Kardamom-Eis mit Schokosplittern – nicht nur für Stracciatella-Liebhaber!

Kardamom-Eis

Manchmal glaube ich, dass Herr W. immer noch glaubt, dass meine Rezeptkreationen und Küchenexperimente purer Zufall wären (was der Wahrheit doch häufig nahekäme, aber das darf ich auf KEINEN FALL zugeben!). Vor einiger Zeit hatten wir eine liebe Freundin aus Hamburg zu Besuch. Der Plan war, dass wir zusammen ein bisschen kochen wollten. Ganz entspannt und lecker. Es sollte kein aufwändig-stressiges Menü werden, aber da wir drei alle gern gut essen, sollte es dementsprechend schon passen.

Für das Dessert hatte ich mir ein Kardamom-Eis mit Schokosplittern und eine pochierte Weißwein-Safran-Birne überlegt. Das lässt sich prima vorbereiten, sodass wir uns abends gemeinsam lediglich um den Hauptgang kümmern müssten. Also machte ich mich entspannt mittags daran einen kleinen Eisansatz zu machen. Die Zutaten wurden bereitgestellt, als Herr W. vorbeikam und mich fragte, was ich allen Ernstes mit 10 (!) Kardamomkapseln zu tun gedenke?!

Ehm… ja, ins Eis sollten die. (Anmerkung von mir für alle Foodies: Das war der richtig gute Kardamom noch aus Dubai! Toll aromatisch! Wieso sollte der nicht in ein Eis?!) Glücklicherweise lasse ich mich ja nie irritieren. Meistens gehen ja solche Versuche gut. Und Herr W. ist ein geduldiger und lieber Ehemann, der sich denkt: Notfalls esse ich halt nur das Deko-Obst.

Nach dem Hauptgang (den ich euch auch endlich mal zeigen will, weil es da nämlich um ein Dukkah-Lamm und Fenchel im Salzteig ging…) kam es dann zum Servieren des oben besungenen Eises. Und siehe da, Herr W. entdeckte seine Liebe zu Kardamom. Ich hatte noch Sorge, ob mein mutiger Einsatz dieses intensiven Gewürzes vielleicht einfach nur too much sein könnte. Nö. Völlig unbegründet.

Um meinen Gatten zu zitieren: Das ist so ein Eis, von dem ich nie genug bekommen kann. Könnte ich jeden Tag essen. Ob die Bilder überhaupt gut genug geworden wären für einen Blogbeitrag oder ob ich das Eis vielleicht nochmal machen „müsste“?!

Sagt alles, ne?! Also dann hier auch für euch Lieben einmal Kardamom-Eis mit Schokosplittern. Extrem gut und verdammt suchtverdächtig! Wer auf Stracciatella steht, wird sowieso drauf abfahren, aber Schoko und Kardamom im Eis sind eben doch echt gut!
Kardamom-Eis

Kardamom-Eis mit Schokosplittern

200 ml Sahne
300 ml Vollmilch
120 g Zucker
5 sehr frische Eigelbe (Eier Größe S)
10 grüne Kardamomkapseln
75 g dunkle Zartbitterschokolade

Zubereitung:

Zunächst die Kardamomkapseln mit der flachen Seite eines Messers leicht andrücken, sodass die Kernchen im Inneren leicht zu sehen sind. Sahne und Milch in einen Topf geben und die angedrückten Kapseln zugeben. Das Ganze einmal zum Kochen bringen und anschließend vom Herd nehmen und ziehen lassen.

Derweil in einer separaten Metallschüssel Zucker und Eigelbe mit dem Handrührgerät 3-4 Minuten schaumig schlagen. Die Sahne-Milchmischung durch ein Sieb filtern, sodass die Kardamomkapseln aus der Flüssigkeit herausgefiltert werden. Die noch heiße Mischung nun in dünnem Strahl zur Ei-Zucker-Mischung geben und währenddessen permanent kräftig mit dem Schneebesen rühren bis alles eingearbeitet ist.

Noch einige Minuten weiterrühren und dabei die Metallschüssel in eine größere Schüssel gefüllt mit kaltem Wasser (alternativ in der Küchenspüle) stellen, sodass sich das Gemisch zügig abkühlt. Hier nur dringend darauf achten, dass keine Wassertröpfchen in das Kardamom-Eis geraten. Die Masse für das Kardamom-Eis nun für ca. 60 Minuten in die Eismaschine geben und gefrieren lassen.

Unterdessen die Schokolade mittel bis fein hacken und in den letzten Minuten zum Eis zugeben, sodass es gerade untergerührt wird. Nun die Eismasse noch ca. 1-2 h im Gefrierschrank nachgefrieren lassen, sodass sie noch etwas fester wird.

Tipp: Perfekt hat uns dazu eine in Weißwein pochierte Safran-Birne geschmeckt, aber das Eis ist auch einfach solo ein Knaller!

Kardamom-Eis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.