Crunchy Cookies mit brauner Butter, weißer Schokolade und Salz-Macadamias

Crunchy Cookies mit brauner Butter, weißer Schokolade und Salz-Macadamias

Wie muss dein perfekter Keks sein? Eher knusprig oder eher weich?

Ich kann mich da nur schwer entscheiden: Es kommt doch sehr auf den Keks an. So ein Brownie-Cookie MUSS weich und “chewy” sein, aber so ein knuspriger Keks mit Nüssen drin, der kann auch mal crunchy sein. Nachdem Janna, die in meiner Heimatstadt übrigens auch für die eine oder andere tolle Tortenkreation in meinem Lieblingscafe verantwortlich ist, mich mit ihrem heißgeliebtem Cookierezept auf die Idee brachte, gabs kein Halten mehr.

Crunchy Cookies mit brauner Butter, weißer Schokolade und Salz-Macadamias

In meiner Variante habe ich gebräunte Butter aka Nussbutter in den Teig gegeben und ihn mit weißer Schokolade und salzigen Nüssen gepimpt. Huiui… Sowas Gutes! Und da merkt man mal wieder: Gute Inspiration und schon läuft der Ofen auf Hochtouren. Viel zu lange hab ich euch das Rezept vorenthalten, aber jetzt, wo man getrost wieder den Backofen nutzen kann und ganz sicher so schnell keine sommerlichen Temperaturen hier aufkommen, da ist es Zeit für diese crunchy Cookies!

Crunchy Cookies mit brauner Butter, weißer Schokolade und Salz-Macadamias
Crunchy Cookies mit brauner Butter, weißer Schokolade und Salz-Macadamias

Happy baking!

Crunchy Cookies mit brauner Butter, weißer Schokolade und Salz-Macadamias

Zutaten für ca. 16-20 Cookies:

120 g Butter
100 g selbstgemachter Vanillezucker (alternativ: normaler Zucker + ausgekratztes Mark einer Vanilleschote)
100 g brauner Rohrzucker
1 Ei Größe M
180 g Weizenmehl (Type 405)
1 TL Backpulver
100 g gehackte, weiße Kuvertüre
100 g gehackte, gesalzene Macadamianüsse

Zubereitung:
Zunächst die Butter in einem Töpfchen langsam (!) erhitzen und daraus Nussbutter bzw. braune Butter herstellen. Die Butter wird dabei langsam erhitzt bis sie duftet und kleine, gebräunte Partikel zu sehen sind. Dieses “Bräunen” dauert ca. 20-30 Minuten. Erhitzt man die Butter zu stark und schnell, verbrennt sie.

Die so gewonnene, braune Butter beiseite stellen und etwas abkühlen lassen.

Den Ofen auf 180 Grad Ober-Unterhitze vorheizen.

Anschließend die braune Butter mit sämtlichem Zucker mit dem Handrührgerät schaumig schlagen. Das Ei zugeben und einarbeiten. Mehl und Backpulver nun darauf sieben und mit einem Teigspachtel zügig unterheben, sodass sich alles verbindet.

Zuletzt Kuvertüre und Nüsse ebenfalls unterheben.

Aus dem Teig nun mit einem Eisportionierer oder notfalls zwei Eßlöffeln runde, kleine Halbkugeln bzw. Häufchen auf zwei mit Backpapier belegte Backbleche setzen.

Die Crunchy Cookies nun Blech für Blech nacheinander in ca. 10-12 Minuten im vorgeheizten Ofen backen.

Sind sie fertig gebacken aus dem Ofen nehmen und vorsichtig auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

In einer Keksdose aufbewahrt schmecken sie uns eine ganze Woche lang super (wenn sie so lange überleben).

Tipp: Die Crunchy Cookies können auch toll mit gesalzenen Erdnüssen zubereitet werden und statt weißer Schokolade macht sich (wie im Originalrezept) auch dunkle Schokolade ganz hervorragend.

Crunchy Cookies mit brauner Butter, weißer Schokolade und Salz-Macadamias
Crunchy Cookies mit brauner Butter, weißer Schokolade und Salz-Macadamias

Crunchy Cookies mit brauner Butter, weißer Schokolade und Salz-Macadamias

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.