Feigen-Minitartes mit Rucolasalat und Himbeerdressing

Gestern Abend war es noch so richtig schön draußen und wir wollten daher nicht allzu viel Zeit in der Küche verbringen. Deshalb habe ich mich für ein In-30-Minuten-fix-und-fertig-aber-selbstgemacht-Essen entschieden 🙂

Das Gericht eignet sich auch sehr gut für Gäste im Sommer bzw. Herbst, da es wirklich leicht zu machen, aber sehr lecker ist und natürlich auch schön anzuschauen. Einzige echte Voraussetzung für dieses Essen: Ihr braucht frische und reife Feigen!
Alles andere ist im Supermarkt oder auf dem Markt (oder schon im hauseigenen Kühlschrank) in der Regel aufzutreiben 😉

Diese Feigen-Minitartes habe ich schon ein paarmal gemacht und wir mögen sie immer wieder sehr gerne!
Das bisschen mehr Aufwand für das Dressing lohnt sich auch (nicht nur wegen der Farbe ;-))!

Probiert es einfach mal aus!
Feigen

 

 

 

 

 

 

Feigen-Minitartes mit Rucolasalat und Himbeerdressing

Zutaten für zwei Personen:

Für die Feigen-Tartelettes:
1/2 Platte fertiger Blätterteig
1 EL Milch
100 g Ziegenfrischkäse
6 Zweige frischer Thymian
2 EL Pinienkerne
1 EL Honig
3 frische, reife Feigen
Pfeffer aus der Mühle

Für den Salat:
100 g frischer Rucola
100 g Tiefkühlhimbeeren (oder frische – wer noch welche hat)
1/2 Limette (Saft und Schale)
2 EL Zucker
50 ml dunkler Balsamico-Essig
50 ml roter Portwein
1/2 EL mittelscharfer Senf
1 EL Honig
50 ml Olivenöl
Salz
Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:
Den Ofen auf 200 Grad Ober-Unterhitze.
Den Blätterteig ausrollen und in zwei Rechtecke teilen. Den Teig mehrmals mit einer Gabel einstechen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.
Den Ziegenfrischkäse mit der Milch glattrühren. Den Thymian waschen, trocken tupfen, die Blättchen abstreifen und unter den Ziegenfrischkäse rühren. Den Frischkäse nun auf die Blätterteigrechtecke streichen und einen kleinen Rand dabei freilassen.
Die Feigen waschen, trocknen und in dünne Scheiben schneiden. Die Tartes nun mit den Feigenscheiben gleichmäßig belegen und im Ofen für ca. 20 Minuten backen. Währenddessen die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten.
Feigen-Minitartes

 

Für den Salat den Rucola waschen und trocken schleudern. Den Zucker in einer Pfanne karamellisieren und dann mit dem Balsamico und dem Portwein ablöschen und etwas einkochen lassen. Die Himbeeren nun zugeben und mitköcheln lassen bis die Früchte zerfallen sind. Den entstandenen Sud nun vom Herd nehmen und durch ein Sieb passieren.
Den passierten Himbeer-Essig-Wein-Saft dann mit dem Olivenöl, dem Senf, dem Honig und dem Salz vermengen. Die Schale einer halben Limette fein abreiben und dazugeben. Die Limettenhälfte auspressen und den Saft ebenso zugeben. Das fertige Dressing nun mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Tartes nach dem Backen mit den Pinienkernen bestreuen, ein wenig Pfeffer darübermahlen und mit dem Honig beträufeln.

Die Tartes noch warm mit dem Rucola auf Tellern anrichten und den Rucolasalat mit dem Himbeerdressing benetzen.

Guten Appetit!

Mit diesem Rezept beteilige ich mich am Knuspersommer bei Sarah von Das Knusperstübchen.

1 Kommentare

  1. Mhhh liebe Eva, das klingt ja himmlisch. Ich liebe so ein Himbeerdressing ja auch auf unserem Salat und diese kleinen Tarte. <3
    Vielen lieben Dank für Deinen Knuspersommer Beitrag.
    Liebste Grüße
    Sarah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.