Mangoldsalat mit Honig-Thymian-Dressing, gratiniertem Ziegenkäse und Rhabarber-Kompott

Mangoldsalat mit Honig-Thymian-Dressing, gratiniertem Ziegenkäse und Rhabarber-Kompott

Vor ein paar Tagen beim Schlendern auf dem Wochenmarkt sah ich am Bioständchen so ganz unschuldig-zarte Mangoldblättchen. Winzig klein und fein. Trotz fortgeschrittener Markstunde war die Schale noch gut gefüllt.

Sehr mysteriös, dachte ich. Wieso kauft denn niemand diese tollen, feinen Blättchen?! Normalerweise gibt es Mangold ja eher nur in der großformatigen Version. Ganz selten kann man das mal in der „babyleaf“-Version ergattern.

Zack, war der Mangold meiner und natürlich habe ich daraus Salat gemacht! Denn so zarte Blättchen müssen eigentlich gar nicht gegart werden. Die schmecken einfach für sich schon würzig und aromatisch und dadurch, dass sie so jung sind, müssen sie auch nicht weichgekocht/blanchiert oder sonstwas werden.

Mangoldsalat mit Honig-Thymian-Dressing, gratiniertem Ziegenkäse und Rhabarber-Kompott

So entstand dieser einfache Mangoldsalat. Damit daraus ein richtiges Abendessen für uns Zwei wird, habe ich dem Ganzen noch gratinierten Ziegenkäse dazu spendiert und aus ein paar übriggebliebenen Rhabarber-Stangen ein ganz schnelles, pikantes Kompott gekocht. Den Mangoldsalat habe ich mariniert mit einem Honig-Thymian-Dressing, das nicht nur zum Salat hervorragend passt, sondern sich auch mit den anderen Tellerkomponenten gut versteht.

Nicht, dass man da Dressing-Gräben ziehen muss ;-).

Also, falls ihr mal an die Blättchen kommt: Zugreifen!

Passenderweise sucht die liebe Susanne von Magentratzerl für ihr Blogevent bei Zorra im Kochtopf „Salat satt! – Salatrezepte, die satt machen“, da stelle ich doch meinen Mangoldsalat direkt mal aufs Buffet. Denn feine Salate kann man (erst Recht jetzt in den warmen Monaten) gar nicht genug haben!

Mangoldsalat mit Honig-Thymian-Dressing, gratiniertem Ziegenkäse und Rhabarber-Kompott

Und hier mein Rezept für den leckeren Mangoldsalat zum Nachmachen:

Mangoldsalat mit Honig-Thymian-Dressing, gratiniertem Ziegenkäse und Rhabarber-Kompott

Zutaten für zwei Personen als Hauptgericht:

Für den Salat:
250 g Baby-Mangoldblätter (alternativ: junger Spinat)
75 ml Rapsöl
50 ml milder Weißweinessig
1 TL mittelscharfer Senf
3-4 Zweige frischer Thymian
1 EL Honig
Pfeffer aus der Mühle
Salz

Für den gratinierten Ziegenkäse:
1 Ziegenkäserolle (kein Frischkäse!)
4 EL brauner Zucker
Pfeffer aus der Mühle
Salz

Für das Rhabarber-Kompott:
200 g Rhabarber-Stangen
2 EL Himbeeren (Tiefkühlware)
1 gestrichener EL Zucker
Pfeffer aus der Mühle
Salz

Mangoldsalat mit Honig-Thymian-Dressing, gratiniertem Ziegenkäse und Rhabarber-Kompott

Zubereitung:

Zunächst das Rhabarber-Kompott vorbereiten. Hierzu die Stangen säubern, schälen und in ca. 1 cm kleine Stücke schneiden. In einem Topf den Zucker hellbraun karamellisieren lassen und dann sofort die Rhabarberstücke zugeben. Die Himbeeren ebenfalls zugeben und alles einköcheln lassen. Zusätzliches Wasser ist bei frischem Rhabarber in der Regel nicht erforderlich, da er ausreichend Wasser zieht. Notfalls einen Eßlöffel Wasser hinzufügen (wem das zu heikel ist). Das Kompott immer mal wieder umrühren und so lange köcheln lassen bis alles schön weich ist. Das hat bei mir ca. 15 Minuten gedauert. Im Anschluss mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Mangoldblätter gründlich waschen und vorsichtig trocken schleudern. Die Blättchen vom Thymian abzupfen und mit Öl, Essig, Senf und Honig zu einem Dressing verrühren. Das Dressing mit Salz und Pfeffer kräftig abschmecken.

Den Ofen auf 230 Grad Grillfunktion vorheizen. Die Ziegenkäserolle in fingerdicke Scheiben schneiden und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Auf jede Schnittfläche etwas braunen Zucker streuen. Das Backblech nun auf oberste Stufe in den Backofen schieben und so lange gratinieren bis der Zucker karamellisiert und der Käse weich wird. Die Scheiben salzen und pfeffern.

Nun die Mangoldblättchen in eine Schüssel geben und das vorbereitete Dressing darübergießen.

Den Mangoldsalat auf Tellern anrichten und mit dem Rhabarberkompott und dem heißen, gratinierten Ziegenkäse sofort servieren.

Guten Appetit!

Dazu passt frisches Baguette.

Mangoldsalat mit Honig-Thymian-Dressing, gratiniertem Ziegenkäse und Rhabarber-Kompott

Blog-Event CLIV - Salat satt (Einsendeschluss 15. Juli 2019)

2 Kommentare

  1. Oh, wow! Was für ein toller Salat. Ich liebe Mangold; wobei in der Abokiste immer die großen Blätter sind. Und Ziegenkäse liebe ich auch – der macht einfach alles besser.
    Danke für’s Mitmachen :-).

    • Hallo liebe Susanne,
      Mangold ist auch toll. Wobei ich für Salat die kleinen Blättchen echt besser finde. Die großen sind eher zum Füllen oder für Gemüse an sich geeignet.
      Tolles Event – da bin ich gern dabei!
      LG Eva

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.