Selbstgemachte Tagliatelle mit Limonensauce und gebratenen Jakobsmuscheln

Selbstgemachte Tagliatelle mit Limonensauce und gebratenen Jakobsmuscheln

Schon über fünf Jahre halte ich hier meine kulinarischen Eingebungen fest. Eine ganze Weile ist das und es sind wirklich schon so einige Rezepte hier zusammengekommen.

Je länger ich in meinem Rezeptearchiv zurückgehe, umso mehr merke ich, dass ich mich doch kontinuierlich kochtechnisch weiterentwickelt habe.

Mein Bezug zu regionalem und saisonalem Kochen ist zwar nach wie vor da, aber in Sachen Zubereitungsarten oder auch neue (bisher noch nicht genutzte) Lebensmittel oder Herangehensweisen sind dazugekommen. Auch mein Geschmack hat sich verändert. Was ich vor 5 Jahren noch als totalen (kulinarischen) Durchbruch feierte wie zum Beispiel die Kombination Wassermelone, Feta und Minze, ist längst ins Standardrepertoire übergegangen. Aber ich merke auch, dass ich immer mehr auch gut gemachte Klassiker schätze.

Zu Beginn meiner Kochabenteuer war ich in vielen Dingen noch unsicher. Hatte noch nicht so viel ausprobiert und musste mich an vieles herantasten. Versteht mich nicht falsch: Auch heute bin ich noch blutiger Anfänger, aber wenigstens habe ich mittlerweile eine ungefähre Vorstellung davon wie ich es machen will. Sehr geholfen bei meiner kulinarischen Entwicklung hat mir lange Jahre eine tolle Profiköchin, die eigentlich aus einer Metzgerfamilie entstammte und in deren Restaurant wir häufig gespeist und deren kleine Kochkurse wir besucht haben. Ich habe auch immer mal wieder Rezepte von ihr hier geteilt wie zum Beispiel dieses fabelhafte Nussbrot oder über ihre Kochkurse berichtet.

Eines ihrer Rezepte hat uns damals so begeistert, dass mein Mann es sogar bei seiner Teilnahme bei der Kochsendung „Die Küchenschlacht“ eingereicht hat und die Jury dort überzeugt hat: Doradenfilet auf Jokobsmuschel-Tagiolini und Limonensauce. Es klingt eigentlich sehr simpel, aber wir wissen ja, dass selbstgemachte Pasta doch etwas Fingerspitzengefühl und eine große Portion Liebe benötigt damit sie wirklich lecker wird. Das Rezept habe ich schon vor Ewigkeiten auch zu Hause gekocht und abgelichtet. Es ist so extrem gut, wenn Pasta auf eine cremige Sauce mit dem Schuss an Säure und dann auf die feinen Meerestiere trifft… Im heutigen Fall habe ich mich auf die Verwendung von Jakobsmuscheln beschränkt, aber natürlich kann man das Gericht (wie im Original zusätzlich noch mit einem gebratenen Doradenfilet toppen :-).

Selbstgemachte Tagliatelle mit Limonensauce und gebratenen Jakobsmuscheln

Höchste Zeit, dass das Rezept hier veröffentlicht wird. Die Rezepteurheberin ist leider samt Restaurant nach Freiburg verzogen und kürzlich musste ich leider erfahren, dass sie verstorben ist. Zweimal haben wir sie dort in ihrem neuen Lokal besucht und konnten nochmal bei ihr essen. Das absolut Besondere an ihr: Trotz über 40 Jahre Gastroerfahrung war es ihr ein besonderes Anliegen spätestens alle 14 Tage komplett die Karte zu wechseln und sich immer wieder ganz tolle, neue Kreationen einfallen zu lassen. Immer mit italienischem Touch, raffiniert aber nie übertrieben. Als ich sie mal gefragt habe, warum sie sich den „Stress“ macht und ständig ihr Angebot ändern würde, sagte sie nur ganz lapidar, dass es ja wohl sterbenslangweilig wäre, wenn eine Köchin immer dasselbe kochen würde. Recht hatte sie.

Selbstgemachte Tagliatelle mit Limonensauce und gebratenen Jakobsmuscheln

Also als kleines, kulinarisches Erbe für Frau Concini das von ihr adaptierte, wunderbare Rezept:

Selbstgemachte Tagliatelle mit Limonensauce und gebratenen Jakobsmuscheln

Zutaten für drei Personen als großzügigen Zwischengang:
150 g frische, kleine Jakobsmuscheln (bereits ausgelöst und geputzt)
250 g frische Tagliatelle (nach diesem Rezept oder notfalls frische Pasta aus der Kühltheke)
250 ml Sahne
1/2 kleine Chilischote
1 kleines Bund frische, glatte Petersilie
1 Knoblauchzehe
2 EL Butter
Salz
Pfeffer
1 unbehandelte Limette (Saft und Abrieb)

Selbstgemachte Tagliatelle mit Limonensauce und gebratenen Jakobsmuscheln

Zubereitung:

Die Schale der Limette möglichst dünn abreiben mit einer Zitrusreibe.

Für die Limonensauce die Sahne in einer großen Pfanne aufkochen, Limonensaft hinzufügen, kräftig mit Salz und Pfeffer würzen und cremig einkochen lassen.

Für die Jakobsmuscheln Chili, Knoblauchzehe und Petersilie klein schneiden. Butter in einer Pfanne schmelzen. Die Jakobsmuscheln rundum scharf anbraten. Chili, Knoblauch, Petersilie sowie Limettenabrieb zugeben und mit Salz und Pfeffer würzen.

Die frischen Tagliatelle in Salzwasser bissfest garen und mit den Jakobsmuscheln vermischen.

Die Pasta auf vorgewärmte Teller geben und mit der Sauce umgießen.

Guten Appetit!

Selbstgemachte Tagliatelle mit Limonensauce und gebratenen Jakobsmuscheln

Selbstgemachte Tagliatelle mit Limonensauce und gebratenen Jakobsmuscheln

1 Kommentare

  1. Hi Eva, beim Titel läuft mir schon das Wasser im Mund zusammen. Selbstgemachte Tagliatelle mit Limonensauce und gebratenen Jakobsmuscheln, da lacht das Herz. Werde es demnächst mit der Familie ausprobieren. Bleib gesund und freue mich auf neue Rezepte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.