Vegane Zwetschgen-Zimt-Pies, die dein Haus duften lassen

Zwetschgen-Zimt-Pies

Ich kenne Menschen, die kenne ich gar nicht. Schuld dran ist das Internet. Wie so oft lernt man dort andere Leute kennen und tauscht sich aus. Oder schaut sich an, was die so machen.

Was häufig sehr doof sein kann, ist in meinem Fall meistens sehr inspirierend und supernett. Denn ich “folge” auf Instagram wirklich nur sympathischen Menschen. Alles andere ist mir zu anstrengend. Und ziemlich viele von denen, die ich mir da so “reinziehe”, haben tolle Ideen, was man so kochen und backen kann.

Küchenchefin Nina Meyer hab ich bei diesem wunderbaren Event “kennengelernt”. Leider noch nie persönlich getroffen (wobei ich hoffe, dass das eines Tages doch mal klappt ;-), ist nämlich offensichtlich sehr sympathisch), aber dafür schau ich mir regelmäßig an, was sie so in ihrer Küche fabriziert. Vor Ewigkeiten (im Sommer) hab ich mir ihr Rezept für saftige, vegane Pfirsich-Hand-Pies abgespeichert. Wollte ich also schon ewig machen, aber mit den zwei kleinen Kröten ist das Wort Planung eher Zufall. Zu Zorras und Lauras Pie-Event wollte ich allerdings unbedingt auch etwas beisteuern. Da fiel mir Ninas Rezept wieder ein.

Ich habe das Pie-Rezept erst entveganisieren (sorry für das lustige Wort) wollen, mich dann aber entschieden mich drauf einzulassen und wirklich komplett vegan zu bleiben. Ich muss sagen: Geiler Sch…! Richtig lecker!

Zwetschgen-Zimt-Pies

Und was mit Pfirsich schmeckt, ist mit saftigen Pfälzer Zwetschgen auch eine herrliche Idee. Der Teig war toll zu verarbeiten und auch gut zu füllen. Am Ende bekommen die kleinen, duftenden Handschmeichler aka Zwetschgen-Zimt-Pies noch durch einen Sojamilch-Zimtzucker-Topping eine wundervolle Kruste. Und der Duft in unserer Wohnung!

Ich nasche jetzt noch ein, zwei, drei von den kleinen Leckerchen während ich hier tippe… Ich habe Ninas Rezept nur geringfügig verändert, aber eine ausführliche Beschreibung der Zubereitung geschrieben, sodass sich vielleicht auch jemand ans Nachbacken traut, der jetzt nicht diiiieee Back-Skills hat. Aber es lohnt sich.

Und falls du drüber nachdenkst: Hör auf Nina (und mich) und häute die verdammten Zwetschgen/Pfirsiche/whatever… Es lohnt sich!

Zwetschgen-Zimt-Pies

Zwetschgen-Zimt-Pies
Zutaten für ca. 20 Stück:
Für den Teig:
450 g Weizenmehl (Type 550)
250 g Margarine
1 Prise Salz
1 EL Zucker
5 EL eiskaltes Wasser

Zutaten für die Füllung:
10-12 reife Zwetschgen (ca. 400 g Rohgewicht, nicht matschig/überreif, sonst ist das Schälen sehr mühselig)
2 EL Speisestärke
3 EL brauner Zucker
1 Vanilleschote (das ausgekratzte Mark; die leere Schote anderweitig verwenden)
1/2 TL Zimtpulver

zum Bestreichen:
ca. 50 ml Sojamilch
reichlich Zimtzuckermischung (ca. 6 geh. EL Zucker und 1 TL Zimt)

Zwetschgen-Zimt-Pies

Zubereitung:

Zunächst den Pie-Teig herstellen. Hierzu alle Zutaten in eine ausreichend große Rührschüssel geben und zügig per Hand oder mit den Knethaken einen glatten Teig herstellen. Diesen Teig zu einer Kugel geformt und in Frischhaltefolie eingeschlagen im Kühlschrank mindestens eine Stunde kühlen und ruhen lassen.

Derweil die Zwetschgen waschen, kreuzweise (wie beim Häuten von Tomaten) einritzen und kurz in kochendheißes Wasser geben, sodass sich die Haut leicht abziehen lässt. Die Früchte von der Haut befreien, entsteinen und in kleine ungefähr daumennagelgroße Stücke schneiden.

Die Zwetschgenstücke in eine Schüssel geben und Speisestärke, Zucker, das Vanillemark sowie das Zimtpulver zugeben und alles verrühren.

Nun den Teig aus der Kühlung nehmen, zügig ausrollen und gleich große Kreise ausstechen. Ich habe Vorspeisen- bzw. Dessertringe verwendet, jedoch funktioniert auch ein großes (Wein-)Glas oder ähnliches hervorragend. Nur nicht zu kleinteilig werden, sonst wird das Füllen zur Fummelei ;-). Auf jeden Kreis einen knappen Eßlöffel der Füllung geben. Zu einem Halbmond zusammenklappen und die Ränder sorgfältig zusammendrücken. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, kann die Ränder mit den Zinken einer Gaben eindrücken, ist aber nicht zwingend nötig.

Den Ofen auf 200 Grad Ober-Unterhitze vorheizen.

Sämtliche Zwetschgen-Zimt-Pies auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen, mit der Sojamilch gleichmäßig bestreichen und dann sehr großzügig mit der Zimtzuckermischung bestreuen. Wer mag, kann die Pies noch ein bisschen mittig einritzen für den richtigen Pie-Look!

Anschließend im Ofen ca. 20 Minuten goldbraun backen!

Normalerweise würde ich sagen: Am besten noch lauwarm genießen, aber diesmal bin ich ganz Ninas Meinung: Etwas durchziehen lassen, dann sind sie perfekt!

Tipp: Klappt garantiert auch mit anderem Steinobst wie Pfirsich und Co. Oder eben den Klassiker mit Äpfeln oder Birnen.

Blog-Event CXC - Pies (Einsendeschluss 15. Oktober 2022)

Zwetschgen-Zimt-Pies

Zwetschgen-Zimt-Pies

2 Kommentare

  1. Liebe Eva,
    deine Zwetschgen-Zimt-Pies sind ein Traum, mir läuft hier gerade das Wasser im Mund zusammen und ich habe große Lust, mich direkt in die Küche zu stellen und das nachzubasteln.
    Ganz vielen Dank für das herrliche Rezept!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.