Spargel-Crostini – die besten Spargelhäppchen für diese Saison mit geröstetem Spargel

Spargel-Crostini

Kürzlich waren wir tagsüber in der Vorderpfalz unterwegs. Einfach mal ein bisschen treiben lassen und schauen, wo es uns hin verschlägt. Abends erwartete uns dann ein Sterne-Menü im Restaurant „Schwarzer Hahn“ im Deidesheimer Hof, mein hart erkochter Gewinn beim „Genussduell Rheinland-Pfalz“ im vergangenen Jahr. Das wunderbare Finale der kleinen Genussreise.

Aber am Nachmittag fuhren wir einfach der Nase nach die Weinstraße entlang und hielten immer dort, wo es uns gut gefiel, um einen kleinen Spaziergang zu machen oder eine kleine Verschnaufpause mit Aussicht zu genießen. In einer kleinen Vinothek auf dieser Fahrt ins Blaue deckten wir uns mit einer Brotzeit ein und setzten uns eingemummelt in Decken nach draußen mit Blick aufs Hambacher Schloss. Anschließend schlenderten wir noch kurz durch die Vinothek und ich entdeckte ein paar Weinmagazine. Beim ziellosen Blättern fiel mein Blick auf ein Rezept für Crostini-Häppchen mit Spargel. Weißer, gekochter Spargel wurde mit Ziegenfrischkäse zu einem feinen Aufstrich für knusprige Baguettescheiben. Die Grundidee fand ich super.

Bisher habe ich grünen Spargel zu Bruschetta „verarbeitet“ und wir lieben sie sehr. Zur Abwechslung wollte ich aber mal weiße Spargel-Crostini wie in diesem Heftchen machen. Die Vorlage hat nicht mehr wirklich etwas mit meinem heutigen Rezept zu tun, aber tatsächlich bin ich so auf die Idee gekommen.

Mein weißer Spargel wird nach dem Schälen nämlich nur sehr kräftig in der Pfanne von allen Seiten gebraten – nicht gekocht. Anschließend wird er püriert und auf die krossen Brotscheiben gestrichen! Das ist eigentlich der ganze Zauber!

Spargel-Crostini

Erst habe ich überlegt, ob diese Spargel-Crostini zu hässlich sind. Aber da diese Leckerchen mit den inneren Werten glänzen, müssen sie doch dringend hier auf evchenkocht erscheinen. Und ich kann nur sagen: Lasst euch nicht blenden, von den unscheinbaren Häppchen – sie sind geschmacklich der Knaller! Durch das Rösten des Brotes und des Spargels wird der Geschmack total intensiv, nussig… ja, ich würde das fast als das neue Pfälzer Hummus bezeichnen!

Aber ihr müsst es eben selber ausprobieren!

Kennt ihr eigentlich mein evchenbriefchen? Nein? Dann solltet ihr meinen kostenlosen E-mail-Newsletter doch dringend abonnieren. Alle 4-6 Wochen gibts dann kulinarische Post von mir!

Spargel-Crostini

Spargel-Crostini

Zutaten für ca. 12 Crostini:
500 g weißer, frischer Spargel
2 EL Olivenöl
1 Prise Zucker
Pfeffer aus der Mühle
Salz
1 kleines, frisches (Vollkorn-)Baguette
ggf. etwas Olivenöl zum Anbraten
ggf. grobes Meersalz z.B. Maldon Sea Salt

Spargel-Crostini

Zubereitung:

Die Spargelstangen sorgfältig schälen und falls notwendig die untersten Enden abschneiden. Die Spargelstangen nun in mehrere Teile schneiden, sodass sie anschließend leichter in der Pfanne gebraten werden können.

Das Olivenöl in einer Pfanne stark erhitzen und die Spargelstücke von allen Seiten sehr kräftig anbraten. Der Spargel darf ruhig Röstaromen abbekommen! Mit Zucker, Pfeffer und Salz würzen und so lange braten bis alles gut angebraten ist. Das Rösten des Spargels dauert 10-15 Minuten. Der Spargel hat noch leicht Biss, ist aber ausreichend gegart.

Den gerösteten Spargel aus der Pfanne nehmen und in einem Sieb etwas ausdampfen lassen. Anschließend den Spargel mit einem Pürierstab in einem hohen Gefäß komplett pürieren. Mit Salz und Pfeffer kräftig abschmecken.

Das Baguette in schräge dünne Scheiben schneiden, mit etwas Olivenöl beidseitig bestreichen und in der leeren Spargelpfanne von beiden Seiten anrösten.

Die gerösteten Baguettescheiben auf einem Küchenkrepppapier kurz entfetten und dann mit der vorbereiteten Spargelcreme bestreichen.

Wer möchte, kann als Finish noch eine winzige Prise Maldon Sea Salt auf jedes fertige Spargel-Crostini streuen. Das gibt noch so einen letzten Kick!

Anmerkung: Die Spargel-Crostini werden lauwarm oder kalt serviert. Die Spargelcreme kann prima vorbereitet werden, sind jedoch die Crostini einmal bestrichen, sollten sie bald verzehrt werden, da sie sonst durchweichen.

Guten Appetit!

Spargel-Crostini

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.