Ziegenfrischkäsetorte mit Erdbeeren

Ziegenfrischkäsetorte

Exorbitante Mengen an Erdbeeren tummelten sich noch im heimischen
Kühlschrank und wollten verspeist werden.
Das Wetter ist wunderschön, Gäste werden erwartet und vor allem ist es viel zu warm um den Backofen anzuwerfen.
Was liegt da näher als eine Torte ohne Backen 🙂

Ziegenfrischkäsetorte mit Erdbeeren

Zutaten für eine Torte in der klassischen Springformgröße (26 cm):

Für den Boden:
200 g Butterkekse
100 g kleine Amarettini-Kekse
200 g Butter (geschmolzen)
2 EL brauner Rohrzucker

Für die Ziegenfrischkäsecreme:
500 g Speisequark
200 g Doppelrahmfrischkäse natur
150 g milder Ziegenfrischkäse natur
100 g Zucker
Abrieb von einer ganzen unbehandelten Limette

Für den Belag:
250 g frische Erdbeeren

Zubereitung:

Die Butterkekse und die Amarettinis in einem Gefrierbeutel mit dem Nudelholz möglichst fein zerbröseln (alternativ im Mixer) und mit dem Rohrzucker und der Butter gründlich vermengen.
Wenn sich eine homogene Masse gebildet hat, den Springformboden mit Backpapier auslegen (einfach mit einspannen beim Schließen des Ringes) und die Keksmasse gleichmäßig auf dem Boden verteilen und gut festdrücken. Die Springform abdecken und in den Kühlschrank stellen, sodass der Boden fest wird.
Anschließend den Quark mit dem Zucker vermengen und den Frischkäse zugeben. Die abgeriebene Schale einer Limette zur Frischkäsemasse geben und alles gut vermischen.
Sobald der Boden abgekühlt und fest ist, kann der Tortenring vorsichtig abgelöst werden (eventuell mit einem Messer entlang der Seiten fahren, sodass der Boden nicht hängen bleibt). Die Ziegenfrischkäsemasse nun leicht kuppelförmig mit einem Löffel verteilen (wer perfekte Ergebnisse möchte, sollte eine Palette verwenden ;-)).
Die Erdbeeren dünn aufschneiden und von außen nach innen ringförmig auf der Torte anrichten.

Ich habe den Boden tags zuvor gemacht und am Tag des Verzehrs einfach die Frischkäsecreme sowie die Erdbeeren darauf angerichtet.
So frisch bleibt der Boden knusprig und es schmeckt am Besten!

Wer es ziegenkäsiger mag, kann natürlich den Anteil des Ziegenfrischkäses verändern – in meiner Variante ist das nur ein Hauch Ziegenkäse, der aber super mit den süßen Erdbeeren harmoniert.
Für die Ziegenfrischkäsehasser unter euch: Wer Ziegenkäse partout nicht leiden kann, kann einfach die Menge des Doppelrahmfrischkäses
dementsprechend erhöhen und den Ziegenfrischkäse weglassen.

Ein nicht zu süßer, aber sehr frischer Kuchen völlig ohne Backen! Gerade an den heißen Tagen eine tolle Alternative und wirklich flott gemacht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.