Weißer Schokoladen-Kokospudding – lecker und easy selbstgemacht!

Es gibt Dinge, die sollte man echt nicht kaufen. Dazu gehören eigentlich alle Puddinge aus dem Kühlregal. Nicht nur eigentlich… auch uneigentlich… Aber ich gestehe hier einfach: Ja, ich kauf die auch einfach mal schnell… und fast immer denk ich, wenn ich gedankenverloren mal auf die Zutatenliste schaue: Muss das sein! Warum kann das nicht einfach nur lecker sein?

Es gibt so Momente, da hat man keine Lust zu kochen oder Süßkram vorzubereiten, aber ich hatte sehr große Lust mal auf einen anderen Pudding. Selbstgemacht (und ohne irgendeinen ätzenden Sch… mit ner E-Nummer on top… ungefragt, versteht sich), lecker, ohne Ei (deutlich länger haltbar und ich esse eh schon mehr Eier als man sicher am Tag essen sollte ;-)) und vor allem mit tollem Kokosgeschmack und weißer Schokolade – ein Traum in weiß sozusagen!

Dunkler Schokopudding kann jeder, jetzt gibts die weiße Antwort: Im Netz habe ich ziemlich flott ein sehr ansprechendes (und auch einfaches!) Rezept für weißen Schokoladenpudding bei Annemarie Wildeisen gefunden, das ich flott modifiziert und für meinen Geschmack angepasst habe.

Und das Ergebnis: Cremefarbene, kleine Puddingträumchen, die sich sogar ein wenig auf Vorrat machen lassen und sooo lecker sind!

Weißer Schokoladen-Kokospudding

Zutaten für ca. 6 kleine Förmchen:
1 EL Vanillezucker (selbstgemacht)
25 g Zucker
500 ml Kokosmilch (ungesüßt)
100 g weiße Schokolade
1 EL Maizena (Maisstärke)

zum Anrichten:
ein paar Granatapfelkerne
1 EL Granatapfelsirup

Zubereitung:
Den Vanillezucker und den Zucker mit 400 ml Kokosmilch in einen Topf geben und einmal aufkochen. Vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen.

Die Maizena mit der restlichen Kokosmilch so lange glattrühren bis alles klümpchenfrei ist. Dann diese Maizena-Kokosmilch zur restlichen Kokosmilch in den Topf geben. Alles zusammen aufkochen lassen.

Derweil die Schokolade hacken. Die Kokosmilch vom Herd nehmen und die gehackte Schokolade hinzugeben. Unter Rühren die Schokolade nun in der noch heißen Milch auflösen.

Nun die Puddingförmchen mit der Kokos-Schokoladenmilch füllen. Die Puddingförmchen abdecken und im Kühlschrank mindestens 4h kühl stellen und festwerden lassen.

Vor dem Servieren stürzen und je nach Lust und Laune mit dem Sirup und den Granatapfelkernen servieren.

Anmerkung: Dieser Pudding hält sich prima 3-4 Tage im Kühlschrank.

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.