Kulinarisches Weinfest in der Mühle am Schlossberg 2018

Mühle am Schlossberg

Heute gibts mal kein Rezept von mir, sondern endlich mal wieder ein kulinarisches und regionales Schmankerl!
Mühle am Schlossberg

Vor drei Jahren habe ich schon einmal darüber geschrieben, aber auch dieses Jahr war es wieder ein Highlight, das unbedingt erwähnenswert ist: Das (alljährliche) kulinarische Weinfest in der Mühle am Schlossberg in Wartenberg-Rohrbach. Da ich auch immer dankbar für schöne und erprobte Insidertipps bin, gibts also heute auch mal wieder eine Empfehlung von mir.
Mühle am Schlossberg

Jedes Jahr im August gibts dieses wunderbare Event in ganz entspannter Atmosphäre – so auch letzten Sonntag. Zahlreiche Winzer bauen kleine Ständchen auf zum Vekosten und lustwandeln (das Wort wollte ich hier schon immer mal verwenden!). Ganze zwölf Weingüter waren in diesem Jahr vertreten und man konnte sich nach Herzenslust durch das Angebot probieren. Wie sich das eben gehört auf einem Weinfest! Dazu gibt es auch noch Musik in angenehmer Lautstärke.

Mühle am Schlossberg

Okay, aufgrund der Tatsache, dass wir Wiederholungstäter sind, schauen wir uns vorher die Weinliste an und grenzen zumindest ein paar Favoriten ein… Nicht, dass wir am Ende betrunken wären ;-). Aber tatsächlich haben wir es noch nie geschafft ALLES zu probieren. Zu viel Auswahl… Aber da die Geschmäcker ja verschieden sind, ist das perfekt.

Bisher entdeckten wir wirklich jedes Jahr auch einige besonders feine Weinchen… So weiß man dann schon zu welchem Weingut man an einem der nächsten Wochenende mal pilgern möchte ;-).

Mühle am Schlossberg

Es gab sogar Kaffirlimettenbäumchen zu kaufen!

Aber ich will euch von diesem schönen Fleckchen berichten. Diese frühere Mühle ist nämlich einfach ein schöner Ort. Man fühlt sich einfach direkt wohl. Und um den unfassbar guten Kräutergarten beneide ich die auch :-D! Aber auch auf der Rückseite einfach so viel Grün und Natur…

Mühle am Schlossberg

Direkt beim Betreten des Geländes erhält man einen kleinen „Pass“, sodass man schonmal einen Überblick über Winzer und offerierte Weine hat, aber auch ein kleiner Lageplan hilft nicht nur bei Orientierungslosigkeit im Verlaufe eines weinseeligen Nachmittages. Dieser Pass berechtigt auch direkt zum Abfassen der einzelnen Gänge.

Wer schon einmal ein echtes Weinfest besucht hat, wird mir Recht geben, dass ein serviertes Menü doch sehr unpassend für eine solche Veranstaltung wäre – so auch hier! Die Gänge darf man sich, sobald man Lust hat, an den einzelnen Stationen abholen. Klasse und wirklich zwanglos. So kann man die Zeit wirklich schön genießen.

Außerdem gibt es auch einige Gänge, die man direkt in der Küche abfassen darf! Ich liebe es ja in fremde Küchen zu spitzeln. Und gerade wenn Profis am Werk sind, ist es ja immer besonders spannend!

Wobei wir dieses Jahr sogar einmal selbst exakt diese Küche bei einem wunderbaren Wildkochkurs unsicher machen durften. Ein paar kurze Einblicke gabs damals von mir auf Facebook und Instagram.

Das Menü in diesem Jahr:

Bunte Tomaten vom Bauern Klug (aus Enkenbach – über diese GENIALEN Tomaten habe ich hier schon berichtet) mit Erdesbacher Ziegenfrischkäse und unterschiedlichen Sorten Basilikum. Ein Gang, der eindrucksvoll beweist wie wichtig gute Zutaten sind. Aber allein schon für diese Tomaten lasse ich eh alles stehen und liegen :-).
Mühle am Schlossberg

Als nächstes durften wir feines, gebratenes Doradenfilet auf mildem Kartoffel-Knoblauchpüree und Artischocken Trifolati genießen. Auch hier: Sommer pur! Nicht nur, weil wir auch noch geniales Wetter hatten.
Mühle am Schlossberg

Mein Highlight gab es dann im Hauptgang: Rosa gebratener Kalbstafelspitz, der satte 12 Stunden ein Sous-Vide-Bad nehmen durfte, mit rosa Pfeffer, Estragonrahm und Spinat-Gnocchi. So unverschämt zart – ein Glück hatte ich eine richtig schöne Portion!
Mühle am Schlossberg

Der Käsegang mit unterschiedlichen Rohmilchkäsen wurde begleitet von selbstgemachtem, rotem Stachelbeerchutney, leicht scharfen Johannisbeerchutney, selbstgemachtem Löwenzahnhonig und Rosmarinkaramell. Dazu wurde selbstgebackenes Brot gereicht.
Mühle am Schlossberg

Als Abschluss gab es karamellisierte Grießschnitte mit Aprikosen und Weinrauten-Eis.
Mühle am Schlossberg

Auf Bilder vom schönen Innenhof habe ich vornehmlich verzichtet, da ich das gesellige Beieinander definitiv nicht ablichten wollte, aber man sitzt hier wirklich extrem schön.

Mühle am Schlossberg

Evchen und Herr W.

Vielen Dank für diesen schönen Tag, den wir gemeinsam mit Freunden genießen durften, auch an das Team der Mühle und ihrer Chefin Anja Scharff. Wir hatten einen wunderbaren Tag!

Mühle am Schlossberg

Falls wir jetzt irgendwen angefixt haben – denn in der Mühle am Schlossberg kann man auch sonst sehr lecker essen und sich verwöhnen lassen. Uns hats sogar so gut gefallen, dass wir dort geheiratet und gefeiert haben.

Mühle am Schlossberg
Schlossberg 16
67681 Wartenberg-Rohrbach
Hier gehts zur Website
06302/92340

Anmerkung: Die Teilnahme des Weinfestes wurde von uns selbst bezahlt und war privat. Falls es jemanden interessiert: Wir bekommen dafür nüscht, aber weil wir da so gerne sind, lassen wir unsere Leser einfach daran teilhaben.

1 Kommentare

  1. Pingback: Weinlese in der Pfalz - meine ersten Erfahrungen als Erntehelferin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.