Geröstete Pfifferlinge mit selbstgemachtem Zitronenverbene-Öl und cremigem Joghurt

Geröstete Pfifferlinge mit selbstgemachtem Zitronenverbene-Öl und cremigem Joghurt

Ein lausiges Pilzjahr ist das, sag ich dir!

Mein Mann ging mit meinem Schwager los in den Wald zu einer Stelle, an der wir im vergangenen Jahr gefühlt kiloweise Steinpilze gefunden haben. Natürlich haben wir damals nur das mitgenommen, was wir verzehren konnten. So ganz nebenbei bemerkt. Tja, und dieses Jahr – nix. Nicht ein armseliges Pilzlein. Und dabei hatte ich mich so drauf gefreut!

So wichen wir eben auf die Wochenmarktauslage aus. Denn der Pilzhunger im Herbst, der war natürlich jetzt angefacht. Auch wenn die eigene Sammelwut nicht befriedigt werden konnte!

Welche Pilze isst du denn am liebsten? Also ich liebe ja Steinpilze, aber zu frischen Pfifferlingen kann ich auch nicht Nein sagen!

Geröstete Pfifferlinge mit selbstgemachtem Zitronenverbene-Öl und cremigem Joghurt

Im Garten wollte ich meine Zitronenverbene-Pflanze etwas zurechtstutzen. Der Löwenanteil liegt bereits als Tee für die kalten Tage bereit, aber die letzten Blätter wollte ich zu einem würzigen Kräuteröl verarbeiten. Zusammen mit gerösteten Pfifferlingen und supercremigem Joghurt hatte ich da nämlich ganz konkrete Vorstellungen.

Wichtig bei diesem (okay, bei den allermeisten Gerichten) Gericht ist die Qualität der Zutaten. Lätschige Pilze, wässriger Light-Joghurt… Das alles kann ja dann nicht schmecken. Aber wenn man dieses Essen frisch zubereitet und die duftenden Pfifferlinge direkt aus der Pfanne auf den kühlen Joghurt gibt und das selbstangesetzte Öl darüberträufelt – dann winkt Hochgenuss!

Übrigens ist das Ölzubereiten so lächerlich einfach – das kriegt man wirklich hin. Nur nicht zu hoch erhitzen! Das ist der einzige Trick. Und jetzt: Lass es dir schmecken!

Geröstete Pfifferlinge mit selbstgemachtem Zitronenverbene-Öl und cremigem Joghurt

Geröstete Pfifferlinge mit selbstgemachtem Zitronenverbene-Öl und cremigem Joghurt

Zutaten für zwei Personen als Hauptgericht:

Für die Pfifferlinge:
200 g frische Pfifferlinge (geputzt und von Wald befreit)
2 EL Butter zum Anbraten
eine Prise grobes Meersalz / Maldon Sea Salt
Pfeffer aus der Mühle

Für das Zitronenverbene-Öl:
30 g Zitronenverbene-Blätter (frisch)
100 g neutrales Pflanzenöl
1 Prise Salz

zusätzlich:
150-200 g cremiger, griechischer Joghurt
grobes Meersalz
Pfeffer aus der Mühle
ein paar Zitronenverbene-Blätter (fürs Auge ;-))

Zubereitung:

Für das Öl alle Zutaten in ein Töpfchen geben und bei niedriger Hitze mit dem Pürierstab aufmixen. Anschhließend sofort durch ein sehr feines Haarsieb geben und kalt stellen.

Eine ausreichend große Pfanne mit der Butter erhitzen und die Pfifferlinge von allen Seiten anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Während die Pilze braten den Joghurt auf zwei Tellern leicht verstreichen und mit Salz und Pfeffer würzen. Die gebratenen Pfifferlinge sofort aus der Pfanne obenauf auf den Joghurt geben und mit dem Zitronenverbene-Öl großzügig beträufeln. Mit ein paar frischen Blättchen dekorieren und sofort servieren.

Dazu passt lauwarmes Fladenbrot zum Dippen.

Geröstete Pfifferlinge mit selbstgemachtem Zitronenverbene-Öl und cremigem Joghurt

Geröstete Pfifferlinge mit selbstgemachtem Zitronenverbene-Öl und cremigem Joghurt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.