evchenkocht feiert seinen 2. Bloggeburtstag!

Zum Bloggeburtstag von diesem kleinen foodblog, gebe ich mal die Schreibfeder ab an meinen lieben Herrn W… Bisher hat er nur mitgekocht, aber heute darf er ausnahmsweise auch mal selber hier tippen ;-):

Ein (manchmal) nicht ganz so ernst gemeinter Rückblick von Herrn W.

Der Sekt steht im Kühlschrank, die Torte ist gebacken, und Tada: Heute wird evchenkocht
bereits 2 Jahre alt. Wow, wie schnell doch die Zeit vergeht! Ich erinnere mich noch sehr gut an die vielen Gespräche, die ich (Herr W.) mit der lieben Eva geführt habe:

„Meinst du wirklich…?“, „ Das wird aber schon viel Zeit in Anspruch nehmen….“, „Und ich kenn mich ja gar nicht so gut mit dem ganzen technischen aus…“.

Viele Jahre hatte die liebe Eva schon von einem eigenen Foodblog geträumt und im Juni 2015 war es dann endlich soweit, alle Zweifel waren beseitigt und der lang erträumte, eigene Foodblog ging online.

Quittenchutney (Klick auf das Bild führt zum Rezept)

Wie es nun so üblich erst werden an solchen Feiertagen ja immer viele Lobesreden gehalten und es wird erwartungsfroh in die Zukunft geblickt. Doch evchenkocht ist wie ihr wisst ja manchmal etwas anders. Und aus diesem Grund gibt es heute mal einen (manchmal) nicht ganz so ernst gemeinten Rückblick des Herrn W.

Regelmäßige Leser kennen mich ja vielleicht schon. Meistens trete ich in diesem Blog als Handmodel auf, aber auch den ein oder anderen kleinen Gastbeitrag durfte ich schon zaubern.

Gefüllte Schweinelende ((Klick auf das Bild führt zum Rezept)

Und da auch mir der Fooblog in den letzten beiden Jahren sehr ans Herz gewachsen ist, habe ich mich an einen kleinen Rückblick der letzten beiden Jahre gewagt.

Ich verzichte jetzt einmal auf die üblichen Zahlen wie viele Beiträge entstanden sind….die Anzahl der Kommentare und Leser….nein ich möchte vielleicht sogar eher die Partner aller Foodbloger etwas zum Schmunzeln bringen. Denn hier kommen die harten Fakten aus dem Leben eines „Foodblog-Partners“!

Dampfnudeln

Das Dampfnudel-Geheimrezept meiner Oma (Klick auf das Bild führt zum Rezept)

Was hat sich in den letzten beiden Jahren in unserem Haushalt verändert:

  • Wir besitzen mittlerweile ca. 40 neue Teller und Schüsseln in allen erdenklichen Farben. Nur komischerweise immer nur genau 1 Exemplar ;-).
  • Auf Evas Nachttisch liegt kein neuer Roman mehr, sondern ein Kochbuch mit verschiedenen Klebezetteln und ein Notizblock für neue Ideen.
  • Bei IKEA wird neben Deko auch in der Restpostenabteilung nach einzelnen Holzplatten geschaut, die als Hintergrund oder Unterlage (für Fotos) dienen können.

Frühstücks-Brötchen (Klick auf das Bild führt zum Rezept)

Und so manche Rituale musste ich auch neu erlernen:

Aus der Kindheit überlieferte Essenszeiten wie 12 Uhr oder 18 Uhr sind vollkommen überbewertet. Gekocht bzw. gegessen wird, wenn das Licht für die Fotos gut ist.
Erst nach dem Satz „So alles im Kasten, es kann los gehen“ darf ich mir meinen eigenen Teller anrichten und mich an den Töpfen bedienen.
Ich habe mittlerweile mein Gehör so gut geschult, das ich am Zoomen und Klicken des Fotoapparates schon im Wohnzimmer hören kann wie nahe ich der ersehnten Nahrungsaufnahme schon bin. Die Nahaufnahme kommt immer zum Schluß…
Nach dem folgenden Satz: „ Schatz, ich habe 5 Follower weniger“ ist auf jeden Fall erst einmal trösten angesagt.

Winter-Bowl (Klick auf das Bild führt zum Rezept)

Vielleicht hat sich der ein oder andere Foodblogger hier wieder erkannt… mancher Partner schmunzelt gerade und so mancher Leser fängt an mich zu bedauern.
Aber nein, keine Angst, es sind die lustigen Momente bzw. Situationen, die sich durch solch einen Blog ergeben und von denen ich euch einfach unbedingt berichten wollte.

Denn die schönen, und leckeren Gerichte und Geschichten könnt ihr ja selbst jederzeit lesen und nachkochen. Der Blick hinter die Kulissen bleibt aber meistens Herrn W. vorbehalten.

Lammkarree mit Rotwein-Risotto, Kräuterseitlingen und karamellisierten Feigen

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

2 Kommentare

  1. Musste gerade Y. deinen Text vorlesen. Er hat sich widererkannt und wir haben herzlich gelacht! Happy Blog-Birthday, auf viele weitere Jahre und Handmodelljobs. 😉

    • Hallo liebe Zorra,
      wie witzig ist das denn?! Das freut uns aber sehr 🙂 Herr W. musste gerade auch sehr schmunzeln, als er deinen Kommentar gelesen hat!
      Dankeschön 🙂 Auf dass evchenkocht so viele Jahre wie dein kochtopf irgendwann mal schafft!
      Liebe Grüße,
      Eva

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.