Evchen im Nudelglück – Pasta mit Erdbeeren, Balsamicosauce und grünem Spargel

Pasta mit Erdbeeren, Balsamicosauce und grünem Spargel

Manchmal hat man eine „Foodspiration“ schon lange im Kopf, bevor sie zum Tragen kommt!

Vor gefühlten Ewigkeiten durfte ich mit Herrn W. zusammen eine Nacht in der sensationellen Villa Kennedy in Frankfurt am Main mit inklusive Spargel-Dinner verbringen dürfen. Erkocht habe ich uns diesen kleinen, kulinarischen Ausflug bei einem Spargel-Walnuss-Rezept-Contest von walnuss mit diesem salty crumble, einem herzhaften Spargel-Crumble mit Walnüssen.

Bei diesem Spargel-Dinner durften wir uns aus der Spargelkarte unsere Favoriten auswählen und so wurde uns unter anderem Pasta serviert mit Spargel, einer cremigen Sahnesauce mit Balsamico und Erdbeeren. Das klingt jetzt mal nicht sooo spannend, aber es war ein wirklicher Gaumenschmeichler…

So gut, dass es mir bis heute (bestimmt zwei Jahre nach diesem Dinner) immer noch nicht aus dem Kopf gegangen ist.
Pasta mit Erdbeeren, Balsamicosauce und grünem Spargel
Und genau deshalb habe ich es jetzt einfach mal nachgebastelt.
Pasta mit Erdbeeren, Balsamicosauce und grünem Spargel
Ich kann euch sagen: Die Kombi Spargel und Erdbeere ist ja schon mittlerweile ein Allzeit-Highlight im Frühling, das sich herumgesprochen hat. Aber mit der Pasta, der cremigen Sauce und dem Balsamico… echt jetzt! So lecker!

Mein Rezept gibts auch diesmal wieder in zwei Varianten: Quick & dirty – für alle, die keine Pasta selber machen wollen. Die greifen einfach auf fertige Nudeln zurück. Oder die kleinen Gourmets (oder Vorratshamster, die noch welche in petto haben), die am liebsten selbstgemachte Pasta essen in einer etwas aufwändigeren Variante mit meinem bewährten Tagliatelle-Rezept.

In jedem Fall: Lasst es euch schmecken!

Pasta mit Erdbeeren, Balsamicosauce und grünem Spargel

Pasta mit Erdbeeren, Balsamicosauce und grünem Spargel

Zutaten für zwei Personen als Hauptgericht:

Für die Tagliatelle (ergibt ca. 6 Portionen, was nicht sofort verwendet wird, einfach trocknen lassen):
200 g Weizenmehl (Type 405)
100 g Hartweizengrieß (möglichst fein gemahlener)
3 Eier (Größe M)
1 TL Salz
1 EL Olivenöl
etwas Mehl für die Arbeitsfläche

=> alternativ und für die schnelle Nummer: 250 g fertige Pasta nach Wahl

Für die Balsamicosauce:
1 Schalotte
1 EL Butter
50 ml trockener Weißwein
150 ml Sahne
5 EL dunkler Balsamicoessig (Aceto Balsamico di Modena AGP)
Pfeffer aus der Mühle
Salz

zusätzlich:
1 EL Olivenöl
250 g grüner, frischer Spargel
100 g saftige, reife Erdbeeren
Pfeffer aus der Mühle
Salz

Zubereitung:

Zunächst die Tagliatelle vorbereiten: Mehl und Grieß in eine Schüssel geben, Eier, Salz und Olivenöl zugeben und mit einem Löffel grob verrühren. Nun mit den Händen in ein paar Minuten einen geschmeidigen Teig kneten, der nur noch minimalst klebt und sich leicht vom Schüsselrand löst. Den Teig zu einer Kugel geformt und in Frischhaltefolie eingeschlagen ca. 1 h ruhen lassen.

Derweil die Schalotte schälen und möglichst fein würfeln. Den Spargel waschen, den untersten Anschnitt kappen und in mundgerechte Stückchen zerteilen. Die Erdbeeren ebenfalls waschen, abtropfen lassen und (je nach Größe) längs vierteln.

Den Nudelteig nun portionsweise auf einer bemehlten Fläche kurz mit dem Nudelholz ausrollen, um ihn dann etappenweise auf immer kleiner werdender Stufe durch die Nudelmaschine zu ziehen. Fertige Platten und noch nicht bearbeiteten Teig immer mit einem Tuch oder Frischhaltefolie abdecken, da der Teig sehr leicht austrocknet, rissig wird und dann unmöglich in der Weiterverarbeitung wird.

Die dünnen Platten dann mit einem Messer von Hand oder durch den Tagliatelleaufsatz der Nudelmaschine lassen und sofort anschließend ganz leicht bemehlen und auf einer bemehlten Platte zu lockeren Nudelnestern zupfen. Immer mal wieder auflockern, sodass nichts klebt.

Der Teil der Nudeln, der nicht am selben Tag verzehrt wird, einfach so trocknen lassen an der Luft. Nach ca. 48 h Stunden ist er gänzlich durchgetrocknet und kann in Gläsern oder Blechdosen aufbewahrt werden bis zum Verzehr.

Ist die Pasta vorbereitet, wird die Sauce angesetzt. Hierzu die Schalotte in einer Pfanne in der zerlassenen Butter anschwitzen. Nach einigen Minuten mit Weißwein ablöschen und kurz einköcheln lassen. Mit Sahne aufgießen und einmal aufkochen lassen. Balsamico einrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Sauce warmhalten.

In einer separaten Pfanne das Olivenöl erhitzen und den grünen Spargel innerhalb von fünf Minuten sehr scharf und unter rühren anbraten.

Die Tagliatelle in einem ausreichend großen Topf mit kochendem Salzwasser in wenigen Minuten al dente garen. Die Pasta abseihen und sofort in die Pfanne mit der Sauce geben. Den gebratenen Spargel und die Erdbeerstückchen zugeben. Alles gründlich durchschwenken und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Guten Appetit!

Tipp: Wer Balsamico mag, gibt vor dem Servieren noch extra einige Tropfen direkt auf die Pasta – ein toller Säurekontrast zur cremigen Pasta und der Frische und Süße der Erdbeeren.

Pasta mit Erdbeeren, Balsamicosauce und grünem Spargel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.