Süßes Risotto und Sauerkirsch-Kompott mit Nelken – don’t call it Milchreis!

Süßes Risotto

Aktuell mache ich in den sozialen Netzwerken, genauer gesagt bei Instagram, bei meiner allerersten Challenge mit.

Bei Instagram funktioniert das so, dass über einen fixen Zeitraum jeden Tag ein Foto zu einem bestimmten Thema gepostet wird. Die Kochbuchchallenge von Kochbuchsüchtig wurde für den August ausgerufen und jeden Tag wird nach guten Kochbüchern zu einem bestimmten (vorgegebenen) Thema gesucht.

Tatsächlich haben sich bei mir über die Jahre doch ein paar wenige (kleiner Scherz… es sind schon ein paar viele…) Kochbücher angesammelt, sodass ich die Herausforderung angenommen habe. Mein Mann ist ja auch für jeden Spaß zu haben und sagte mir seine Unterstützung zu.

Direkt am zweiten Tag lautete das Thema für die Challenge „Sommerküche“ und ich entschied mich aus meiner Kochbuchsammlung an diesem Tag „Genial italienisch“ von Jamie Oliver zu zeigen. Für mich ist das Sommer pur – alle Zutaten, die man für dieses Kochen benutzt, sind aktuell und regional reif. Besser geht es für mich kaum.

Herr W. rief mir (während ich kochte) noch zu, ob er sich denn auch mal ein lustiges Foto für die Challenge überlegen dürfte… Aber sicher doch!

Das ist dabei herausgekommen – er hat das Cover „nachgestellt“. Fand ich doch ziemlich lustig!

https://www.instagram.com/p/Bl-_dytjCvU/?taken-by=evchenkocht

Bei der Gelegenheit habe ich auch mal wieder in dem schönen Buch geblättert und bin über süßes Risotto gestolpert. Und war direkt inspiriert. Und falls sich jemand fragt: Ja, man kann durchaus bei 33 Grad Raumtemperatur Risotto kochen. Und ein superfruchtig-süßes Sauerkirschkompott noch dazu.

Süßes Risotto

Das süße Risotto ist der Knaller! Und nein, es ist nicht wie Milchreis! Oder wer macht bitte Wein in seinen Milchreis :-)? Dieses schöne Hauptgericht solltet ihr auf jeden Fall ausprobieren. Das Risotto ist nämlich nicht so scheußlich süß wie so mancher Milchreis (leider) und auch das Sauerkirschkompott mit dem Aroma der Nelken ergänzt das toll.

Habt ihr schonmal Risotto süß gegessen?
Süßes Risotto

Wem das zu fancy ist, dem sei alternativ ein Risotto mit Chorizo oder vielleicht doch lieber ein karamellisiertes Fenchelrisotto mit Forelle angeraten :-).

Süßes Risotto mit Sauerkirsch-Kompott mit Nelken

Zutaten für zwei Personen als Hauptgericht:

Für das Risotto:
2 EL Zucker
200 g Risottoreis
50 ml trockener Weißwein
700 ml Milch
100 ml Wasser

Für das Sauerkirsch-Kompott:
500 g frische, sehr reife Sauerkirschen
65 g Zucker
65 g Wasser
4 Nelken

zusätzlich: Weiße Schokolade (geraspelt) & 1 Prise Zimt

Süßes Risotto

Zubereitung:

Zunächst für das Sauerkirsch-Kompott die Kirschen entstielen und entsteinen. Halbiert in einen Topf geben und Zucker und Wasser sowie die Nelken zugeben.
Alles aufkochen lassen und dann bei niedriger Hitze so lange köcheln lassen bis die Sauerkirschen weicher und die Flüssigkeit sehr stark einreduziert ist.
Vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Die Nelken herausfischen und entsorgen.

Das Sauerkirsch-Kompott lässt sich prima vorbereiten und abgedeckt und gekühlt auch einige Tage im Kühlschrank problemlos lagern.

Für das Risotto den Zucker in einem Topf karamellisieren lassen. Bevor er dunkelbraun wird den Reis zugeben und mit anrösten.
Nach zwei bis drei Minuten (je nach Hitze! Der Zucker darf nicht verbrennen!) mit dem Weißwein auf zweimal ablöschen. Nach dem ersten Mal ablöschen den Wein einreduzieren lassen und erst wieder nachkippen,
wenn der Wein fast eingekocht ist. Die Milch mit dem Wasser (zum Verdünnen gedacht) in einem Töpfchen erhitzen.

Sobald der Wein auch beim zweiten Mal deutlich einreduziert ist kellenweise die heiße Milch zum Risotto geben und immer wieder abwarten bis die Flüssigkeit von den Reiskörnern aufgesogen wird.
Während des gesamten Kochvorganges immer wieder umrühren, sodass nichts anbrennt und die Flüssigkeit besser verteilt wird. Der gesamte Kochvorgang bis das süße Risotto cremig, jedoch bissfest gegart ist, dauert ca. 25 Minuten.

Das fertige, süße Risotto in vorgewärmte Teller verteilen und jeweils etwas Sauerkirsch-Kompott zugeben. Mit der geraspelten, weißen Schokolade bestreuen und noch einen Hauch Zimt darübergeben.

Anmerkung: Das oben benannte Buch findet sich in meiner Kochbuchsammlung und wurde selbstgekauft. Jamie Oliver oder sonstwer gibt mir dafür (leider) kein Geld :-).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.