Rucola-Salat mit türkischer Sucuk, Linsen und Kürbis

Rucola-Salat mit türkischer Sucuk, Linsen und Kürbis

Hast du schonmal Sucuk probiert?

Vor nicht allzu langer Zeit hatte ich keine Ahnung, was das für leckeres Zeug ist. Es handelt sich um eine würzige Wurst, die es meist im türkischen Lebensmittelladen zu kaufen gibt. Sozusagen der türkische Bruder der spanischen Chorizo. Megalecker im Rührei als Frühstück, aber auch in einem feinen sattmachenden Salat extrem gut. Mein Mann könnte die gebratenen Scheibchen einfach so wegsnacken, aber ich habe sie gerettet und damit diesen Rucola-Salat veredelt. Dazu gesellen sich die hübschen, dunklen Belugalinsen und Kürbis.

Rucola-Salat mit türkischer Sucuk, Linsen und Kürbis

Das ergibt eine tolle Mischung aus knackig (Rucola), würzig (Sucuk), cremig-mild (Kürbis) und nussig (Linsen)! Das Tolle: Dieser Salat steht in gerade mal 30 Minuten auf dem Tisch. Klingt jetzt nicht irre turboschnell, aber so lange brauchen die dunklen Linsen bis sie gar sind. Während die Linsen im Topf blubbern, bereitet man die übrigen Zutaten vor, sodass man schnellstmöglich genießen kann!

Na, wer hat jetzt Lust zu probieren?

Rucola-Salat mit türkischer Sucuk, Linsen und Kürbis

Rucola-Salat mit türkischer Sucuk, Linsen und Kürbis

Zutaten für eine kleine Schüssel für ca. 2 Personen:
300 ml Gemüsebrühe
100 g Belugalinsen
ca. 10 cm einer Sucuk-Wurst (türkische, pikante Wurst)
1/4 Hokkaido-Kürbis (ca. 200 g)
2 handvoll frischer Rucola (ca. 150 g)
Salz
Pfeffer aus der Mühle
2 Eßlöffel Weißweinessig

Zubereitung:

Die Gemüsebrühe in einem kleinen Topf zum Kochen bringen. Die Belugalinsen einstreuen und ca. 25-30 Minuten gar (aber nicht matschig) kochen.

Während die Linsen kochen, die Wurst in dünne Scheiben schneiden. Den Hokkaido waschen, entkernen und falls noch notwendig vom Stielansatz befreien. Den Kürbis möglichst fein würfeln. Den Rucola waschen und gründlich abtropfen lassen.

Eine ausreichend große Pfanne erhitzen und die Sucuk von allen Seiten anbraten bis sie knusprig wird. Mit einem Pfannenwender aus der Pfanne nehmen und die gerösteten Scheiben in eine Salatschüssel geben.

In dieselbe Pfanne nun die Kürbiswürfelchen geben und im verbliebenen Sucukfett kräftig anbraten bis der Kürbis gerade so gar ist, aber noch etwas Biss hat. Die fertigen Würfelchen (sowie den Bratensatz) zur gebratenen Sucuk geben. Den Rucola ebenfalls zugeben. Die gegarten Linsen abschütten und ebenfalls noch warm dazu geben.

Das Ganze gründlich vermengen, mit Salz, Pfeffer und Weißweinessig abschmecken und am allerbesten noch lauwarm genießen.

Rucola-Salat mit türkischer Sucuk, Linsen und Kürbis

Rucola-Salat mit türkischer Sucuk, Linsen und Kürbis

1 Kommentare

  1. Sucuk ist echt so ein Männderding, oder? Meiner liebt das auch, am liebsten mit im Rührei drin – wobei ich zugeben muss, ich mag Sucuk auch. Wir kriegen das hier nur so schlecht zu kaufen…

    Deine Version als frischer Salat gefällt mir sehr gut!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.