Lachs-Ravioli mit Estragon und Orangensauce

Lachs-Ravioli mit Estragon und Orangensauce

Hab ich dir schon erzählt, dass ich nach Jahren einer Handkurbel-Nudelmaschine endlich einen Aufsatz für die Küchenmaschine zum Nudelplattwalzen habe?

Was mir bisher als unverschämter Luxus erschien, erweist sich mit zwei kleinen Minis zu Hause als wirklich hilfreich. Denn: Ja, wir essen immer noch sehr gerne selbstgemachte Nudeln! Aber irgendwie haben Herr W. und ich unpraktischerweise immer noch jeweils nur zwei Arme. Da hilft so eine Nudelwalze, die man einfach auf die Küchenmaschine klicken kann doch sehr. Zeitgleich das Baby im Fliegergriff schaukeln, paralell das Kleinkind mit Pastateigresten auf der Küchenarbeitsplatte spielen und gechillt die Teigbahnen durchlaufen lassen.

Okay, so sieht das natürlich nicht immer aus. Aber manchmal. Und wenn es ein bisschen erleichtert wird, Pasta zuzubereiten, dann macht man das noch öfter! Und so gab es für drei Personen bzw. 2,5 😉 diese feinen Lachs-Ravioli. Lustigerweise liebt das Kleinkind Fisch, Nudeln und Zitrusfrüchte. Allerdings hat es sich daran gestört, dass der Fisch “eingepackt” ist. Es war zum Schießen.

Lachs-Ravioli mit Estragon und Orangensauce

Für alle großen und kleinen Gourmets, kann ich diese Ravioli dennoch dringend empfehlen. Sehr zarte Füllung, die eine perfekte Konsistenz auch nach dem Garen aufweist (nur nicht totkochen ;-)) und toll mit der fruchtigen Orange und dem frischen Estragon harmoniert. Ein Pastagericht, dass es bei uns bestimmt noch weitere Male geben wird, bis es Frühling wird!

Übrigens gibts hier auf evchenkocht auch schon ein Lachs-Ravioli-Rezept, das zusätzlich noch Räucherlachs verwendet. Auch sehr lecker :-).

Lachs-Ravioli mit Estragon und Orangensauce

Lachs-Ravioli mit Estragon und Orangensauce

Zutaten für ca. 20-25 Stück bzw. ausreichend für 3 Personen als Hauptgericht:
1x selbstgemachter Pastateig nach diesem Rezept

Für die Füllung:
300 g Lachsfilet (ohne Haut und Gräten)
120 g Sahne (eiskalt, frisch aus dem Kühlschrank)
1 Ei (ebenfalls frisch aus dem Kühlschrank und eiskalt)
4 Zweige frischer Estragon
1 TL Salz
Pfeffer

Für das Finish:
3 EL Orangenmarmelade
100 ml Orangensaft
Salz und Pfeffer zum Abschmecken
etwas frische, gehackte Estragonblättchen zum Servieren

Zubereitung:

Zunächst den Pastateig zubereiten und zu einer Kugel geformt in Klarsichtfolie eingeschlagen im Kühlschrank eine gute Stunde ruhen lassen.

In der Zwischenzeit die Füllung vorbereiten. Hierzu die Estragonblättchen abzupfen und fein hacken. Einen guten Eßlöffel davon beiseite stellen (um sie über das fertige Gericht zu streuen). Nun das Lachsfilet in grobe Stücke schneiden und zusammen mit der Sahne, dem Ei, dem gehackten Estragon sowie Salz und Pfeffer in einen kleinen (aber starken) Mixer geben und sehr fix zu einer glatten Farce mixen. Diese dicke “Paste” nun in eine Schüssel geben und bis zur Verwendung kühl stellen.

Den vorbereiteten Pastateig nun dünn ausrollen (zunächst mit dem Nudelholz und dann mit einer Nudelmaschine. Auf einer Bahn mit ausreichendem Abstand nun immer ca. einen Eßlöffel Füllung platzieren. Eine zweite Nudelbahn darüberlegen und entweder mit einem Ravioliausstechförmchen oder einem kleinen Glas die Ravioli ausstechen. hierbei darauf achten, dass möglichst wenig Luft eingeschlossen wird und diese falls nötig vorsichtig herausdrücken. Die Ränder mit den Zinken einer Gabel gut andrücken. Die gefüllten Lachs-Ravioli nun auf einem leicht bemehlten Teller platzieren. Die Lachs-Ravioli sollten nicht zu lange stehen, da sonst die Füllung alles durchnässt und die Ravioli eventuell nicht mehr halten. Stundenlanges Vorbereiten ist also zumindest im gefüllten Zustand nicht ratsam. Jedoch kann sowohl Teig als auch Füllung super vorher gemacht und bis zur weiteren Verarbeitung gekühlt werden.

Einen Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen und anschließend die Lachs-Ravioli portionsweise im siedenden Wasser ca. 2-4 Minuten (je nach Teigdicke – unbedingt eine Testravioli machen!) garen und anschließend mit einer Siebkelle herausholen und kurz abtropfen lassen.

In einer kleinen Pfanne den Orangensaft aufkochen lassen. Die Marmelade hineingeben und kräftig mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die fertigen Lachs-Ravioli in diesem “Orangenlack” kräftig schwenken und sofort auf vorgewärmten Tellern servieren. Mit etwas Estragon bestreuen. Guten Appetit!

Lachs-Ravioli mit Estragon und Orangensauce

Lachs-Ravioli mit Estragon und Orangensauce

Lachs-Ravioli mit Estragon und Orangensauce

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.