Walnuss-Gnocchi mit Miso-Zwiebeln und Weintrauben

Walnuss-Gnocchi mit Miso-Zwiebeln und Weintrauben

Es gibt so Rezeptneukreationen bei mir, die sind so geil, dass ich sie trotz knapper Zeit schnellstmöglich abtippen muss für den Blog. Weil so gut.

Echt jetzt. Ich meine, Miso ist ja jetzt schon seit Jahren der hot shit… Da erzähle ich wahrlich nix Neues, aber dass karamellisierte, gebräunte Zwiebeln und knackige Weintrauben, die in einen Miso-Lack gehüllt werden, so gut sind, das habe ich kaum zu hoffen gewagt.

Und dabei sollten sie eigentlich nur „schmückendes“ Beiwerk zu den eigentlichen Stars auf dem Teller, Riesen-Gnocchi mit Walnuss-Knusper drumrum, werden! So wurde tatsächlich „unter der Woche“ mal nebenbei ein Essen ganz ohne Fleisch zum echten Knaller. (Nicht falsch verstehen: Veggie-Küche ist lecker, aber nicht immer erweist sich ein Rezepttest gleich und sofort als Volltreffer :-))

Walnuss-Gnocchi mit Miso-Zwiebeln und Weintrauben

Witzigerweise habe ich den Gnocchiteig auf Kartoffelbasis jetzt schon wirklich oft in sehr unterschiedlichen Varianten gemacht. Und jedes Mal 1a gelungen! Das grobe Mengenverhältnis habe ich bei Luisa auf ihrem Instagramkanal entdeckt. Im Original gibts bei ihr dazu eine tomatige Sauce und sie füllt die Teilchen mit Ziegenfrischkäse (und ich glaube, sie hat sie noch mit knusprigem Pancetta und Parmesan getoppt.

In meinem Fall habe ich einfach längliche Knödelchen geformt und dann in siedendem Wasser gegart. Anschließend bekommen sie in der Pfanne die knusprige Panko-Walnuss-Hülle verpasst… I love it! Dazu dann die bereits erwähnten Miso-Zwiebeln mit Weintrauben. Herbst is calling! Aber so gut, da ist es mir fast egal, dass meine Gummistiefel immer noch sogar innen nass sind von der Weinlese am Wochenende :-D.

Und wer jetzt Lust bekommen hat, der muss unbedingt ran. Ein absolutes Leckerchen dieses feine Hauptgericht!
Dieses Rezept nimmt übrigens an einem wunderbaren Rezepte-Blogevent von Caroline und Zorra teil, die eine Sammlung zum Thema „Leckeres für die Herbstzeit“ erstellen :-).

Walnuss-Gnocchi mit Miso-Zwiebeln und Weintrauben

Walnuss-Gnocchi mit Miso-Zwiebeln und Weintrauben

Zutaten für ca. 30 größere Gnocchi (ausreichend für 3-4 Personen als Hauptgericht):
1 kg mehligkochende Kartoffeln
300 g Mehl + einige Eßlöffel zum Ablegen der geformten Gnocchi
1 Ei (Größe M)
2 Eigelbe (Größe M)
1 TL Salz
frisch geriebene Muskatnuss
Pfeffer aus der Mühle

Für die Walnuss-Ummantelung:
100 g Walnusskerne
4 EL Panko (alternativ: Semmelbrösel)
3 EL Butterschmalz
1/4 TL Salz

Für die Miso-Zwiebeln und Weintrauben:
4 mittelgroße Zwiebeln
2 EL Butterschmalz
1 gehäufter EL brauner Rohrzucker
50 g dunkle Misopaste
100 ml Wasser (lauwarm)
200 g dunkle Trauben

Walnuss-Gnocchi mit Miso-Zwiebeln und Weintrauben

Zubereitung:

Zunächst die Kartoffeln mit der Schale gar kochen. Während die Kartoffeln kochen die Zwiebeln schälen und längs achteln bzw. in schmale Spalten schneiden. Die Trauben waschen und von den Rispen zupfen. Die Walnusskerne in einer Pfanne ohne Zugabe von Fett rösten bis sie duften, anschließend herausnehmen und mit einem kleinen Blitzhacker fein hacken.

Eine ausreichend große Pfanne für die Miso-Zwiebeln aufstellen und das Butterschmalz darin bei geringer Hitze schmelzen. Die Zwiebelspalten zugeben und langsam (!) von allen Seiten goldbraun anbraten bis sie auch schön weich werden. Nun den Rohrzucker zugeben und unterrühren. Die Misopaste mit dem Wasser in einer kleinen Tasse verrühren bis sich die Paste aufgelöst hat. Nun mit dem Misowasser die Zwiebeln ablöschen und die Trauben zugeben. Alles kurz einköcheln lassen und dann warmhalten.

Die gegarten Kartoffeln nun noch lauwarm schälen und mit dem Mehl, dem Ei und den Eigelben zügig mit den Händen zu einem Teig verkneten. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss kräftig würzen. Eine große Platte sehr großzügig (!) bemehlen. Hierauf werden die fertig geformten Gnocchi gleich platziert.

Aus dem Kartoffelteig nun möglichst gleich große Teigkugeln formen und auf der bemehlten Platte parken. Einen großen Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen. Hitze so herunterschalten, dass das Wasser nur noch siedet und die Gnocchi portionsweise gar kochen – je nach Größe dauert das nur 5-8 Minuten. Notfalls einfach einen Probegnocchi machen.

Während die Gnocchi garen eine Pfanne aufstellen für die Walnuss-Ummantelung: Hierfür das Butterschmalz schmelzen und die Pankobrösel goldbraun darin rösten. Die gehackten Walnüsse zugeben und salzen.

Die gegarten Gnocchi nun nach dem Abtropfen sofort in den Walnussbröseln wenden und zusammen mit den Miso-Zwiebeln und den Trauben servieren.

Guten Appetit!

Walnuss-Gnocchi mit Miso-Zwiebeln und Weintrauben

Walnuss-Gnocchi mit Miso-Zwiebeln und Weintrauben

Blog-Event CLXXIX - Leckeres für die Herbstzeit (Einsendeschluss 15. Oktober 2021)

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.