Cold Brew Granité – Kaffee-Granité

Cold Brew Granité - Kaffee-Granité

Hier ist es so sommerlich, da braucht es eine Erfrischung. Ich bin ja eigentlich keine Kaffee-Tante. Pro Monat komme ich auf maximal zwei Tassen. Und auch die eher in Form von Milchkaffee oder ähnlichem. Mal davon abgesehen, dass ich irgendwie nicht kaffee- sondern eher tee-addicted bin, schmeckt mir Kaffee häufig nicht.

Liegt aber meist dann auch an der Qualität. Aber wieso ich gerade an heißen Tagen mit Kaffee komme?!

Tja, man kann ja auch sowas wie cold brew machen. Das heißt grob gemahlenen Kaffee mit kaltem Wasser aufgießen und stehen lassen. Das Ganze zieht dann kalt durch, wird abgeseiht und man kann den so gebrauten Kaffee genießen. Schmeckt tatsächlich im Vergleich zu kaltem (und abgestandenem ;-)) Kaffee (also heiß aufgebrüht und abgekühlt) lecker! Und ich behaupte jetzt einfach mal, dass dieser so gebraute Kaffee zumindest für meinen Geschmack weniger Säure enthält.

Jetzt kommt aber der Clou – man macht daraus ein Granité, also ein grob granuliertes Eis. In dem Fall sind die Eiskristalle gewollt und seeehr köstlich! Sogar für eine Kaffeeabstinenzlerin wie mich eine feine Erfrischung und noch dazu ganz ohne Eismaschine.

Cold Brew Granité - Kaffee-Granité

Aus dem übrigen Cold Brew lässt sich übrigens auch Eiskaffee machen und noch ein anderes, sehr erfrischendes Getränk namens Iced Orange Coffee, das ich gerade erst kürzlich zum ersten Mal in meinem Lieblingscafé getrunken habe. Das stelle ich euch die Tage natürlich auch noch vor. Da lohnt sich die Produktion von Cold Brew sehr ;-)…

Cold Brew Granité - Kaffee-Granité

Zum Herstellen benutze ich eine Pressstempelkanne, du kannst den kalt gebrühten Kaffee aber auch einfach durch einen herkömmlichen Kaffeefilter gießen, um die Kaffeebohnen wieder loszuwerden. Da gibt es wirklich sehr unterschiedliche Herangehensweisen und Möglichkeiten. Aber braucht man nicht zwingend abgefahrenes Equipment dafür.

Hast du Cold brew schonmal probiert?

Cold Brew Granité - Kaffee-Granité

Cold Brew Granité – Kaffee-Granité

Zutaten für 1 l Cold Brew Kaffee:
1 l kaltes Wasser
50 g grob gemahlener Kaffee (nach Geschmack)

=> Es werden nur 300 ml des hergestellten Kaffees benötigt. Wer nur das Granité machen möchte, kann auch weniger herstellen. Wir trinken alternativ den Cold Brew Kaffee auch gerne als Eiskaffee mit einer Kugel Vanilleeis und etwas geschlagener Sahne. Der Cold Brew Kaffee hält sich gekühlt in einem abgedeckten Gefäß (abgeseiht) bis zu einer Woche.

Zutaten für eine kleine Schale Cold Brew Granité:
300 ml Cold Brew Kaffee
4 EL Zucker (wer es süßer mag, entsprechend mehr!)

Zubereitung:

Den kalt gebrühten Kaffee mit dem Zucker verrühren bis er sich komplett gelöst hat. Anschließend in eine flache Schale geben und diese in den Tiefkühler stellen. Nun alle halbe Stunde bis Stunde umrühren mit einer Gabel, sodass sich die typischen, groben Eiskristalle bilden. Das dauert einige Stunden je nach Ausgangstemperatur. In meinem Tiefkühler ist die Geschichte nach ca. vier Stunden perfekt.

Das Tolle: Wenn man nach dem Genuss noch “Reste” des Granités hat, kann man diese auch Tage danach noch mit einer Gabel auflockern oder etwas antauen lassen und wieder auflockern. So hat man nix verschwendet, wenn man nicht alles auf einmal genießen möchte.

Anmerkung: Achtung beim Abschmecken in Sachen Süße – in eiskaltem Zustand ändert sich auch das Süßeempfinden!

Tipp: Auf einem kleinen Dessert mit Vanilleeis oder ähnlichem machen sich ein paar Löffelchen dieses Granité auch hervorragend.

Cold Brew Granité - Kaffee-Granité

Cold Brew Granité - Kaffee-Granité

1 Kommentare

  1. […] Wie man cold brew ansetzt, hab ich hier schon verraten, denn ich produziere lieber ein bisschen mehr cold brew coffee gleich noch für Eiskaffee und für dieses erfrischende Kaffee Granité. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.