Streetfood in Bangkok – Von Schweinefüssen bis Hühnerdarm

Thailand hat mich umgehauen! Ein Land für alle Sinne! Einen kleinen Querschnitt der Reise und ein paar Eindrücke habe ich euch hier schon gezeigt. Wie ihr euch aber vorstellen könnt, wollte ich die Küche Thailands aber noch besser kennenlernen. Es war meine erste Reise in dieses schöne Land und ich wollte so viel sehen, riechen, schmecken und hören wie es nur geht!

Auf eigene Faust haben wir in unseren paar Tagen in Bangkok die Vielfalt der kleinen Garküchen ausprobiert, die sich überall, wo das Leben tobt, aneinanderreihen und sozusagen die Hauptbezugsquelle an Nahrung für die Einheimischen darstellt. Vorher habe ich viel gehört, dass das nichts für europäische Geschmäcker wäre und dass man da keine Freude hätte, da vieles für unseren Geschmack ungenießbar wäre… Dem musste ich natürlich auf den Grund gehen! Und wir haben uns auf ein kleines Experiment eingelassen…

Garküche Bangkok

Hier wird gleich Thai-Tatar zubereitet…

Da wir nur ein paar Tage in Bangkok waren und es im Wirrwarr der Stadt für den Ungeübten schier unmöglich ist, die Highlights in so kurzer Zeit herauszufinden, haben wir einen ortskundigen Führer gefunden, der uns die besten hotspots der Streetfoodküche gezeigt hat: Es war der Wahnsinn!

Streetfood Bangkok

Zieht euch warm an, diese Tour ist nichts für Zartbesaitete und schwache Mägen, aber es war sowas von spannend! Und auch wenn einiges für unsere Gaumen gewöhnungsbedürftig war, alles was wir probiert haben, war wirklich lecker!

Wir Deutschen haben ja seit ein paar Jahren den wiederentdeckten Trend „From nose to tail“, also das Verarbeiten und Verzehren sämtlicher verwertbarer Teile und nicht nur der Filetstückchen, auf die Fahnen geschrieben. Formulieren wir es mal so: Die Thais haben diese Umgangsweise nie abgelegt (im Gegensatz zu unserem Kulturkreis) und ihn bis aufs Äußerste perfektioniert!

Schweinefüße und -schwänzchen

Bei unserer Tour ist uns wirklich alles Kulinarische, was man sich nur vorstellen kann, begegnet: 1000-jährige Enteneier, getrocknete und gegrillte Oktopusse, Entenschnäbel, Hühnerfüsse, Fischmagensuppe vom chinesischen Drachenfisch, eingelegte Lotoswurzeln, gesottene Schweinefüsse, gegrillten Hühnerbürzeln und so vieles mehr…

Manchmal sagen Bilder mehr als viele Worte, also schaut euch an, was bei uns los war…

P.S.: Die Tour haben wir aufgrund eines Tipps eines guten Freundes bei www.bangkok360.de gebucht (und auch selbst bezahlt). Wer also noch ein bisschen tiefer in die Garküchenwelt abtauchen will, der ist hier richtig!

1000-jähriges Entenei

1000-jähriges Entenei

Gekochter Schweinefuß

Garküchentour

Ente

Gegrillter Oktopus

Garküchentour

Markt in Bangkok

Hühnerdarm gegrillt

Hühnerdarm gegrillt

Ameiseneier als Suppeneinlage

Ameiseneier als Suppeneinlage

Ingwersuppe

Auslagen Chinatown/Bangkok

Garküchentour

Garküchentour Bangkok

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.