Krokant-Doughnuts mit Kirschglasur – immer eine Sünde wert!

Krokant-Doughnuts mit Kirschglasur

Meinen ersten Doughnut habe ich im „Doughnut-Land“ Amerika probiert. Vorher hatte ich irgendwie nie die Ambition sie zu kosten. Entweder, weil ich mir darunter nur so ein pappsüßes, fetttriefendes Gebäck vorgestellt habe oder auch, weil das Angebot hier nicht wirklich verlockend war.

Bei unserem Roadtrip entlang der Westküste kamen wir jedoch in den Genuss von richtig frischen Doughnuts und da habe ich zum ersten Mal probiert. Eigentlich nur aus Neugier habe ich ihn versucht – und er war köstlich!

Auch heute esse ich eigentlich nie Doughnuts. Außer ich glaube, dass sie hausgebacken und richtig gut sind. Dann wird immer eine Ausnahme gemacht! 🙂

Als Zorra dieses Jahr zum #douhgnutday aufgerufen hat, war also klar, dass ich mir auch was einfallen lassen möchte! Zu den Doughnuts meiner lieben Foodblogger-Kollegen kommt ihr weiter unten in meinem Beitrag! Vor zwei Jahren gab es diese sündigen, kleinen Doughnuts im Schwarzwälder Kirsch Style. Und dieses Jahr wollte ich unbedingt ein bisschen Knusper in Form von Krokant im Doughnut. Ich präsentiere also: Krokant-Doughnuts mit Kirschglasur!

Krokant-Doughnuts mit Kirschglasur

Ich habe sie im Miniformat konzipiert, so sind das keine Donut-Monster, sondern leckere, süße, kleine Häppchen! Auch wenn die Glasur seeeehr süß (=pink) aussieht – ich habe das Zucker-Frucht-Verhältnis nicht übertrieben, sodass es mehr nach Frucht als einfach nur süß schmeckt!

Sind die Kleinen nicht eine Sünde wert?

Krokant-Doughnuts mit Kirschglasur

Krokant-Doughnuts mit Kirschglasur

Zutaten für ca. 20 kleinere Doughnuts:
350 g Weizenmehl (Type 405)
25 g Zucker
20 g Butter (zimmerwarm)
1 Ei (Größe M)
21 g frische Hefe (1/2 Würfel), zerbröselt
5 g Salz
75 g Milch
65 g frisch gebrühter Kaffee (etwas abgekühlt…)
50 g Haselnusskrokant gehackt
etwas Mehl für die Arbeitsfläche

Für die Kirschglasur:
35 g Schattenmorellen (Tiefkühlware, aufgetaut)
75 g Puderzucker
ca. 1 l Sonnenblumenöl zum Frittieren

Krokant-Doughnuts mit Kirschglasur

Zubereitung:

Für den Doughnutteig zunächst alle Zutaten bis auf das Krokant in eine große Teigschüssel geben und alles gründlich verrühren. Formt sich nach und nach ein homogener Teig die Masse mit den Händen weiter einige Minuten durchkneten. Das Haselnusskrokant zugeben und mit einkneten.

Auf leicht bemehlter Fläche so lange bearbeiten bis der Teig geschmeidig und elastisch wird.

Den Doughnutteig nun in einer mit einem sauberen Küchenhandtuch abgedeckten Schüssel ca. 1 h bei Zimmertemperatur gehen lassen.

Anschließend den Teig abermals kurz durchkneten, mit einem Nudelholz ausrollen und mit kleinen Ausstechförmchen oder schmalen Gläsern ca. kreisförmige 20 Doughnuts ausstechen. Mit einem kleinen Ausstechförmchen oder einfach einem Kochlöffelstiel in die Mitte der Doughnutkreise kleine Löcher stanzen.

Die kleinen Krokant-Doughnuts nun auf ein mit Backpapier belegter Fläche kurz ablegen und mit einem Küchenhandtuch abgedeckt ca. 30 Minuten gehen lassen.

