Weißes Schokoladen-Kokostörtchen mit Ananassorbet

Heute habe ich ein echtes Dessertträumchen für euch!
Alle, die aktuell auf Kalorien achten wollen oder müssen: Nicht
weiterlesen!

Wenn ihr (wie ich ;-)) auf weiße Schokolade, Kokos und Ananas steht, dann
hab ich hier nämlich was für euch, was euch die Schuhe ausziehen wird….
Dieses Dessert ist die Fusion von den bekannten weißen Kokoskonfekten eines bekannten Herstellers und dem Cocktail Pina Colada!
Nein, dafür bekomme ich kein Geld – Ich weiß nur, dass solche
„Kokoskonfekt-Packungen“, wenn sie in meinem Kühlschrank stehen, eine
Halbwertzeit von zwei Tagen haben und immer ratzifatzi verputzt sind.
Das Gute an dem Rezept: Keine abgefahrenen Zutaten für die man noch ans Ende der Welt zum Supermarkt oder Spezialhändler fahren müsste und trotzdem einfach saulecker!

Also wenn ihr euch selbst oder eure Gäste verwöhnen wollt, dann seid ihr
damit goldrichtig!

Als Boden für das Törtchen dient ein luftig-leichter Biskuit (das klingt
aufwändiger als es ist – die Arbeit macht nämlich erfreulicherweise das
Handrührgerät) und eine leckere Creme aus weißer Schoki, Sahne und
Kokosraspeln. Besonders geeignet ist dieses Dessert auch zum Vorbereiten.
Ich habe es am Abend zuvor komplett fertiggestellt und einfach im
Kühlschrank abgedeckt (die Törtchen noch in den Dessertringen) und im
Gefrierfach (das Sorbet) zwischengelagert. So brauchte ich nur noch zu
servieren 🙂

Auch hier muss ich wieder entschuldigen, dass es kein Tageslicht-Foto mehr geworden ist. Da ich (leider) selten für Bilder- oder Kochbücher, sondern nur für den tatsächlichen Verzehr produziere und dieses endgute Dessert eben erst zu späterer Stunde serviert und angerichtet wurde, ging es eben nicht mehr schöner 😉
Das ist eben kochen zu realen Bedingungen!

Herr W. hätte zu gern noch ein zweites Törtchen verputzt…. also solltet
ihr vielleicht ein oder zwei Reservetörtchen machen!

 

Weißes Schokoladen-Kokostörtchen mit Ananassorbet

Weißes Schokoladen-Kokos Törtchen mit Ananassorbet

Zutaten für 4 Personen als Dessert:

Für das Törtchen:
3 Eier (Größe M)
100 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
33 g Speisestärke
66 g Mehl
1 TL Backpulver
300 ml Sahne
100 g weiße Schokolade
2 EL Sahnesteif
6 EL Kokosraspeln

Für das Ananassorbet:
1 reife ganze Ananas
1 EL Zucker
1 TL abgeriebene Limettenschale

Hilfreiches Zubehör: Klassische Springform für den Boden und vier Dessertringe

Zubereitung:

Für das Sorbet die Ananas schälen, vom harten Strunk in der Mitte befreien, in Stücke schneiden und dann mit dem Mixer gründlich pürieren. Die Masse durch ein feines Sieb streichen (sonst gibt es unschöne Fädchen im Sorbet). Das Ananaspüree nun mit dem Zucker und der Limettenschale vermischen und für ca. 45 Minuten in die Eismaschine geben.
Wer das Sorbet etwas fester möchte, sollte es im Anschluss noch ein klein wenig (1 h) im Gefrierfach nachgefrieren lassen.

Den Backofen auf 175 Grad Ober-Unterhitze vorheizen.
Für das Törtchen zunächst den Teig für den Biskuitboden bereiten.
Die drei Eier exakt 7 Minuten (kein Scherz!) auf höchster Stufe mit Handmixer oder Küchenmaschine aufschlagen. Nach einer halben Minute den Vanillezucker und Zucker vorsichtig zugeben.
Nach den sieben Minuten das gesiebte Mehl und das Backpulver vorsichtig unterheben. Darauf achten, dass nicht mehr zu viel gerührt wird, damit soviel Luft wie irgend möglich im Biskuitteig verbleibt.
Eine runde Springform mit Backpapier auslegen und den Teig sofort einfüllen.
Den Biskuit nun für ca. 20 Minuten auf mittlerer Schiene im vorgeheizten Backofen backen. Er sollte leicht gebräunt und aufgegangen sein.
Nach dem Backen den Biskuit in der Form auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.

Die weiße Schokolade nun in einem Topf auf dem Herd mit der Hälfte der Sahne zusammen schmelzen lassen. Das Gemisch nicht zu heiß werden lassen.
Sobald die weiße Schokolade komplett geschmolzen ist, den Topf vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Die restliche Schlagsahne und das Sahnesteif mit dem Handrührgerät aufschlagen und sofort kühl stellen.

Den abgekühlten Biskuit nun mit den Dessertringen ausstechen und die Biskuitkreise in den Dessertringen belassen, sodass sie weiter befüllt werden können (am besten auf einen Teller mit Backpapier stellen).
Nun die Hälfte der Biskuitreste, die nicht für die Törtchenböden benötigt wurden, fein zerkrümeln und mit der Schokoladen-Sahne-Masse gründlich
vermengen. Nun die geschlagene Sahne unterheben.
Die Masse nun auf die Dessertringe verteilen und vorsichtig befüllen und die Oberfläche möglichst glattstreichen. Die Törtchen nun mit den Kokosraspeln bestreuen. Die Törtchen sollten direkt im Kühlschrank gekühlt werden, sodass sie fest werden. Die Kühlzeit sollte mindestens zwei Stunden betragen, sodass ausreichende Stabilität gewährleistet ist.

Zum Servieren einfach die Dessertringe mit einem scharfen Messer vorsichtig an den Rändern lösen, abheben und mit dem Sorbet auf Tellern anrichten.

Viel Spaß beim Nachmachen!

Anmerkung: Der kleine Rest des Biskuits, der nicht verwendet wird, kann so vernascht werden oder eben noch ein weiteres Törtchen gemacht werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.