Schoko-Nuss-Pralinen mit gesalzenen Macadamianüssen – unverschämt schokoladig!

Schoko-Nuss-Pralinen mit gesalzenen Macadamianüssen

Schokoladenfans aufgepasst: Diese Pralinen haben absoluten Suchtfaktor und sind einfach extrem schokoladig! Den besonderen Kick bekommen die Schoko-Nuss-Pralinen aber durch die gesalzenen Macadamianüsse…

Eigentlich wollte ich ja hier heute ganz anders losschreiben, aber ich habe mir drei letzte Pralinchen gesichert und lasse sie gerade nacheinander auf meiner Zunge zergehen. Da kann man schonmal einfach schwärmen. Dieses Mal habe ich sicherheitshalber doch gleich eine größere Menge gemacht… Beim letzten Mal war ich nicht so clever und habe zu wenig gemacht.

Klingt schlüssig, oder?

Schoko-Nuss-Pralinen mit gesalzenen Macadamianüssen

Aber weil sie mir auch so gut geschmeckt haben, muss das Rezept doch ganz dringend hier veröffentlicht werden. Denn diese Schoko-Nuss-Pralinen sind einfach unverschämt gut. Also ab in die Küche und mit der geschmolzenen Kuvertüre herumwutzen – es lohnt sich! Und wer brav gerollt hat, darf auch die Schüssel am Ende ausschlecken ;-).

Schoko-Nuss-Pralinen mit gesalzenen Macadamianüssen

Hier mein Rezept:

Schoko-Nuss-Pralinen mit gesalzenen Macadamianüssen

Zutaten für ca. 50 Stück:
400 g dunkle Kuvertüre
200 g Schlagsahne
125 g gesalzene Macadamianüsse
160 g Erdnussbutter (ohne Stückchen)
25 g Butter (zimmerwarm)
25 g Vanillezucker (selbstgemacht)
Kakaopulver zum Wälzen der Pralinen

Schoko-Nuss-Pralinen mit gesalzenen Macadamianüssen

Zubereitung:

Die Kuvertüre fein hacken. Die Sahne in einem Schlagkessel oder einer Metallschüssel über einem Wasserbad erhitzen. Das Wasser im Topf sollte den Boden des Schlagkessels nicht berühren. Zwei Drittel der gehackten Kuvertüre in die erhitzte Sahne geben und unter rühren schmelzen. Den Topf vom Herd nehmen und die übrige Kuvertüre einrühren.

Die Macadamianüsse in einem kleinen Blitzhacker oder alternativ mit einem Messer von Hand nicht zu fein hacken. In einer separaten Schüssel Erdnussbutter, Butter und Vanillezucker verrühren. Die Sahne-Kuvertüremischung zugeben und die gehackten Macadamianüsse vorsichtig unterheben.

Die fertige Pralinen-Masse mit Frischhaltefolie abgedeckt im Kühlschrank vollständig erkalten lassen. Das Erkalten dauert mindestens (je nach Resthitze) zwei Stunden. Die Masse muss vollständig fest und eiskalt sein, da sich sonst die Kugeln nicht formen lassen.

Nun zügig arbeiten und mit einem Teelöffel kleine Nocken abstechen und in den Handinnenflächen zu Kugeln rollen. Die fertigen Kugeln kurz in etwas Kakaopulver wälzen, sodass sie von allen Seiten kakaobepudert sind.

Die fertigen Kugeln sofort kühlstellen. Sollte die Pralinenmasse zu weich werden, zwischendurch nochmals im Kühlschrank kaltstellen und dann die restlichen Kugeln formen.

Schoko-Nuss-Pralinen mit gesalzenen Macadamianüssen

Die Schoko-Nuss-Pralinen halten sich gut gekühlt ca. 2 Wochen im Kühlschrank. Sie schmecken auch am allerbesten eiskalt frisch aus dem Kühlschrank.

Schoko-Nuss-Pralinen mit gesalzenen Macadamianüssen

2 Kommentare

  1. Liebe Eva,
    zwei Wochen im Kühlschrank? Ich gebe denen keine zwei Tage. Wahnsinnig lecker sehen die aus. Und ich nehme mal für mich mit: gleich richtig viele davon machen. 😉
    Herzlichst, Conny

    • Liebe Conny,
      hihi… ehrlich gesagt werden die bei uns auch nie so alt :-)!
      Danke dir! Das ist so lieb.
      Liebe Grüße,
      Eva

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.