Rosarot – Selbstgemachte Rote-Bete-Ravioli mit Räucherlachsfüllung

Ihr mögt keine Rote Bete? Das macht heute überhaupt nix! Entgegen aller Vermutungen schmeckt das Rote Bete Pulver, das man zum Färben der Ravioli benutzt nämlich neutral – vor allem aber nicht nach Roter Bete! Im ersten Moment ist das natürlich schade, wenn man denn Rote Bete mag. Einerseits hat man leckere Nudeln: Der „normale“ Nudelteig schmeckt ja auch so schon als Nudel lecker! Und das ganz ohne extra Geschmackspimping… Andererseits hat der Nudelteig auch noch eine wirklich coole Farbe!

Freunde der Ravioli: Zieht euch Einweghandschuhe an! Es wird rosarot!

Mein Rezept reicht locker für 30 handtellergroße (okay, Frauenhände) Ravioli. Die Füllung ist kinderleicht zu machen. Ihr braucht nur einen fähigen Mixer oder Pürierstab und natürlich eine Nudelmaschine für den Teig.

Das Kneten von Nudelteig erfordert ein bisschen Zeit und Muskelkraft, aber selbstgemachte Nudeln sind geschmacklich nicht mit den gekauften Nudeln zu vergleichen. Sowas kommt bei uns sicher nicht ständig auf den Tisch, aber ab und an schon. Da bloggen nur mein Hobby ist und ich tagsüber arbeite 😉
Diese Farbvariante ist mir schon länger im Kopf herumgeschwirrt und jetzt hab ich mich endlich darangemacht.

Um es mal vorweg zu nehmen: Es hat uns super geschmeckt!
Nicht nur optisch, sondern auch geschmacklich volle Punktzahl!

Hier mein Rezept:

Rote-Bete-Ravioli mit Räucherlachsfüllung

Zutaten für ca. 30 Ravioli:

Für den Teig:
200 g Hartweizengrieß
200 g Weizenmehl
4 Eier
1/2 TL Salz
1-2 EL Olivenöl (je nach Konsistenz des Teiges)
3 EL Rote-Bete-Pulver
1 verquirltes Ei

Für die Füllung:
200 g Räucherlachs
1 Ei
80 ml Schlagsahne
Pfeffer aus der Mühle
2 TL Zitronenabrieb

Zubereitung:
Zunächst den Teig aus den oben genannten Zutaten herstellen. Hier bietet sich die Verwendung von Einweghandschuhen an, wenn man keine rosafarbenen Hände haben möchte. Ich knete auch direkt das färbende Pulver mit ein. Den Teig so lange kneten, bis ein glatter Teig entstanden ist und die rote Farbe gleichmäßig verteilt ist. Den Teig nun in Klarsichtfolie einschlagen und ca. 1 h im Kühlschrank kühlen.

Rote-Beete-Ravioli mit RäucherlachsfüllungRote-Beete-Ravioli-Teig

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Währenddessen den Lachs, das Ei, die Schlagsahne, den Pfeffer und den Zitronenabrieb in einem Multizerkleinerer oder mit dem Pürierstab zu einer geschmeidigen, glatten Masse verarbeiten.
Die Zutaten hierfür (speziell das Ei, die Sahne und der Lachs) sollten dabei kühl sein. Nur so lange mixen, bis die Zutaten für die Lachsfarce zerkleinert sind. Die Masse nun in einen Gefrierbeutel füllen, verschließen und bis zur weiteren Verwendung kühlen.

Rote Beete Ravioli

 

 

 

 

 

 

Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und mit dem Nudelholz vorab platt walzen. Dann die vorgewalzten Teigteile sehr dünn mit der Nudelmaschine ausrollen, sodass dünne Bahnen entstehen. Nun Kreise mithilfe von Ringen, Ausstechformen oder einem Glas ausstechen. Den Beutel mit der Masse für die Füllung an einer Spitze aufschneiden, sodass die Lachsfüllung in die Kreismitte gespritzt werden kann. Auf die Hälfte der Teigkreise nun ca. 1,5 EL Füllung spritzen. Nun jeden Kreisrand mit dem verquirlten Ei bestreichen und je einen Teigkreis ohne Füllung vorsichtig darauf legen und an den Rändern gründlich festdrücken. Natürlich kann alternativ auch ein Raviolibrett verwendet werden. Im Zweifelsfall lieber etwas weniger Füllung oder ein Proberaviolo machen. Bei zu viel Füllung kann es sonst nämlich passieren, dass die Ravioli beim Kochen aufplatzen oder die Füllung einfach ausläuft.

Rote Beete Ravioli

 

 

 

 

 

 

 

Den gesamten Teig so verarbeiten und auf einem bemehlten Brett zwischenlagern bis alle Ravioli fertig sind. Die Ravioli in einem Topf mit kochendem Salzwasser für ca. 3-5 Minuten gar kochen.
Die Teigtaschen sind fertig, wenn sie an die Oberfläche steigen. Je nach Teigdicke muss hier aber eventuell getestet werden.

Rote Beete Ravioli mit Räucherlachsfüllung

 

 

 

 

 

 

Wir haben dazu ein einfaches Sahnesößchen gegessen, aber man kann sie auch einfach in Butter schwenken. Ganz nach Lust und Laune.

Falls ihr jetzt noch mehr Lust auf selbstgemachte Ravioli bekommen habt, hätte ich hier meine schwarzen Halloween-Ravioli 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.