Bienenstich-Muffins gefüllt mit Eierlikörcreme und Knusperdeckel – der Hit auf der Ostertafel!

Bienenstich-Muffins

Wenn es draußen nicht gerade in Strömen regnet, genau dann ist IMMER gutes Wetter zum Wandern. Auch wenn ich das jetzt nicht der allerneueste, heiße Trend ist – ist Herrn W. und mir wurscht!

Wir haben das Glück am/im Pfälzerwald zu wohnen und in maximal 5 Minuten Gehzeit sind wir tatsächlich im Wald. Ganz viel Grün und Natur! Aber wir mögen es besonders, wenn man auch ein „Ziel“ einer Wanderung hat. Unser liebstes Ziel ist eine Hütte im Pfälzerwald, wo man wirklich ganzjährig einkehren kann. Es gibt Hausmannskost und dann gibt es zum Nachmittagskaffee dort Bienenstich.

Bienenstich hasst man oder man vergöttert ihn. Allein, wenn ich auf den Mandelkrokantdeckel mit der Gabel drücke, die fluffige Füllung (viel!) seitlich herausquillt und vor allem die exorbitant anmaßenden Stücke auf den Tellern sehe, dann bin ich in meinem persönlichen Bienenstich-Glück! Gut, zugegebenermaßen kann man den nicht unfallfrei essen… Ist wahrscheinlich nicht im Sinne des Erfinders ;-).

Selbst gebacken habe ich ihn noch nie. Gegessen aber oft, zählt das?!
Naja, jetzt wollte ich natürlich nicht schon wieder meine Oma oder meine liebe Mama mit dem Originalrezept der Familie bemühen, sondern wollte mir zu Ostern mal was Neues überlegen… Aber die Idee und Liebe zum Bienenstich brachten mich doch auf den Gedanken: Bienenstich im handlichen Format!

Und wie wäre es, wenn man die Füllung mal ein bisschen aufpeppt?

Tja, ich habe mal ein bissl rumexperimentiert und das extrem leckere Ergebnis:

Bienenstich-Muffins

Kleine, fluffige Bienenstich-Muffins aka Cupcakes aus einem luftigen Teig. Auf den Hefeteig, der vielen Originalrezepten zugrunde liegt, habe ich verzichtet… so schmecken die Kleinen noch am nächsten Tag super und wirken viel leichter.

Getoppt habe ich das Ganze mit einem etwas rustikaleren Mandelkrokant und gefüllt mit einer Eierlikörbuttercreme! Ich sags euch: Zum Reinbeißen lecker! Ein bisschen Zeit braucht es, aber es lohnt sich!

Und vor allem – ganz ohne Fertig-Pudding-Päckchen und trotzdem ohne rohes Ei ;-)!

Und auf so einer Ostertafel machen sich diese hübschen Cupcakes sicher hervorragend! Die kleinen Bienenstichlein dürfen also direkt zur lieben Ina, die bei ihrem „Let’s cook together“ diesen Monat alles für den leckeren Osterbrunch sucht!

Bei wem soll denn der Osterhase vorbeihoppeln und ein kleines Törtchen dalassen?

Bienenstich-Muffins

Bienenstich-Muffins gefüllt mit Eierlikörcreme und Knusperdeckel

Zutaten für ca. 12 große Muffins oder 24 kleine Muffins:

Für den Teig:
3 Eier (Größe M)
70 g Zucker
2 EL Vanillezucker (selbstgemacht)
2 EL neutrales Sonnenblumenöl
150 g Naturjoghurt
1 Prise Salz
2 TL Backpulver
170 g Weizenmehl
30 g gemahlene (blanchierte) Mandeln
Fett für die Förmchen

Für die Füllung insgesamt:
Für den Eierlikörpudding:
100 ml Milch
75 ml Eierlikör
1,5 EL Zucker
10 g Maizena (Maisstärke)
=> Die Menge ergibt ca. 200 g Pudding, also wenn ihr keine Topfausschlecker zu Hause habt, dann bleibt ein bissl übrig

Für die Eierlikör-Buttercreme:
150 g selbstgemachter Eierlikörpudding (s.o.), zimmerwarm
100 g Butter, zimmerwarm
3 EL Puderzucker (gesiebt)

Für den Knusperdeckel:
75 g Zucker
75 g gehackte oder gehobelte Mandeln
2 EL Blütenhonig
3 EL Schlagsahne

Hinweise:
Pudding vorab kochen (am besten schon abends zuvor) und abkühlen lassen. Füllung kann ebenfalls vorbereitet werden, sollte jedoch nach Fertigstellung mindestens 1 h in den Kühlschrank!

