Knusprige Kichererbsen-Frikadellen mit Käse und Walnüssen – veggie kann so lecker sein!

Knusprige Kichererbsen-Frikadellen mit Käse und Walnüssen

Auf diesem Foodblog ist es mal wieder Zeit für ein neues Kapitel: Ich nenne es einfach mal den Frikadellen-Freitag!

Dass ich ein Herz für alles, was rund ist, habe, weiß jeder, der sich schon durch meine Knödelrezepte geklickt hat. Aber auch für gute Frikadellen lasse ich alles stehen und liegen! Und es gibt so einige Frikadellen, die ich euch zeigen möchte. Mit und ohne Fleisch – aber jedes Mal ein Hochgenuss. Den Anfang machen heute diese Frikadellen mit Kichererbse! Und immer wieder mal freitags gibt’s ein neues Rezept für leckere Frikadellen!

Kichererbsenfrikadellen gibt’s ja mittlerweile überall. Meistens werden sie Falafel genannt und sind der Levanteküche zuzuordnen.

Mit Kichererbsen lässt sich nicht nur dieser Klassiker herstellen, sondern auch echte „fleischlose“ Frikadellen. Die Bällchen, die ich euch heute zeige, hat meine Mama als ich Kind war sehr ähnlich und oft gemacht.

Sie hat sich für unsere Pausenboxen immer große Mühe gegeben und diese kleinen Frikadellchen waren sogar kalt der Knaller. Meine Schwester setzte den Inhalt ihrer Pausenbox öfter als hochwertiges Tauschmittel ein, wenn sie mal selbst nicht so großen Hunger hatte. Die kleinen Bällchen fanden reißenden Absatz. Eine liebe Schulfreundin von mir, die sich damals schon vegetarisch ernährt hat, konnte gar nicht glauben, dass wirklich kein Fleisch darin enthalten sei.

Knusprige Kichererbsen-Frikadellen mit Käse und Walnüssen

Ich bin kein Fan von „Ersatzprodukten“ oder fleischlichen Bezeichnungen, wo kein Fleisch drin ist. In diesem Fall muss ich es jetzt doch Frikadelle nennen, denn die Konsistenz könnte der klassischen Bulette kaum ähnlicher sein.

Allerdings ist es auch nicht Ziel das Ganze zu imitieren oder zu ersetzen. Durch Kichererbsen, Käse, und Walnüsse entsteht einfach eine tolle Textur im Mund, die auch geschmacklich überzeugt.

Meine Mama hat die Teilchen immer mit weißen (gekochten) Bohnen zubereitet – auch ein Hochgenuss. Ich habe sie die letzten Male immer mit Kichererbsen gemacht und es ist keines übrig geblieben. Leider!

Höchste Zeit also dieses tolle Rezept hier festzuhalten.

Die Kichererbsenfrikadellen eignen sich natürlich für den sofortigen Verzehr, zum Beispiel klassisch zu Kartoffelstampf, Röstzwiebeln und Gemüse, aber auch kalt zur Brotzeit, fürs Meal Prepping, oder ein Picknick. Perfekt geeignet fürs Essen to go!

Fertig gegart kann man die Dinger auch super für den Vorrat einfrieren, sofern man denn (nicht wie ich…) Platz in der Gefriertruhe hat.

Knusprige Kichererbsen-Frikadellen mit Käse und Walnüssen

Knusprige Kichererbsen-Frikadellen mit Käse und Walnüssen

Zutaten für ca. 16 kleine Bällchen:
350 g gekochte Kichererbsen (aus der Dose/Abtropfgewicht)
100 g Semmelbrösel (wenn möglich, Vollkorn)
200 g frisch geriebener Goudakäse
100 g fein gemahlene Walnusskerne
1 kleines Bund Petersilie (die Blättchen fein gehackt)
1 kleines Bund Koriander (die Blättchen fein gehackt)
4 Eier (Größe M)
1 Prise frisch geriebene Muskatnuss
1 TL Salz
etwas Pfeffer aus der Mühle
1 TL edelsüßes Paprikapulver
etwas (Erdnuss-)Öl oder Butterschmalz zum Anbraten

Knusprige Kichererbsen-Frikadellen mit Käse und Walnüssen

Zubereitung:

Sämtliche Zutaten (bis auf das Öl zum Anbraten) in eine Schüssel geben und zunächst mit dem Löffel vermengen bis eine homogene Masse entsteht.

Nun mit den Händen kleine, möglichst runde Bällchen formen und so zusammendrücken, dass sie nicht auseinanderfallen. Eine ausreichend große Pfanne mit Öl oder Butterschmalz stark erhitzen. Es sollte so viel Fett in der Pfanne sein, dass der Boden komplett bedeckt ist.

Die Kichererbsen-Frikadellen nun in ca. 10 Minuten von allen Seiten goldbraun braten. Nicht zu häufig wenden oder darauf drücken, da die Kichererbsen-Frikadellen sehr fluffig sind, aber während des Bratens noch nicht superfest.

Nach dem Braten auf ein Stück Küchenkrepppapier geben, der das überschüssige Fett aufsaugt.

Tipp: Die Kichererbsen-Frikadellen schmecken so gut, dass man sie pur vernaschen kann. Kalt oder warm – die Teilchen sind immer ein Genuss. Sie eignen sich natürlich toll zu einem Salat, fürs Picknick oder die Lunchbox. Wer nicht alle gleich aufgefuttert hat, der kann sie natürlich auch fertig gebraten einfrieren.

Knusprige Kichererbsen-Frikadellen mit Käse und Walnüssen

Knusprige Kichererbsen-Frikadellen mit Käse und Walnüssen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.