Nachgekocht: Zucchini Involtini – leckeres Fingerfood!

Zucchini Involtini

Wenn ich an Involtini denke, dann kommt mir unweigerlich die Fleischvariante in den Sinn.

Dann bin ich aber über diese fleischlosen Röllchen mit Zucchini bei Claudio vom Blog Anonyme Köche gestolpert. Bei uns bzw. im schwiegerelterlichen Garten die Zucchini-Saison immer noch auf Hochtouren, sodass ich diese hübschen Zucchini-Involtini mal ausprobieren konnte.

Es kommt sehr selten vor, dass ich ein Rezept 1:1 nachkoche. Zu groß ist immer der Drang zu Experimenten. Aber dieses Mal bin ich ziemlich standhaft geblieben. Und ich kann nur sagen: Kocht das hier nach. Dringend.

Es war so lecker! Zucchini in Form dieser hübschen Häppchen sind echt ganz klasse. Ein bisschen Vorbereitungszeit geht drauf, aber dann bei Tisch und einem oder zwei Gläschen Wein – einfach gut! Genau die richtige Konsistenz von knusprig durch die Panade und die Pinienkerne und weich und zart durch das gegarte Gemüse. Nichts zuviel und nichts zuwenig. Die Mengenangaben ließen recht viel Spielraum, also hier für alle das detaillierte Rezept (von mir interpretiert) frei nach Claudio ;-). Danke dir für das leckere Rezept an dieser Stelle, das auch auf dem Buffet bei der nächsten Party eine äußerst gute Figur machen wird!

Noch mehr Zucchini übrig im Garten? Wie wärs dann mit Zucchini-Gnocchi? Oder liebe eine wunderschöne (und abartig leckere) Zucchini-Quiche?

Zucchini Involtini

Zucchini Involtini

Zutaten für eine Auflaufform und ca. vier Personen als Appetithäppchen:
3 mittlere Zucchini
1 kleine Zwiebel
1 Ei (Größe M)
3 EL Pinienkerne
6 EL Panko (= asiatische Semmelbrösel, alternativ: normale Semmelbrösel)
Pfeffer aus der Mühle
Salz
frisch geriebene Muskatnuss
4 EL Olivenöl

zusätzlich: Zahnstocher

Zubereitung:

Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Die Zucchini waschen und mit dem Sparschäler längs dünne Scheiben abschälen. Die Endstücke nicht wegwerfen, sondern fein würfeln. Einen großen Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen und die vorbereiteten Zucchinischeiben ca. 1/2 Minute im kochenden Wasser blanchieren. Anschließend abschöpfen und gründlich abtropfen lassen.

Zwei Eßlöffel des Olivenöles in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebelwürfel und die Zucchiniwürfel anschwitzen. Die Pinienkerne in einer Pfanne separat ohne Zugabe von Fett rösten bis sie duften. Die Kerne dann aus der Pfanne nehmen und grob hacken.

In einer kleinen Schüssel vier Eßlöffel des Panko (oder Semmelbrösel), die gehackten Pinienkerne, das Ei und die angeschwitzte Zwiebel-Zucchinimischung miteinander vermengen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat kräftig würzen.

Nun die blanchierten Zucchinischeiben nebeneinander ausbreiten und die vorbereitete Füllung gleichmäßig (und nicht zu üppig) darauf verteilen. Die Scheiben einzeln vorsichtig aufrollen und dabei nicht zuviel Druck ausüben, sodass die Füllung nicht herausquillt. Jedes Röllchen vorsichtig quer mit einem Zahnstocher fixieren.

Eine Auflaufform mit Backpapier auslegen. Den Ofen auf 200 Grad Umluft vorheizen.
Jedes Röllchen nun einmal kurz in dem restlichen Panko wenden und anschließend mit etwas Abstand zueinander in die Auflaufform setzen. Die Zucchini Involtini nun mit dem übrigen Olivenöl beträufeln.

Die Zucchini Involtini nun ca. 20 Minuten auf mittlerer Schiene in der Auflaufform backen. Anschließend herausnehmen und am besten mit einem guten Gläschen Wein genießen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.