Ziegenfrischkäse-Pasta mit frischen Artischöckchen

Ziegenfrischkäse-Pasta mit frischen Artischöckchen und Tomaten

Dass mein Wohnort so einige Vorteile hat (gaaanz nah an der Deutschen Weinstraße/nahezu mediterranes Klima/toller Wein/viele regionale Anbieter für Gemüse, Obst und Co.), reibe ich euch ja ständig unter die Nase, aber es gibt noch eine sehr praktische Tatsache in der Pfalz zu leben: Die Nähe zu Frankreich.

Ein gefühlter Steinwurf und man ist über die Grenze. Ich persönlich mag das Land und die Menschen dort sowieso sehr, aber diese Nähe sorgt auch dafür, dass man gelegentlich ganz einfach in den Genuss kommt, dort einkaufen zu können und mit der Beute direkt nach Hause in die Küche fahren zu können.

An vielen Urlaubsorten, an denen man „nur“ ein Hotel ohne eigene Küche hat, vermisse ich so einen Luxus doch schmerzlich.

Jetzt fragt ihr euch sicher: Ist die Auswahl so anders, wenn die räumliche Nähe so groß ist von Deutschland zu Frankreich?

Definitiv ja. Ich staune immer wieder, aber allein die Käseauswahl bei unseren „Nachbarn“ – das haben die einfach drauf… Oder auch manches Obst und Gemüse! Für meine Beute zu Beginn dieser Woche hätte ich bei mir in der Gegend wahrscheinlich meine Niere verkaufen müssen. Dort haben mich diese wunderschönen Artischocken ein Apfel und ein Ei gekostet… Aber auch so manches Meeresgetier, Baguette, Macarons, Salzkaramell, Crémant, Charentais-Melonen (die richtigen – nicht die, die sich hier dafür ausgeben…) und so einiges mehr, landet bei unseren Streifzügen im Körbchen.

Ziegenfrischkäse-Pasta mit frischen Artischöckchen und Tomaten

Aber heute zeige ich euch, was ich aus meinen Schätzen, den wunderschönen Artischocken gemacht habe! Gut, das Putzen von kleineren Artischocken (im Vergleich zu diesen Riesenmonstern, die es bei uns, wenn man mal Glück hat, gibt) ist echte Sklavenarbeit. Das wusste ich seit unserem Kochkurs neulich. Aber sie sind sooo zart und lecker.

Auch wenn ich weiß, dass ich meine Leserschaft nun in Artischockenfanatiker und Artischockenhasser teile, muss ich euch doch das Resultat zeigen: Fein-cremige Ziegenfrischkäsesauce zu Pasta mit gebratenen Artischocken und Tomaten.

Ziegenfrischkäse-Pasta mit frischen Artischöckchen und Tomaten

Extrem süchtigmachend lecker. Und für Artischockenfans sowieso. Wobei ich den Skeptikern zurufen muss: Es schmeckt immer noch nach Artischocke, auch wenn es nicht dieser hässlich-penetrante Geruch und Geschmack ist, der so vielen eingelegten Artischockenherzen gemein ist.

Und Pasta geht ja wohl immer. Dieses Essen hat alle Aromen, die ich mag in Kombination: Cremig-mild von Frischkäse und Sahne, süß-säuerlich durch die Tomate, leicht bitter durch die Artischocken…

Habt ihr bei euch auf dem Markt mehr Glück an die hübschen Artischocken zu kommen?

Ziegenfrischkäse-Pasta mit frischen Artischöckchen und Tomaten

Hier mein Rezept:

Ziegenfrischkäse-Pasta mit frischen Artischöckchen und Tomaten

Zutaten für zwei Personen:
1 Schalotte
1 Knoblauchzehe
3 EL Olivenöl
150 ml + 50 ml trockener Weißwein
150 ml Sahne
100 g Ziegenfrischkäse
8 mittlere Artischocken
2 unbehandelte Zitronen
1 handvoll reife Cocktailtomaten
etwas frische, gehackte Petersilie
Pfeffer aus der Mühle
Salz
250 g Pasta nach Wahl

Ziegenfrischkäse-Pasta mit frischen Artischöckchen und Tomaten

Zubereitung:

Zunächst die Artischocken vorbereiten. Hierzu unbedingt Einmalhandschuhe tragen, da der Saft der Artischocken unschöne Flecken auf der Haut hinterlässt. Eine große Schüssel mit kaltem Wasser vorbereiten. Die Zitronen auspressen und die Hälfte des Saftes direkt in die Schüssel zum Wasser geben. Die Zitronenhälften beiseite legen – mit ihnen können die Schnittstellen der Artischocke direkt betupft werden, sodass sich nichts verfärbt.

Von allen Artischocken den Stiel abdrehen, sodass möglichst viel vom unbekömmlichen Heu im Boden mit herausgedreht/gezogen wird. Nun ca. 2/3 von oben abschneiden (knapp über dem Heu) und die Blätter rundherum großzügig entfernen. Am Boden den Stielansatz abschneiden. Nun mit einem Teelöffel das Heu oben herausschaben und entfernen. Alle Schnittstellen sofort mit Zitrone abreiben. Die geputzten Artischocken nun vierteln und ins Zitronenwasser geben.

Die Artischocken nun kochen. Hierzu einen großen Topf mit Wasser erhitzen, Salz, den restlichen Zitronensaft, 50 ml Weißwein und die ausgepressten Zitronenhälften zufügen und zum Kochen bringen. Die Artischockenviertel ca. 12-15 Minuten darin kochen bis sie weicher geworden sind und man mit der Gabel leicht einstechen kann. Anschließend abseihen und beiseite stellen.

Die Schalotte und die Knoblauchzehe schälen und fein würfeln. Einen Topf mit einem Eßlöffel Olivenöl erhitzen und die Schalotten- und Knoblauchwürfel darin anschwitzen. Mit dem restlichen Weißwein ablöschen und einige Minuten einkochen lassen. Die Cocktailtomaten waschen und vierteln oder halbieren.

Einen großen Topf mit Salzwasser für die Pasta zum Kochen bringen.

Derweil eine Pfanne mit dem restlichen Olivenöl aufsetzen und erhitzen. Die Artischockenviertel darin von allen Seiten kräftig anbraten. Kräftig pfeffern und salzen.

Die Pasta ins kochende Wasser geben und ca. 8-10 Minuten (je nach Sorte nach Packungsanweisung) al dente kochen und abseihen.

Die Sahne und den Ziegenfrischkäse in den Topf mit den Schalotten-/Knoblauchwürfeln zum Wein geben und nochmals aufkochen lassen.

Nun die abgetropfte Pasta in die Sauce geben und kräftig schwenken. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Cocktailtomaten und die gebratenen Artischockenviertel zugeben und mit der gehackten Petersilie bestreut servieren.

Ziegenfrischkäse-Pasta mit frischen Artischöckchen und Tomaten

Merken

Merken

Merken

2 Kommentare

  1. Team Artischocke! Und Team Frankreich. Manchmal beschleicht mich der leise Verdacht, dass wir dahin nur so gern in den Urlaub fahren, weil wir uns dann auf dem Rückweg den Kofferraum mit all den Dingen vollpacken die man hier nicht oder in mieser Qualität (die Melonen! die Weinbergpfirsiche!) oder zu horrenden Preisen bekommt….

    • Hihi, da bin ich sooowas von deiner Meinung! Danke, liebe Susanne! Ein wichtiger Grund, warum ein Flug nach Frankreich auch für mich so sinnlos wäre (=> Gepäckbegrenzung…) 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.