Feigen-Käsekuchen ohne Boden – für alle Käsekuchen-Lover!

Feigen-Käsekuchen ohne Boden

Bei mir in der Region hat vor ein paar Tagen ganz offiziell die Feigenernte begonnen!

Was für Auswärtige ungewöhnlich klingt: Hier in der Pfalz ist das Klima so mild, dass diese Pflänzchen gedeihen und auch ordentlich Früchte tragen. Ist man rund um die Weinstraße unterwegs, fällt auf, dass fast jedes Haus seine eigene Feige hat, die mitunter auch ganz schön groß gewachsen sein kann.

Die Saison ist leider sehr kurz an heimischen Feigen, aber wer an die aromatischen Früchte kommt, sollte sofort zugreifen. Hier gibt es sogar eine regionale Feigenbörse, sodass man direkt beim Erzeuger abholen kann, falls dir noch die Feigen-Connection fehlt ;-)! Aber auch auf den Wochenmärkten begegnet mir immer häufiger (erfreulicherweise) heimische Ware.

Feigen-Käsekuchen ohne Boden

Warum man jetzt unbedingt Feigen braucht? Mal davon abgesehen, dass sie pur genossen oder mit einem schönen, gratinierten Ziegenkäse wunderbar schmecken, sind sie göttlich in diesem cremigen Käsekuchen, der ganz ohne Boden auskommt. Mehr Freude für alle, die lieber die cremige Füllung mögen. Die süß-säuerlichen Feigen dazu… Ein Traum!

Feigen-Käsekuchen ohne Boden

Das Grundrezept stammt von Paule, allerdings habe ich das Rezept nach meinen Vorstellungen verändert. Und herausgekommen ist: Cremigster Käsekuchen mit einer angenehmen Frische und die leicht karamellisierten Feigen obenauf!

Feigen-Käsekuchen ohne Boden

Genau das richtige Rezept für den heutigen Tag des Käsekuchens, den die liebe Tina organisiert! Anlässlich dieses Tages gibts natürlich auch dieses Jahr wieder leckerste Käsekuchenrezepte zum Nachbacken von mir und meinen lieben FoodbloggerkollegInnen, sodass ihr in der Liste weiter unten nur die Qual der Wahl habt! Letztes Jahr habe ich mich an einen Golden Milk Cheesecake gewagt, der seither noch so einige Male hier auf dem Tisch gelandet ist ;-).

Viel Spaß beim Nachmachen und Stöbern!

Feigen-Käsekuchen ohne Boden

Feigen-Käsekuchen ohne Boden

Zutaten für eine klassische Springform:
100 g weiche Butter (Haarwachskonsistenz ;-))
125 g brauner Zucker
3 Eier (Größe M)
500 g Quark (40%)
250 g Mascarpone
80 g Weichweizen-Grieß
2 EL Orangenlikör
8-10 frische, reife Feigen (unbehandelte Schale)

Zubereitung:

Die Feigen waschen und vorsichtig trocken tupfen. Die Stielansätze abschneiden und die Feigen halbieren oder vierteln (wenn sie sehr groß sind). Die vorbereiteten Feigen beiseite stellen.

Feigen-Käsekuchen ohne Boden

Die Butter mit dem Zucker in einer Schüssel mit dem Handrührgerät schaumig schlagen. Die Eier nacheinander hineinschlagen und jeweils immer einarbeiten.

Den Ofen auf 175 Grad Ober-Unterhitze vorheizen.

Quark, Mascarpone, Grieß und Orangenlikör zur Käsekuchenmasse hinzufügen und mit dem Schneebesen zu einer glatten Masse verrühren. Eine Springform mit Backpapier auslegen und die fertige Käsekuchenmasse hineingeben. Durch sachtes Klopfen und leichtes Schütteln der Form die Masse möglichst gleichmäßig und glatt verteilen.

Feigen-Käsekuchen ohne Boden

Die vorbereiteten Feigen nun obenauf verteilen und leicht eindrücken.

