Bäcker || Kinder kommt essen: Herzhafter Käsekuchen || Feinschmeckerle: Cheesecake mit Himbeeren ohne Backen || Backschwestern: Churro Cheesecake || Süße Zaubereien: Käsekuchen Happen || Obers trifft Sahne: Käsekuchen ohne Boden

31 Kommentare

  1. Pingback: Käsekuchendessert im Glas (zuckerfrei) -

  2. Pingback: Tag des Käsekuchens - Omas Käsekuchen - Jessis Schlemmerkitchen.de

  3. Pingback: Käse-Mohn-Kuchen mit Passionsfrucht- und Mango-Spiegel - #Blogparade

  4. Pingback: Tag des Käsekuchens...Birnen Cheesecake Biskuitrolle - Die Sonntagsköchin

  5. Pingback: Mango Kokos Cheesecake (no bake) | Küchenmomente

  6. Pingback: Blueberry Cheesecake Cupcakes mit Vanillefrosting - Schnelle und leckere Rezepte, die glücklich machen - Mein kleiner Foodblog

  7. Pingback: Weiße Schokolade Käsekuchen mit Kirschen ohne Backen ❤ • Nom Noms food

  8. Liebes Evchen,

    was für ein toller Beitrag. Ich liebe Golden Milk und deine Version als Käsekuchen hört sich einfach köstlich an und ich werde ihn auf jeden Fall nach „backen“. Vielen Dank für dein tolles Rezept.

    herzliche Grüße

    Susan

  9. Pingback: Sauerkirsch-Cheesecake-Eis - Labsalliebe

  10. Pingback: Zum Tag des Käsekuchens: Quarkteilchen | Langsam kocht besser

  11. Den Käsekuchen mit der Golden Milk zu kombinieren finde ich einfach genial! Nicht nur wegen der Optik. Du machst aus der Käsekuchen-Sünde damit ja sogar ein Kuchen-Heilmittel, das man gannz ohne schlechtes Gewissen verputzen kann!

    Großes Käsekuchen-Kino meine Liebe!

    Liebe Grüße,
    Tina

    • Danke, liebe Tina! Na, unter diesem Aspekt will ich diese Käsekuchen-Leckerei niemandem „unterjubeln“, aber fein wars wirklich. DAnke für das Ausrichten dieses tollen Events! Hat wirklich Spaß gemacht!
      Liebe Grüße,
      Eva

  12. Pingback: Zum Tag des Käsekuchens: Mini-Cheesecakes 2.0 - USA kulinarisch

    • Hallo liebe Gülsah,
      ja, ich bin vor einiger Zeit auch förmlich drüber „gestolpert“. Aber es schmeckt echt gut!

  13. EInfach herrlich!
    Ich lieb goldene Milch und die Mischung ist perfekt. Der Kuchen auch so eine beruhigende Wirkung wie die goldene Milch hat?
    Ich hab ihn auf meiner ToDo-Liste!

    • Danke, liebe Silke!!! Ganz sicher sogar! Um die Wirkung zu verstärken, musst du einfach mehr davon essen. Notgedrungen eben :-).

  14. Pingback: Pfirsich-Cheesecake mit Mandelstreusel - No Bake - Salzig, Süß und Lecker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.