Grießbrei-Eis mit Himbeer-Swirl – Kindheitserinnerung in Eisform

Grießbrei-Eis mit Himbeer-Swirl

Als Kind gab es nicht nur wunderbare Dampfnudeln bei meiner Großmutter, sondern auch ab und an Brei zum Abendessen. Was für manchen total unlecker klingt: Wir Kinder haben es geliebt!

Es gab zwei Varianten: Milchreis oder Grießbrei. Beide hoch im Kurs! Wir haben Milchreis immer als „langen“ Brei betitelt, denn seine Kochzeit war verhältnismäßig länger als die des „kurzen“ Breies, dem Grießbrei. Wehe, einer lacht jetzt! Dementsprechend fiel die Wahl auch manchmal aufgrund der Hungerintensität auf den einen oder anderen Brei. Wobei ich den schneller verfügbaren Grießbrei eigentlich genauso mochte. Meine Oma machte uns immer geröstete Butter-Semmelbrösel obenauf und natürlich selbstgekochten Apfelkompott dazu. Viel zu lange habe ich das nicht mehr gegessen, aber meine Grießbrei-Liebe ist natürlich geblieben.

Und weil ich mittlerweile kulinarisch ja völlig gaga bin, wollte ich daraus ein Eis machen. Hat geklappt und schmeckt wie es schmecken soll: Herrlich nach cremigem Grießbrei! Um dem ganzen noch eine kleine, säuerlich-fruchtige Note zu verpassen, durften noch ein paar Himbeerchen mit dazu. Eine Traumkombi!

Grießbrei-Eis mit Himbeer-Swirl

Wie schaut es bei dir aus? Grießbrei: Hot oder not?

In jedem Fall gibts für alle meine Sinnesgenossen dazu das passende Eisrezept. Und weil SavoryLens gerade mit Zorra ein Eis-Event veranstaltet, bei dem ganz sicher eine herrliche Eis-Sammlung zustande kommt, darf mein Rezept sich gerne einreihen.

Und ich setze mich jetzt auf die Terrasse und esse ein bisschen Eis :-)!
Macht es euch schön!

Grießbrei-Eis mit Himbeer-Swirl

Grießbrei-Eis mit Himbeer-Swirl

Zutaten für ca. 6 Portionen Eis (nicht Bällchen ;-)) mit Eismaschine:
300 g Vollmilch
200 g Sahne
3 sehr frische Eigelbe (Eier Größe M)
50 g Weichweizengrieß
75 g selbstgemachter Vanillezucker (alternativ: normaler Zucker)
150 g TK-Himbeeren (alternativ und wenn regional verfügbar: frische)
25 g Zucker für den Himbeer-Swirl

Grießbrei-Eis mit Himbeer-Swirl

Zubereitung:
Für den Himbeer-Swirl die (aufgetauten) Himbeeren mit dem Zucker in einem Topf aufkochen lassen und anschließend etwas einköcheln lassen, sodass die Früchte zerfallen und die Flüssigkeit etwas dickflüssiger wird. Vom Herd nehmen und beiseite stellen.

Milch und Sahne gemeinsam in einem Töpfchen aufkochen lassen. Die Mischung vom Herd ziehen.

Die Eigelbe mit dem Vanillezucker schaumig mit dem Handrührgerät bzw. kräftig mit dem Schneebesen aufschlagen. Den Grieß nun in die noch heiße Milch-Sahne-Mischung einrieseln lassen und dabei permanent rühren, sodass nichts verklumpen kann. Die Grießmilchsahne nun in eine Schüssel geben und die Ei-Zucker-Mischung vorsichtig mit dem Spatel einarbeiten. Die Masse sollte schon etwas abgekühlt sein. Die Eismasse nun mitsamt der Schüssel in Eiswasser stellen und noch ein wenig weiterrühren, um das Ganze für die Eismaschine vorzubereiten.

Das Grießbrei-Eis nun in eine Eismaschine geben und für eine Stunde gefrieren lassen. Nach dieser Zeit herausnehmen und die Hälfte der Eismasse in eine gefriergeeignete Form gießen. Die Hälfte der vorbereiteten Himbeer-Masse darauf träufeln. Die übrige Eismasse einfüllen und darauf ebenfalls die restliche Himbeer-Masse geben. Mit einem Löffelstiel vorsichtig durch die Eismasse fahren und das Ganze ein bisschen verstrudeln. Nicht zu sehr, da auch beim Eiskugelformen sich alles nochmals vermengen wird.

Das Grießbrei-Eis für eine gute Konsistenz (aka Bällchen lassen sich formen) nun noch 2-3 h nachgefrieren lassen im Tiefkühler.

Perfekt nicht nur an einem heißen Sommertag und für wahre Grießbrei-Fans.

Grießbrei-Eis mit Himbeer-Swirl

Grießbrei-Eis mit Himbeer-Swirl

Blog-Event CLXVI - Eis geht immer! (Einsendeschluss 15. August 2020)

13 Kommentare

  1. Liebe Eva,
    was für eine tolle Idee. Ich esse liebend gerne Grießbrei (und Milchreis) mit Frucht. Grießbrei als Eis kann ich mir unheimlich gut vorstellen.
    Vielen Dank für das Rezept.
    Liebe Grüße
    Christian

  2. Grießbreieis?! Wie cool ist das denn?! 🙂

    Ich habe zwar auch schon alles mögliche an Eis ausprobiert (einschl. Bier-Eis oder Pizzaeistorte), aber auf die Idee wäre ich nie gekommen. Klingt klasse.

    Und an Grieß- und Reisbrei (bei uns hieß der so) habe ich ähnliche Erinnerungen. 🙂

    • Danke, liebe Barbara. Ich hatte gehofft, dass ich nicht die Einzige bin, die diesen Gedanken appetitlich findet!
      Und bitte was? Du hast ne Pizzaeistorte gemacht?! Wie spannend klingt das denn!!!!

  3. Mmmmmhhh, ich liebe Grießbrei! Gottseidank haben meine Kinder, als es noch Brei gab, immer was für mich übrig gelassen 😀
    Das Grießbrei Eis sieht köstlich aus, muss ich unbedingt mal ausprobieren.
    Ein schönes Wochenende wünsche ich Dir!

    Liebe Grüße
    Conny

  4. Liebe Eva,

    ich liebe Grießbrei und dein Grießbrei-Eis klingt soo lecker. Das muss ich unbedingt ausprobieren.
    Wünsche dir ein schönes Wochenende.

    Herzliche Grüße

    Susan

  5. Ich! Will! Sofort!
    Meine Oma hat mir auch immer Grießbrei gemacht, als ich noch klein war. Warmer Grießbrei mit eiskaltem Himbeersirup.

    Dein Eis werde ich mal ausprobieren!

    Liebe Grüße
    Britta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.