Feigen-Käsekuchen ohne Boden

Den Feigen-Käsekuchen ohne Boden nun auf mittlerer Schiene im Ofen ca. 50 Minuten backen. Der Kuchen ist ausreichend gebacken, wenn er sich leicht goldgelb verfärbt hat und beim Rütteln an der Form nur noch ein wenig wackelt.

Feigen-Käsekuchen ohne Boden

Ist die Backzeit zu Ende, den Ofen ausschalten und die Tür nur einen Spaltbreit öffnen, sodass der Kuchen gaaanz langsam abkühlt. Nach ca. 15 Minuten mit einem scharfen Messer vorsichtig den Teigrand von der Springform lösen und dann bei geöffnetem Ofen fertig auskühlen lassen. Anschließend abgedeckt in den Kühlschrank stellen und genießen!

Feigen-Käsekuchen ohne Boden

Der Kuchen lässt sich problemlos 2-3 Tage im Kühlschrank aufbewahrt lagern.

Feigen-Käsekuchen ohne Boden

Und hier gehts zur ultimativen Käsekuchen-Inspiration:
LECKER&Co Chocolate Ombre Cheesecake | Schokoladen Ombre Käsekuchen
Lebkuchennest Brezelkäsekuchen mit Salzkaramell
BackIna Käsekuchen mit Mohn und Kirschen
Tschaakii’s Veggie Blog
Summerdream Cheescake | veganer Käsekuchen mit Ananas
Mein wunderbares Chaos Gin & Tonic Käsekuchen
Andersbacken Himbeer-Käsekuchen No-bake-cake
ninamanie Kleine Erdbeer-Käseküchlein
Linal’s Backhimmel Brombeer-Käsekuchen
Jessis Schlemmerkitchen Waldfrucht No-bake-Käsekuchen mit Kokos
Julias Torten und Törtchen Eton Mess Cheesecake mit Kirschen
Meine Torteria Lemoncurd Cheesecake
Papilio Maackii Cheesecake Tarte mit Streusel und Johannisbeeren
Marie von Fausba Lemon Cheescake mit Rosmarinzucker
SalzigSüssLecker Pavlova-Cheesecake mit Beeren
SavoryLens Avocado Limetten Cheesecake
Langsam kocht besser Aprikosen-Käsekuchen
Naschen mit der Erdbeerqueen Käsekuchen mit Mandarinen
zimtkringel Schwäbischer Käsekuchen
Küchenmomente Ricotta-Kuchen mit karamellisierten Pinienkernen und Orangen
Brotwein Käsekuchen ohne Boden
Kleid & Kuchen Carrot Cake mit Cheesecakefüllung
Cookie und Co Blaubeer-Käsekuchen mit Streusel
Küchenliebelei Käsekuchen-Eistorte mit Brombeer-Rosmarin-Curd
Barbaras SpielwieseCheesecake mit Jostabeeren
danielas foodblog Histaminarme Blaubeer-Cheesecake-Tarte
Jahreszeit Rhabarber-Orangen-Käsesahnetorte
1x umrühren bitte aka kochtopf Coffee-Cheesecake aus der Heissluftfritteuse
Soni-Cooking with love
Mohn-Streusel Käsekuchen

Tag des Käsekuchens

42 Kommentare

  1. Pingback: Histaminarme Blaubeer-Cheesecake-Tarte | danielas foodblog

  2. Pingback: Ricotta-Kuchen mit karamellisierten Pinienkernen und Orangen | Küchenmomente

  3. Pingback: Carrot Cake mit Cheesecakefüllung | Kleid & Kuchen

  4. Pingback: Chocolate Ombre Cheesecake | Schokoladen Ombre Käsekuchen | LECKER&Co | Foodblog aus Nürnberg

  5. Pingback: Zur Happy Hour: Gin & Tonic Käsekuchen | Mein wunderbares Chaos

  6. Pingback: Tag des Käsekuchens: Aprikosen-Käsekuchen | Langsam kocht besser

  7. Pingback: weizenfreier Himbeer-Käsekuchen als no-bake-cake

  8. Pingback: Kleine Erdbeer-Käseküchlein zum Tag des Käsekuchens - Ninamanie

  9. Pingback: Super cremiger Mohn-Käsekuchen mit Kirschen & Streuseln | BackIna.de

  10. „Haarwachskonsistenz“ habe ich auch noch nicht gehört, aber das trifft es! Tolle Kombi mit den Feigen…

