Bohnensalat mit Apfeldressing und krossem Halloumi im Speckmantel

So ein Kaufrausch ist ne schlimme Sache! Okay, ich spreche glücklicherweise nicht vom x-ten Paar Schuhe, das ich natürlich überlebensnotwendig dringend gebraucht habe (Vorsicht, Klischee!). Es ging (wie soll es anders sein) ums Essen! Gottlob, hat es mich auch nicht in einem akuten Heißhungeranfall in eine fies nach altem Frittierfett stinkende Fastfoodbude getrieben… Man denkt währenddessen immer, dass einem hinterher nicht schlecht ist und man es nicht nach gefühlt einer halben Stunde wieder verdaut hat und eh wieder hungrig ist…

Aber was erzähl ich eigentlich! Nein, ich war auf dem Wochenmarkt in meiner Stadt unterwegs und entdeckte große, wild pink-schwarz gefleckte Bohnen. Ganz frische! Und ganz unscheinbar in einem Kistchen verstaut… Hier werden sie bei uns in der Pfalz als „bunte Bohnen“ angeboten, nach ein wenig Internetrecherche vermute ich aber, dass es sich auch um Käfer- bzw. Prunk-, Schminkbohne handeln könnte. So ganz klar ist es nicht….

Bunte Bohnen aus der Pfalz

Habt ihr eine Idee, welche Bohnen das wirklich sind? Die freundliche Gemüseverkäuferin hat mir verraten, dass das sogar begehrte Ware wäre (wahrscheinlich bin ich deswegen noch nie drangekommen!) und die schönen Böhnchen nur jetzt im September Saison haben! Ich hab sie natürlich einfach gekauft. War klar. Ohne Plan, was ich damit anstellen könnte. Das muss man also manchmal spontan auf sich zukommen lassen 😉 Deswegen ja auch Kaufrausch! Ich wollte ja eigentlich ausnahmsweise mal gar nix kaufen. Nur mal schauen. Weil ja eigentlich gar keine Zeit zum Kochen war ;-).

Aber wärt ihr beim Anblick dieser coolen Bohnen nicht auch in Versuchung geraten? Und dann habe ich zu Hause am nächsten Tag einfach mal geschaut, was denn noch so im Kühlschrank schlummert und was ich damit kochen könnte. Ich habe mich für einen Bohnensalat entschieden, sodass die pink-schwarzen Schönheiten maximal zur Geltung kommen!

Bohnensalat mit Apfeldressing

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein Salat, der satt macht, aber sich nicht schwer anfühlt! Mit einem Frischekick durch den Apfel und lecker-pikantem Halloumi (der lustige Quietschekäse) umwickelt mit krossem Speck! Ein wirklich leckerer Salat, aber nicht so ne Nullnummer bei der man erstmal den halben Brotkorb plündern muss, um noch satt zu werden ;-). Und falls ihr auch an die schicken Bohnen kommt, greift zu, es war sehr fein!

 

Bohnensalat mit Apfeldressing

Bohnensalat mit Apfeldressing und krossem Halloumi im Speckmantel

Zutaten für zwei Personen als Hauptgericht oder vier Personen als Vorspeise/Beilage/Snack:

300 g frische, bunte Bohnen (bereits gepalt, ohne Hülsen)
1/2 Apfel (Sorte: Braeburn)
2 EL Zitronensaft
3 EL Walnussöl
1 EL Weißweinessig
1 TL Honig
Pfeffer aus der Mühle
Salz
2 EL gehackte Petersilie
1 EL Olivenöl zum Braten
200 g Halloumi-Käse
4 Scheiben hauchdünn geschnittener Speck

Bunte Bohnen aus der Pfalz

Zubereitung:

Die Bohnen in ca. 1/2 h im kochenden Wasser weich kochen. Sobald die Bohnen weich sind, in einem Sieb abseihen und kurz unter fließend kaltem Wasser abschrecken.

Das Kerngehäuse und den Stiel des Apfels entfernen und fein würfeln. Die Apfelwürfelchen mit dem Zitronensaft übergießen und vorsichtig vermengen.

Eine Pfanne mit Olivenöl erhitzen. Den Halloumi in vier Stücke schneiden und von allen Seiten anbraten bis er etwas Farbe nimmt. Den Käse herausnehmen und auf einem Stück Küchenkrepppapier entfetten. Die Käsestücke nun mit den Speckstreifen umwickeln, nochmals kurz in die Pfanne geben und zwischendurch wenden, sodass der Speck von allen Seiten kross wird. Anschließend aus der Pfanne nehmen und ebenfalls auf einem Küchenkrepppapier entfetten.

Aus Walnussöl, Essig und Honig ein Dressing mixen. Das Dressing mit den Apfelwürfeln und den gekochten Bohnen in eine Schüssel geben und alles gut vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Bohnensalat mit dem Halloumi auf Tellern anrichten und servieren.

Anmerkung: Wer keine frischen Bohnenkerne bekommt, kann auch auf getrocknete zurückgreifen, allerdings sollten diese mindestens 12 h vorher in Wasser eingeweicht und dann gekocht werden.

Bunte Bohnen aus der Pfalz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.