Blitz-Honigküchlein mit Karamellkern

Honig esse ich sehr gerne einfach nur auf meinem noch warmen Brötchen mit Butter zum Frühstück. Oder er darf gerne dem Ziegenkäse im Ofen beim Gratinieren helfen. In meinem Salatdressing mit Granatapfelessig hat er ebenfalls seinen festen Platz. Bis jetzt hat er beim Backen im Hause evchenkocht ein Schattendasein gefristet – jedoch völlig unberechtigt!

Daher kommt mir das Event #ich backs mir von Clara vom Blog tastesheriff gerade recht: Clara sucht nach leckeren Backrezepten mit Honig. Sie hat gerade ihre Imkerprüfung bestanden und da liegt das Thema Honig natürlich nahe 🙂

So spielt der Honig in meinen Blitzküchlein eine zentrale Rolle! Und was soll ich sagen: Yummy! Meine Küchlein haben zudem noch einen flüssigen Karamellkern, sodass die Halbwertzeit der kleinen Süßen drastisch sinkt. Wer will da noch einen flüssigen Schokoladenkern, wenn man ins Karamellparadies kann ;-)?

Also falls ihr eure/n Freund/Freundin/Mann/Frau mit einem kleinen Dessert überraschen wollt: Mit diesen Küchlein landet ihr sicher einen Volltreffer!

Hier also mein Rezept für euch! Und sagt hinterher nicht, dass ich euch nicht gewarnt hätte…

Blitz-Honigküchlein

 

 

 

 

 

 

Blitz-Honigküchlein mit Karamellkern

Rezept für zwei große Tassen:

10 EL Mehl
1/2 TL Backpulver
6 EL brauner Zucker
2 Eier (Größe M)
4 EL neutrales Öl
2 EL Milch
2 EL Honig
2-4 weiche Soft-Karamellbonbons (je nach Größe)

Zubereitung:

Für die Küchlein Mehl und Backpulver in eine Schüssel sieben. Zucker
hinzugeben und gut vermischen. Nun die Eier verquirlen, dann mit Öl, Milch und Honig vermengen, unter die Mehlmischung heben und zügig verrühren.

Die Karamellbonbons in kleine Stücke hacken. Die Hälfte der Teigmasse auf zwei große Tassen verteilen und mittig die Karamellstücke darauf legen, sodass diese etwas einsinken können. Anschließend den Rest des Teiges noch auf die Tassen verteilen. Als Deko habe ich noch etwas gehackte Karamellbonbons darüber gestreut.

Die Küchlein nun bei 900 Watt für 1,5 Minuten in der Mikrowelle backen. Aus der Mikrowelle nehmen und einige Minuten abkühlen lassen. Noch lauwarm genießen!

Wichtig: Die Küchlein müssen unbedingt ein paar Minuten abkühlen, da Karamell verteufelt heiß ist und man sich böse die Schnute verbrennen kann. Also: Obacht 😉

ichbacksmir tastesheriff

4 Kommentare

    • Vielen lieben Dank! Wobei mich dein Honigkuchen auch sehr angelacht hat 🙂 Mein Rezept ist eher was für den ganz akuten Süßhunger 😉 LG Eva

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.