    • Hihi… diesen Ausdruck hat mal die bekannte Konditorin Andrea Schirrmaier-Huber bei einem Backworkshop benutzt. Fand ich sehr eingängig – auch für Backanfänger sofort nachvollziehbar ;-). Danke, liebe Gabi!

  11. Köschtlich! Und ich bin ganz traurig, das mein Feigenbaum gestorben ist. Aber ich hab einen neuen, der hoffentlich nächstes Jahr Früchte trägt, dann mach ich deinen Käsekuchen.

    • Danke, Zorra! Und dabei hab ich dich um dein hübsches Bäumchen beneidet! Du solltest vielleicht gleich mehrere pflanzen – so hast du immer Reserve und vielleicht neben Zucchini- und Zitronenschwemme auch mal mehr Feigen?!

  12. Also ein wenig neidisch bin ja schon! Ich liebe Feigen, aber bei uns bekommt man sie so gut wie nie 🙁 . Sollte ich aber doch mal welche ergattern, werde ich deinen Käsekuchen garantiert testen, der sieht nämlich großartig aus…
    Sonnige Grüße
    Tina

  13. Mhhhh….ich finde Feigen super-gut, in allen möglichen Variationen! Im Käsekuchen kannte ich sie noch nicht, aber Deiner sieht wirklich gut aus und ich kann mir das sehr gut vorstellen…

    Liebe Grüße
    Marie-Louise

  14. Hallo Eva,
    bei uns erfriert sogar die angeblich winterharte Bayernfeige – Ihr seid wirklich vom Klima verwöhnt!
    Feigen mag ich total gerne – und im Käsekuchen sehen sie super aus und schmecken bestimmt auch klasse. Schönes Rezept.
    Liebe Grüße
    Barbara

    • Hallo liebe Barbara,
      oje, ja, ich glaube, dass das echt nicht so easy deutschlandweit ist! Darum muss man sich auf die Feigen stürzen, sobald man welche bekommen kann :-).
      Danke, liebe Barbara!

  15. Liebe Eva,

    deine Käsekuchenvariante klingt ganz hervorragend. Da möchte man sich doch gerne direkt ein Stück mopsen.

    Viele Grüße aus Braunschweig
    Mareike

    • Liebe Mareike,
      leider ist schon alles weggefuttert ;-), aber vielen Dank für deinen lieben Kommentar!
      Liebe Grüße,
      Eva

  16. Ich hab seit dem Wochenende einen Feigenbaum im Garten! Ohne Witz! Ich setzt mich jetzt daneben und warte auf die Ernte und dann backe ich als erstes deinen Kuchen nach! … in ein oder zwei Jahren. Seufz!
    Herzliche Grüße
    Simone

    • Wow, ehrlich?! Wie cool ist das denn! Ja, das kann (je nach Größe des Bäumchens) jetzt ein bisschen dauern! Aber wie schön, dass der bei dir was wird! Da drück ich dir ganz fest die Daumen!
      Danke, liebe Simone!

  17. Zum Käse esse ich Feigen super gerne – warum also nicht auch zum Käsekuchen! Tolle Idee!
    Liebste Grüße von Martina

  18. Hallöchen,
    ich mag Feigen wirklich gerne. In Kombination mit Käsekuchen hab ich sie allerdings noch nie probiert.
    Ich werde deinen Kuchen sicherlich mal ausprobieren.
    Liebe Grüße sendet Marie

  19. Liebe Eva!
    Ich liebe Käsekuchen ohne Boden und ich liebe Feigen. Eine köstliche Kombination servierst Du uns da. Vielen Dank für das tolle Rezept!
    Herzlichst, Conny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.