Bienenstich-Muffins

Zubereitung:

Zunächst den Pudding vorbereiten: Dazu die Milch mit dem Zucker aufkochen lassen. Den Eierlikör in einem Schüsselchen mit der Maisstärke mit einem Schneebesen klümpchenfrei verrühren. Die Milch kurz vom Herd ziehen und den Eierlikör unter Rühren untermengen. Wieder auf den Herd stellen und einmal aufkochen lassen, sodass die Stärke anzieht. Sobald der Pudding anzieht, kräftig rühren und nun abkühlen lassen. Damit sich keine Haut bildet, einfach etwas Frischhaltefolie direkt auf die Oberfläche auflegen.

Nun die Muffins vorbereiten. Die Eier mit einem Handrührgerät oder der Küchenmaschine kräftig rühren, sodass das Ei schaumig-weiß wird. Zucker und Vanillezucker einrieseln lassen und weiter rühren. Nun das Öl und den Joghurt vorsichtig unterheben. Anschließend Mehl, gemahlene Mandeln, Backpulver und Salz zügig einarbeiten und nur so lange rühren wie nötig.

Den Ofen auf 180 Grad Ober-Unterhitze vorheizen.

Nun die Muffinförmchen gründlich einfetten und den Teig auf die Förmchen verteilen. Auf mittlerer Schiene ca. 20-25 Minuten backen. Anschließend herausnehmen aus den Förmchen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Derweil die Buttercreme-Füllung fertigstellen. Wichtig hierbei: Pudding und Butter müssen möglichst exakt diesselbe Temperatur haben, sonst gibts keine glatte Buttercreme, sondern die Buttercreme wird ausflocken! Falls das tatsächlich mal passiert – keine Panik: Die Buttercrememasse einfach behutsam bei milder Temperatur über dem warmen Wasserbad aufschlagen! So gleichen sich die Temperaturen an und alles kann sich doch noch verbinden!

Für die Buttercreme: Die zimmerwarme Butter mit dem Handrührgerät aufschlagen und den Puderzucker zugeben. Nun löffelweise den Eierlikörpudding hinzugeben und weiter rühren. So verfahren bis der Pudding aufgebraucht ist. Nun in einen Spritzbeutel füllen und mindestens eine Stunde zum Kühlen in den Kühlschrank.

Nun die Muffins einmal quer in der Mitte durchschneiden.
Für den Knusperdeckel den Zucker in einer Pfanne karamellisieren und die gehobelten Mandeln zugeben, sobald der Zucker goldgelb geschmolzen ist. Sofort Honig und Sahne zugeben (=> Achtung, das wird spritzen und zischen!) und mit einem Holzlöffel permanent umrühren.

Die Krokantmasse sofort auf die Muffindeckel verteilen und leicht mit dem Löffel andrücken. Möglichst schnell arbeiten, sodass die Masse noch warm und formbar ist. Falls sie schon fester sein sollte, einfach nochmal ganz kurz die Pfanne auf den Herd stellen und ein wenig erwärmen, dann kann man weiter arbeiten.

Das Krokant fester werden lassen und derweil die Böden der Muffins mit der kalten Buttercreme bedecken. Die Buttercreme ca. 1 cm hoch aufspritzen. Nun die Deckel aufsetzen und kalt stellen oder sofort servieren!

Bienenstich-Muffins

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

4 Kommentare

    • Hallo liebe Jessi,
      dankeschön 🙂 Oh, das freut mich aber! Ich reiche dir einen rüber (habe sie gestern gemacht), noch ist einer da 😉
      Liebe Grüße,
      Eva

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.