Einen kleinen Topf (dann benötigt man nicht so viel Frittierfett) mit dem Frittieröl stark erhitzen, sodass sich an einem hineingehaltenen Holzstiel sofort Luftbläschen bilden. Nun portionsweise die aufgegangenen Krokant-Doughnuts unter wenden beidseitig goldbraun frittieren und anschließend sofort herausnehmen und auf einem Kuchengitter (und darunter Küchenkrepppapier oder Backpapier) abtropfen und auskühlen lassen.

Derweil den Guss vorbereiten: Die aufgetauten Kirschen mit dem Puderzucker in ein hohes Gefäß geben (dann spritzt man sich nicht die Küche voll…) und alles ganz glatt pürieren. Sind noch minimale Stückchen vorhanden, das Ganze durch ein Sieb streichen, sodass der Guss perfekt glatt werden kann.

Die ausgekühlten Doughnuts mit der Kirschglasur überziehen. Hierzu am besten ein Backpapier unter das Kuchengitter legen, so wird die Arbeitsfläche auch beim Glasieren nicht kirschig… 🙂

Krokant-Doughnuts mit Kirschglasur

Wer mag, kann die pinken Krokant-Doughnuts nun noch nach Herzenslust (im feuchten Zustand) mit Krokant, Kokosraspeln oder was auch immer bestreuen.

Anmerkung: Die Krokant-Doughnuts schmecken frisch am besten! Die Kirschglasur bleibt nicht glänzend, was mit Sicherheit daran liegt, dass der Zuckergehalt meiner Glasur nicht so hoch ist, wie es eigentlich für den optisch perfekten Guss nötig wäre… Ich habe mich aber bewusst für mehr Kirschgeschmack und weniger Süße entschieden! Wer es anders mag, kann da definitiv rumschrauben ;-)!

Krokant-Doughnuts mit Kirschglasur

Noch nicht genug von Doughnuts???

Dann mal dringend hier durchklicken:
1x umrühren bitte aka kochtopf: Gebackene Zitronen-Donuts mit Lemon Curd
Bake to the roots: Donut Day Cookies
Münchner Küche: Banana Bread Donuts aus dem Backofen
USA kulinarisch: Donut-Mythen und ein Rezept für Peanut Butter Jelly Donuts
Küchenmomente: Maple Bacon Doughnuts aus dem Backofen
Jessis Schlemmerkitchen: Schokoladen-Espresso Donuts mit Erdnuss-Crunch
Backmaedchen 1967: Erdbeer-Schoko Donuts aus dem Backofen
Meine Küchenschlacht: Easy Peasy Erdbeer-Sahne-Donuts
Labsalliebe: Mini Donuts in Sirup nach persischer Art
Schnin’s Kitchen: Glasierte Donuts – der Klassiker
Mein wunderbares Chaos: Zum #doughnutday eine Kindheitserinnerung: Natronkringel

20 Kommentare

  1. Pingback: Zum #doughnutday eine Kindheitserinnerung: Natronkringel | Mein wunderbares Chaos

  2. Pingback: Mini Donuts in Sirup nach persischer Art - Labsalliebe

  3. Happy Donut Day!
    Die sehen sehr verführerisch aus! Würde ich mir doch glatt einen nehmen 😉

    LG Marc

  4. Pingback: Maple Bacon Doughnuts aus dem Backofen | Küchenmomente

  5. Happy Doughnut Day !

    Deine Doughnut sehen einfach köstlich aus 🙂
    Ich mag auch lieber die selbstgebackenen Doughnuts, sie schmecken einfach viel besser.

    Herzliche Grüße

    Susan

  6. Liebe Eva,
    Du hast keine Ahnung, wie gerne ich da jetzt reinbeißen würde! So lecker. Danke für das tolle Rezept.
    Herzlichst, Conny

  7. Was für eine fantastische Farbe. Und Hefe. Und fritiert. Wow – ganz mein Beuteschema. Hast du noch einen übrig???

  8. Pingback: Donut-Mythen & ein Rezept für Peanut Butter Jelly Donuts – USA kulinarisch

  9. Pingback: Donut-Mythen & ein Rezept für Peanut Butter Jelly Donuts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.