Linzertörtchen – unser heiß geliebtes Familienrezept!

Linzertörtchen

In letzter Zeit schaffen es immer mehr (Familien-)Klassiker auf den Blog.

Bisher habe ich mich mit solchen Klassikern hier eher zurückgehalten, denn es gibt sicherlich schon sehr viele Rezepte für Dampfnudeln, Kartoffelknödel oder eben Linzertörtchen im Netz. Aber ich finde, dass sehr persönliche Rezepte aus meiner Familie oder eben welche, die es wirklich ständig bei uns gibt, dann doch ein Plätzchen hier bekommen sollten. Was meinst du?

Linzertörtchen

Und wenn sich ein Rezept einen Platz hier erkämpft hat, dann ganz klar das Familienrezept für Linzertörtchen. Sozusagen die kleine, handliche Schwester der Linzertorte.

Bei allen Gelegenheiten sind diese Törtchen ein gern gesehener Gast in unserer Familie. Und meine Großmutter verschickt sie sogar an entlegenere Familienmitglieder. So beliebt sind sie.

Praktischerweise sind Linzertörtchen auch eine Art von Gebäck, die ähnlich wie Weihnachtsplätzchen etwas länger in einer Metalldose lagerfähig ist, ohne dass sie doof schmecken. Wobei die bei uns mysteriöserweise selten älter als zwei Wochen werden ;-).

Meine Mama und meine Oma kommen aus der Produktion kaum heraus, denn Linzertörtchen werden bei uns ganzjährig verspachtelt. Sie sind natürlich auch besonders hübsch verpackt in einer Dose ein schönes Mitbringsel oder eben geeignet für unterwegs! Man braucht notfalls ja nicht mal einen Kuchenteller oder eine Gabel!

Eine Variante dieses Klassikers mit Himbeeren und Cashewkernen gibt es schon hier, aber das Original ist natürlich einfach super:

Schön nussig-mürber Teig gefüllt mit (bei uns) Latwerge (ein sehr würziges Zwetschgenmus).
I love it! Und du mit Sicherheit auch, wenn du es einmal probiert hast.

Linzertörtchen

Linzertörtchen

Zutaten:
(alle Zutaten sollten Zimmertemperatur haben)
200 g Weizenmehl
1 gestrichener TL Backpulver
125 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
2 Tropfen Bittermandel-Öl zum Backen
1 Messerspitze gemahlene Nelken
1 gestrichener TL gemahlener Zimt
1 Ei
125 g Butter
125 gemahlene Haselnusskerne
etwa 100 g Pflaumenmus oder Latwerge
1 TL Milch
1 minibisschen Mehl für die Arbeitsfläche

Linzertörtchen

Zubereitung:

Das Ei trennen.

Mehl, Backpulver, Zucker, Vanillezucker, Bittermandelöl, Nelken, Zimt, Eiweiß und die Hälfte des Eigelbes (den Rest zurückbehalten), Butter und Haselnusskerne zügig zu einem glatten Teig verkneten. Sollte er zu klebrig sein oder werden, für eine Viertelstunde in den Kühlschrank stellen.

Den Teig auf einer minimal bemehlten Arbeitsfläche etwa 0,5 cm dick ausrollen und Kreise von 8 cm ausstechen.

Den ersten Kreis mit einem gehäuften TL Pflaumenmus bestreichen und dabei den Rand freilassen. Den zweiten Kreis mit einem Teigrädchen in 6 gleichmäßig große Streifen schneiden. Die Teigstreifen gitterförmig über den ersten mit Pflaumenmus bestrichenen Teigkreis legen. So jeweils fortfahren bis der gesamte Teig aufgebraucht ist.

Das halbe (übrige) Eigelb mit der Milch verquirlen, die Teigstreifen damit bestreichen.

Den Ofen auf 175 Grad Ober-Unterhitze vorheizen und die Linzertörtchen dann für ca. 25-30 Minuten backen bis sie goldbraun sind.

Guten Appetit!

Linzertörtchen

2 Kommentare

  1. Hallo Eva,
    gerade solche erprobten Rezepte finde ich total wichtig!
    Oft sind die in Blogs selten zu sehen, dabei sind sie über Jahre perfektioniert worden und klappen immer.
    Wenn ich das vergleiche mit irgendwelchen hippen 1-time-recipes, die man einmal gemacht und verbloggt und vergessen hat. – Da koche bzw. backe ich lieber erprobte Lieblingsrezepte nach! 🙂
    Und Deine Linzertörtchen gefallen mir sehr gut!
    Liebe Grüße
    Barbara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.