Offene Möhrenlasagne mit Karottengrün-Pesto – from flower to root! Ein Hoch auf die Karotte!

Möhrenlasagne

Heute wird es mal ganz vegetarisch! Unsere Meerschweinchen stürzen sich immer auf das Karottengrün der Bundmöhren, die ich auf dem Markt kaufe. Die zarten Möhrchen bekommen (zum Großteil ;-)) wir und das Grün wird an unsere Haustiere verfüttert.
Wobei die durchaus wählerisch sind. Supermarktmöhren, am besten noch so riesige Lagerwaren-Riesenkarotten lassen sie gerne mal (verständlicherweise) links liegen, aber bei den zarten Möhrchen sind sie gleich dabei.

Was also für die Meerschweinchen lecker ist, kann für uns also vielleicht auch interessant sein?! Nein, nur Spaß! Aber ich hatte schon länger mal vor ein Hauptgericht rund um die Möhre zu machen. Also nicht nur um die Karotte, die wir essen, sondern auch mit dem Grün.
Möhrenlasagne
Und als ich so bei der lieben Clara gelesen habe, dass alle Pasta lieben und wir bei ihrem schönen, neuen Blogevent zum Thema Pasta und Gemüse gerne mitmachen wollen, war klar: Es gibt Pasta mit Karotten :-). Aber das war uns zu einfach und am Wochenende wurde mal wieder ein Kochexperiment gestartet.
Möhrenlasagne
Uns schwebte eine offene Lasagne gefüllt mit Curry-Sahne-Möhren vor, das dann gratiniert mit Cheddar und garniert mit Karottengrün-Pesto auf die Teller kommt. Kein bisschen Fleisch, aber ich fand, dass es nicht nur hervorragend aussah, sondern auch superlecker war. Okay, Karotte sollte man mögen 😉

Also hier zum Nachkochen auch das Rezept, das laut Herrn W. in unserem internen Punkte-Ranking 10 von 10 Punkten erhielt. Prädikat saugeil.
Möhrenlasagne

Offene Möhren-Lasagne mit Karottengrün-Pesto

Zutaten für zwei Personen als Hauptgericht im Rahmen eines Menüs:

Für den Pastateig:
100 g Weizenmehl
50 g Hartweizenmehl
2 Eier (Größe S)
1/2 TL Salz
1/2 EL Olivenöl
Mehl zum Arbeiten

Für die Möhrenfüllung:
1 kleine Zwiebel
2 EL Butter
5 Möhren (ca. 250 g geputzt und geschält gewogen)
3 EL Noilly Prat
150 ml Orangensaft
1 TL mildes Currypulver
1 TL Zucker
100 ml Sahne
Pfeffer aus der Mühle
Salz

Für das Karottengrün-Pesto:
2 handvoll Karottengrün
1 handvoll Walnusskerne
ca. 100 ml gutes Rapsöl
Pfeffer aus der Mühle
Salz

Zusätzlich:
2 handvoll frisch geriebenen Cheddarkäse

Möhrenlasagne

Zubereitung:

Zunächst aus den Zutaten für die Pasta einen glatten und geschmeidigen Teig kneten. Zu einer großen Kugel formen und in Frischhaltefolie einwickeln. Den Teig im Kühlschrank für ca. eine Stunde ruhen lassen.

Derweil die Zwiebel schälen und fein würfeln. Die Karotten waschen, putzen und in kleine Würfel schneiden. Die Butter für die Möhren in einer Pfanne zerlassen und die Zwiebelwürfel darin glasig dünsten. Die Karottenwürfel nach zwei bis drei Minuten zugeben und bei starker Hitze mitbraten. Nach ein paar weiteren Minuten mit dem Noilly Prat ablöschen.

Den Noilly Prat fast vollständig einkochen lassen. Nun mit dem Orangensaft aufgießen. Currypulver und Zucker einstreuen und die Flüssigkeit auf die Hälfte einreduzieren lassen. Sahne zugeben und mit Salz und Pfeffer ablöschen. Noch ein letztes Mal aufkochen lassen und dann warmhalten.

Das Karottengrün sorgfältig waschen und trocken schleudern. Die Walnusskerne in einer Pfanne ohne Zugabe von Fett einige Minuten rösten bis sie duften.

Den Pastateig aus dem Kühlschrank nehmen. Nun den Teig zunächst mit dem Nudelholz auf einer dünn bemehlten Arbeitsfläche ausrollen. Dann die Teigbahnen mit der Nudelmaschine sehr dünn ausrollen. Mit einem Glas oder einer Untertasse handtellergroße Kreise ausstechen. Die fertigen Teigkreise auf ein bemehltes Brett beiseitelegen und mit einem Handtuch abdecken, sodass die Pasta nicht austrocknet.

Den Ofen auf 230 Grad Grillfunktion vorheizen.

Einen Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen. Die Teigkreise portionsweise im siedenden Salzwasser bissfest kochen.

Das Karottengrün mit den Walnusskernen in einen kleinen Mixer geben und pürieren. Das Öl nach und nach zugeben und nur so viel zugeben, dass das Pesto die richtige Konsistenz bekommt. Nur so lange pürieren wie nötig. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Teigkreise nun abwechselnd mit den Karotten auf vorgewärmte Teller schichten. Mit Cheddar bestreuen und in zwei bis drei Minuten im Ofen gratinieren.

Die offene Möhrenlasagne sofort servieren und mit dem Karottengrün-Pesto garniert servieren.

Tipp: Natürlich kann man die Lasagne auch mit fertigen Lasagneblättern machen – hier muss dann jedoch mehr Flüssigkeit beim Überbacken zugegeben werden, da trockene Nudeln mehr Flüssigkeit aufsaugen, als frische Pasta. Alternativ lässt sich die Pasta aber auch mit Spaghetti genießen ;-). So für die schnelle Nummer unter der Woche!

6 Kommentare

  1. Oh sieht das gut aus!! Mir läuft schon das Wasser im Mund zusammen!
    Wie schön das du dabei bist!
    Herzliche Grüße Clara

  2. Hallo Eva,
    das sieht mal richtig lecker aus! Ich finde es super, dass du auch das Möhrengrün verarbeitet hast. Leider schmeißen die meisten Leute das weg und behandeln es als Abfall, obwohl man daraus leckeres Pesto herstellen kann.
    Daumen hoch 🙂

    Gruß Elena

    • Hallo Elena,
      vielen Dank! Das war es auch wirklich. Das Möhrengrün habe ich früher auch unterschätzt. Es ergibt wirklich ein toll-aromatisches Pesto!
      Zum Glück weiß ich das jetzt auch!
      Liebe Grüße,
      Eva

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.