Knusprige Pilz-Säckchen mit Rucola und Kürbis-Dressing – DIE herbstliche Vorspeise

Pilz-Säckchen

Vor einigen Wochen habe ich gemeinsam mit meiner Mama einen Pilzkochkurs der 1. Mannheimer Kochschule besucht. Das ganz besondere Highlight war für mich, dass wir Teilnehmer (unter Anleitung eines Experten) die Pilze für unser Menü selbst im Wald gesucht haben.

…den haben wir natürlich nur angesehen 😉

Eine schöne Angelegenheit. Nicht nur, dass man sich vor der Zeit in der Küche und einem opulenten Mahl sogar noch ein bisschen bewegt.

Pilz-Wanderung
Ich fand es auch sehr interessant, da ich mich selbst mit Pilzen nur sehr rudimentär auskenne. Viele Exemplare, die ich an diesem Tag gesehen habe, habe ich zum ersten Mal wahrgenommen.

Pilzwanderung

In unserem erfreulich pilzlastigen Menü gab es unter anderem kleine Pilz-Säckchen zu einem Salat. Die marinierten Pilze wurden in kleine Pergamentpäckchen gehüllt und wurden dann am Tisch geöffnet. Allein schon der Duft – es war einfach sooo lecker!

Die Köchin gab uns für zu Hause noch die Anregung mit auf den Weg, dass man alternativ diese Pilz-Säckchen natürlich auch in „essbare“ Hüllen packen könnte. Diese Idee fand ich auch prima (auch wenn das Ursprungsrezept schon extrem wohlschmeckend war ;-)) und als ich dann auf dem Markt bei uns an frische Herbsttrompeten gekommen bin, war mir klar, was es am Wochenende zu Mittag gibt. Ich habe mich bei der Umsetzung für knusprige Filoteigblätter entschieden. Auch in meinem Körbchen gelandet ist (wahrscheinlich der letzte) Pfälzer Rucola. Jetzt wollte ich aber noch ein herbstliches Dressing zum Rucolasalat und den Pilz-Säckchen – geboren war die Idee für ein Kürbis-Dressing!

Es ist sehr lecker geworden und auch wenn ich es euch hier nur zeigen (und euch keine Kostprobe) rüberreichen kann: Es hat nicht nur wunderschön ausgesehen ;-)! Deshalb ab sofort DIE Vorspeise in diesem Herbst von mir!

Pilz-Säckchen

Knusprige Pilz-Säckchen mit Rucola und Kürbis-Dressing

Zutaten für vier Personen als Vorspeise alternativ für zwei Personen als Hauptgericht:

Für die Pilz-Säckchen (für vier Stück) – Quelle: verändert nach 1. Mannheimer Kochschule:
125 g frische Herbsttrompeten (alternativ andere frische Wald-Pilze)
1 Knoblauchzehe
1/2 unbehandelte Zitrone (Abrieb der Schale)
4 EL Olivenöl
1 TL Thymianblättchen (wenn möglich frisch)
2 große Blätter Filoteig aus dem Kühlregal
zusätzlich zwei EL Olivenöl zum Bestreichen
Pfeffer aus der Mühle
Salz

Für den Rucolasalat mit Kürbisdressing:
1 großes Bund frischer Rucola (ca. 150-200 g)
300 g Kürbis vom Hokkaido-Kürbis (entkernt gewogen)
35 g Olivenöl
35 g Granatapfelessig (alternativ Apfelessig)
1/2 kleine Zwiebel
1/2 TL Honig
Pfeffer aus der Mühle
Salz
2 EL Olivenöl zum Anbraten der Kürbiswürfel

Pilz-Säckchen

Zubereitung:

Den Kürbis waschen, putzen und ca. 130 g davon in möglichst feine Würfelchen schneiden. Die kleinen Würfelchen beiseite stellen. Den Rest grob würfeln. Den grob gewürfelten Teil in einem kleinen Topf mit Wasser zum Kochen bringen und so lange kochen lassen, bis die Würfel weich sind (und sich leicht mit einer Gabel einstechen lassen).

Die gekochten Kürbiswürfel abseihen und das Kochwasser auffangen. Etwas abkühlen lassen. Währenddessen die Zwiebel schälen und grob hacken. Nun in einem hohen Gefäß die Zwiebelwürfel, die gekochten Kürbisstücke, das Olivenöl, den Essig und den Honig mit dem Pürierstab glatt pürieren. Nun so viel Kürbiskochwasser zugeben, bis das Dressing flüssig genug ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Dressing beiseite stellen.

Die Pilze verlesen und vorsichtig putzen. Die Pilze in kleinere Stücke schneiden je nach Größe. Die vorbereiteten Pilze nun in eine Schüssel geben. Die Knoblauchzehe schälen und möglichst fein hacken. Die Knoblauchzehe nun so zu den Pilzen geben. Olivenöl, Thymian und Zitronenschalenabrieb ebenfalls zugeben. Mit Salz und Pfeffer kräftig würzen. Alles vorsichtig, aber gründlich vermengen.

Den Ofen auf 175 Grad Ober-Unterhitze vorheizen. Nun die Filoteigblätter auf der Arbeitsfläche ausbreiten und mit dem Olivenöl gleichmäßig bestreichen. Das eine Blatt passgenau auf das andere legen und nun die doppelten Blätter vierteln. Nun hat man vier doppelte Filoteigrechtecke. Die marinierten Pilze auf die Filoteigrechtecke verteilen und jeweils als Häufchen in die Mitte setzen. Hier zügig arbeiten, da Filoteig an der Luft schnell austrocknet und brüchig wird.

Pilz-Säckchen

Nun vier kleine Keramikschälchen oder alternativ Silikonmuffinförmchen bereitlegen und die Rechtecke jeweils an den Ecken zusammenfassen und vorsichtig zusammendrücken. Diese Säckchen un in die bereitgestellten Förmchen setzen. Die Säckchen nun für 15-18 Minuten auf mittlerer Schiene im vorgeheizten Ofen backen.

Hier die Säckchen im Auge behalten – wenn sie oben zuviel Farbe nehmen gegebenenfalls mit etwas Alufolie abdecken. Während die Pilz-Säckchen backen, den Rucola putzen, gründlich waschen und trockenschleudern. Eine kleine Pfanne mit dem restlichen Olivenöl zum Anbraten erhitzen. Die beiseite gestellten, kleinen Kürbiswürfel im Olivenöl unter Rühren einige Minuten braten bis sie etwas Farbe nehmen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Nun den Rucola auf Tellern anrichten. Mit dem Dressing beträufeln und die gebratenen Kürbiswürfel darüber verteilen. Zu guter Letzt die heißen Pilz-Säckchen mithilfe eines Löffels aus den Formen heben und ebenfalls auf die Teller setzen. Hier etwas Vorsicht walten lassen, weil die Pilz-Säckchen leicht brüchig werden und unten weich sein können durch die Pilze.

Guten Appetit!

Anmerkung: Das Dressing kann auch prima vorbereitet werden und schmeckt (verschlossen in einem Schraubglas) auch noch am nächsten Tag hervorragend. Die Pilz-Säckchen schmecken jedoch nur ganz frisch und können nicht vorgebacken werden.

Pilz-Säckchen

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.