Selbstgemachte Orecchiette mit Salsiccia, Zucchini und Salbeibutter

Selbstgemachte Orecchiette mit Salsiccia, Zucchini und Salbeibutter

Endlich gab es im Haus mal wieder homemade Pasta. Mein lieber Mann ist hier meist für den Pastateig zuständig und von ihm stammte auch die Grundidee für dieses extrem leckere Essen.

Das Feintuning hat er mir überlassen, aber es sich nicht nehmen lassen höchstpersönlich Orecchiette selbst zu formen. Das ist doch eine recht zeitaufwändige Angelegenheit, aber dafür extrem lohnenswert. Okay, ist selbstgemachte Pasta meistens. Also sehr lecker, aber eben auch nicht in fünf Minuten gemacht.

Für die Feierabendvariante könnte man natürlich auch einfach fertige Pasta aus der Kühltheke heranziehen oder eben aufs Wochenende warten und gleich ne Portion mehr kneten, denn Orecchiette lassen sich auch gut auf Vorrat zubereiten und dann trocknen. Einmal durchgetrocknet (dauert hier ca. 2-3 Tage an der Luft) kann man dann die kleinen “Öhrchen” einfach in eine Metallbox packen und bei Bedarf einfach kochen. So hat man selbstgemachte Nudeln auch an stressigeren Tagen parat. Und sind wir mal ehrlich: Meist hat man ja gerade dann ein (seelen-)wärmendes Nudelgericht nötig…

Selbstgemachte Orecchiette mit Salsiccia, Zucchini und Salbeibutter

Bei unserem Lieblingsitaliener gibt es ein Gericht namens Pasta Salsiccia und das war die Inspirationsquelle für den heutigen Teller. Quetscht man nämlich das Brät aus den Fenchelwürsten und lässt es in der Pfanne aus, hat man schon eine herrlich würzige Basis für die Pasta! In meinem Fall habe ich noch frisch geerntete Zucchini und Salbeibutter sowie Salbeiblüten dazu gebastelt. Denn speziell der Hauch Salbei schmeckt in diesem Gericht einfach fantastisch! Und wer sonst eher einen Bogen um das “Hustensaft”-Kraut macht, der sollte das mal hier verwenden. Denn zur sehr würzigen Wurst passt Salbei einfach gut. Aber natürlich wie immer: Nicht ertränken, sondern in Maßen ;-)!

So, genug geschwätzt. Ab an die Nudeln. Und man braucht erfreulicherweise weder Nudelholz noch Nudelmaschine da alles frei Hand geformt wird :-)! Ein Tellerchen der Orecchiette schicke ich übrigens zu Pasta la vista, baby!, einem virtuellen Blogevent von Zorra und Simone, die auch so große Pastafans sind!

Selbstgemachte Orecchiette mit Salsiccia, Zucchini und Salbeibutter

Und jetzt gehts los mit der Anleitung! Guten Hunger!

Selbstgemachte Orecchiette mit Salsiccia, Zucchini und Salbeibutter

Selbstgemachte Orecchiette mit Salsiccia, Zucchini und Salbeibutter

Zutaten für 3-4 Personen als Hauptgericht

Für die Orecchiette alternativ fertige Pasta nach Wunsch verwenden:
200 g Weizenmehl
100 g Hartweizengrieß
1 TL Salz
3 Eier (Größe M)
1 TL Olivenöl
Mehl für die Arbeitsfläche und zum Trocknen

zusätzlich:
4 kleine Salsiccia-Würste
3 kleine, zarte Zucchini
1 EL Olivenöl
3 EL Butter
6-8 Salbeiblättchen
Pfeffer aus der Mühle
Salz

Selbstgemachte Orecchiette mit Salsiccia, Zucchini und Salbeibutter

Zubereitung:

Zunächst aus den Zutaten für die Orecchiette einen glatten und homogenen Pastateig mit den Händen kneten. Den fertigen Teig zu einer Kugel formen und in Klarsichtfolie eingeschlagen in den Kühlschrank legen. Den Teig circa 30-60 Minuten ruhen lassen.

Anschließend den Pastateig aus dem Kühlschrank nehmen und zu dünnen Würsten rollen. Jeweils 3 mm dicke Scheibchen abschneiden und diese Scheibchen auf einem sehr gut bemehlten Brett mit dem Daumen zu kleinen Teigrondellen aka Orecchiette ziehen. Die Technik zu beschreiben fällt mir schwer, aber schau dir bei Bedarf gerne mal die Pasta Grannies an. Es gibt wohl sehr unterschiedliche Herangehensweisen und Stile, in manchen Fällen wird mit einem Messer in anderen Fällen mit dem Daumen gearbeitet.

Die fertigen Orecchiette auf einem (ebenfalls) sehr großzügig bemehlten Brett ablegen, mit Mehl bestäuben und mit einem sauberen Küchenhandtuch locker bedecken. Die fertig geformte Pasta kann man nun sofort weiterverarbeiten oder aber einige Tage so trocknen lassen und dann später erst verwenden bzw. aufbewahren.

Die Salsicca-Wurstfülle aus der Pelle drücken und in kleinere Stückchen zupfen und beiseite stellen. Die Zucchini waschen, putzen und in dünne Scheibchen schneiden. Den Salbei ebenfalls waschen, putzen und die Blättchen in dünne Streifen schneiden.

Eine kleine Pfanne mit der Butter erhitzen und die Salbeistreifchen hineingeben. Bei milder Hitze vor sich hin aromatisieren lassen.

Eine ausreichend große Pfanne mit dem Olivenöl erhitzen. Die Zucchinischeibchen von allen Seiten stark anbraten. Die gebratenen Scheibchen an den Rand schieben, sodass in der Mitte viel Platz ist und nun die Salsicciastückchen hineingeben und scharf anbraten bis alles gar ist und duftet.

Während die Zucchini braten, einen großen Topf Nudelwasser mit großzügig Salz zum Kochen bringen. Die Orecchiette in wenigen Minuten bissfest garen und abschütten.

Die fertig gegarte Pasta in die Pfanne geben und mit Salsiccia und Zucchinischeibchen schwenken. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Auf vorgewärmten Tellern mit etwas Salbeibutter und ein paar der krossen Salbeiblättchenstreifen servieren!

Guten Appetit!

Selbstgemachte Orecchiette mit Salsiccia, Zucchini und Salbeibutter

Blog-Event CLXXVI - Pasta la vista! (Einsendeschluss 15. Juli 2021)

2 Kommentare

  1. Wow, selbstgemacht Orecchiette sind echt ein kleiner Luxus. Wie gut, dass du einen hauseigenen Öhrchenformer hast! Und hübsch sieht dein Teller aus! Vielen Dank, dass Ihr beim Pastaevent dabei seid.
    Liebe Grüße
    Simone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.