Über Evchen

Hallo und schön, dass du hier auf evchenkocht bist!
Evchen

Mein Name ist Eva und ich blogge hier seit Sommer 2015. Ich schreibe über leckere Rezepte aus meinem Kochtopf, kulinarische Highlights und regionale Tipps zum Thema Essen und Wein.
Manchmal verrate ich Familienrezepte,  berichte von schönen Events zum Thema Essen oder auch Kochwettbewerben und nehme euch auf den ein oder anderen (auch kulinarisch) spannenden Urlaubstrip mit.

In der schönen Pfalz geboren, schlägt mein Herz für die Region und so findet sich hier immer wieder so einiges aus meiner Heimat der Pfalz. Denn hier gibt es nicht nur guten Wein und Trauben ;-).
Mein Foodblog evchenkocht ist mein persönliches Kochbuch, in das ihr schauen könnt, und eine Möglichkeit sich mit den vielen Menschen da draußen auszutauschen. Also, wenn es euch hier bei mir gefällt, ihr eine Frage habt, ein Lob loswerden wollt, euch ein von mir nachgekochtes Gericht geschmeckt hat, positive Kritik oder Anregungen: Immer her damit! Ich freue mich riesig!

Und noch was: Ich habe selber vor einigen Jahren erst mit dem Kochen angefangen, daher versuche ich auch immer einige Rezepte bereit zu halten, wenn man jetzt nicht schon ein fortgeschrittener Koch ist, sondern einfach auch Spaß an gutem Essen hat, aber seht selber ;-).

Evchen

Eigentlich wäre jetzt hier der Platz für einen Steckbrief, aber da es hier um die Leidenschaft für gutes Essen geht, verrate ich euch lieber so ein paar Fakten zu mir im kulinarischen Sinne:

  • Jeden Morgen esse ich ein Frühstücksei. Soviel Zeit muss sein. Am liebsten lese ich dazu in Ruhe Zeitung und trinke Tee.
  • In Hamburg erkochte ich mir 2017 den Vizemeistertitel beim Kochwettbewerb „Deutscher Meister der Hobbyköche“ von BORA in 30 m Höhe
  • Ich habe zweimal Austern getestet. Das erste Mal war gottlob ein Blumentopf in der Nähe. Das zweite Mal verlief deutlich harmonischer in einem Hamburger Restaurant – auch wenn ich es ungern zugebe – es war saulecker!
  • In einem früheren Leben war ich mit Sicherheit ein orientalischer Gewürzhändler. Zumindest wenn man meine Affinität zu ausgefallenen Gewürzen und meine Liebe zur Küche des Orients betrachtet. Andere Frauen sammeln Schuhe und Taschen, ich Gewürze.
  • Ich konnte nicht kochen bis ich zu Hause ausgezogen bin und es hat mich auch nicht sonderlich interessiert. Gutes Essen allerdings habe ich schon immer geschätzt.
  • Mein Lieblingsessen als Kind war von meiner Oma gekochter Milchreis mit Zimt und Zucker bestäubt, kleinen Butterflöckchen und selbstgemachtem Apfelmus oder Apfelküchle mit Grumbeersupp (aka Apfelpfannküchlein mit Kartoffel-Gemüsesuppe) – wobei ich beides heute noch verflucht gerne esse.
  • Ich liebe die Herausforderung. Was für manche die blanke Horrorvorstellung ist, macht mir riesigen Spaß: Ich mache gerne bei Kochwettbewerben mit. Je verrückter desto besser: Ich war im TV daher schon bei der Küchenschlacht und den Topfgeldjägern zu sehen.
  • Weißen, gekochten Spargel finde ich doof.
  • Ich liebe es mir kreative Rezepte auszudenken. Neue Zubereitungsarten, Zutaten, Gewürze, Länderküche, Kochbücher, Kochzeitschriften, andere Foodblogs, TV-Kochshows und natürlich auch Reisen in ferne Länder führen dazu, dass ich auf immer neue „Küchenexperimente“ komme und mir die Ideen sicher niemals ausgehen.
  • Ich liebe Kochen mit „Farben“ in der Küche: Dann wird das Risotto weindunkelrot, die Ravioli sepiaschwarz, die Spargelmarmelade grasgrün oder die Tarte quietschegelb. Und jetzt nicht, weil ich die Lebensmittelfarben oder den Malkasten auspacke ;-).
  • Ich stehe auf gute „Hausmannkost“ (das Wort ist eigentlich blöd) wie Rouladen, Gulasch, Spätzle, Schnitzel, Saumagen, Kartoffelklöße und Co. Und ich stehe auch auf die Pfälzer Küche inklusive Saumagen und Blutwurst.
  • Mein erstes, selbstgekochtes Essen (in meiner 1. eigenen Wohnung) hätte ein feines, indisches Curry werden sollen. Sah nur leider abscheulich aus. Und schmeckte auch noch so…
  • Wenn ich könnte, würde ich auf dem Wochenmarkt „wohnen“. Ein Glück gibt es hier bei mir in Kaiserslautern mehrfach die Woche einen.
  • Man kann auf vier Herdplatten verdammt viel Paella für verdammt viele Menschen auf einmal machen. Man muss es nur wollen.
  • Frisch gepalte Erbsen finde ich so richtig lecker – da hat das eigentlich geplante Erbsengemüse keine Chance mehr.
  • Ich esse Lebensmittel, die das Mindeshaltbarkeitsdatum weit überschritten haben. Was kann denn der arme Bulgur dafür, dass ich ihn hinten im Schrank versteckt habe.
  • Die legendären Dampfnudeln nach dem Rezept meiner lieben Oma kann man nur mit Vanillesauce essen.
  • Fenchel und ich waren nie Freunde. Aber im Risotto oder auf dem Grill können wir miteinander sprechen.
  • Ich esse mein Steak am liebsten rare oder medium rare. Eigentlich ein typisches Männer-Klischee.
  • Man kann überall kochen. Warum ich das so frech behaupte? In meiner alten Wohnung hatten wir eine Küche mit einer oldschool Herdplatte mit Kochplatten und ca. 4,5qm Fläche. Daher kann ich heutzutage wirklich unter fast allen Umständen auch woanders kochen ;-).

Euer Evchen