Turbo-Gulasch mit Brezelknödeln

Es gibt so manche Küchenutensilien deren Verwendung sich mir nie ganz erschlossen hat. Dampfkochtöpfe gehören dazu. Wozu braucht man die?

Es gibt Bräter, Schmortöpfe und was sonst noch alles – aber diese Dinger haben einen entscheidenden Vorteil: Zeit. Das unten stehende Rezept kann man selbstverständlich auch hervorragend mit „herkömmlichen“ Töpfen zubereiten, allerdings benötigt man hierfür circa das Dreifache an Zeit.

Dieses Gulasch steht in sage und schreibe einer Stunde fix und fertig da. Ohne Industriepäckchen, mit leckerer Sauce und zartem Fleisch. Normalerweise bin ich ja ein Rindergulasch-Freund, aber dieses Schweinegulasch hat auch mich überzeugt. Sehr lecker und aromatisch! Herr W. ist in unserem Haushalt der Meister des Dampfkochtopfes und dieses tolle Gulasch ist sein Rezept.
Die Geheimzutat ist bei diesem Rezept das geräucherte Paprikapulver. Es ist mit dem „normalen“ Paprikapulver nicht zu vergleichen und gibt dem Ganzen eine rauchig-würzige Note! Mittlerweile gibt es das Pulver auch in gut sortierten Supermärkten und ist sehr zu empfehlen!

Passend zur Jahreszeit sucht Ina auf Ihrem Blog what ina loves nach Eintöpfen und Suppen zum Wärmen bei Ihrem Event „Let’s cook together“, da ist dieses Gulasch genau das Richtige 🙂
Turbo-Gulasch mit Brezelknödeln

 

 

 

Turbo-Gulasch mit Brezelknödeln

Zutaten für 4 Personen oder 2 mal 2 Personen:

Für das Gulasch:
800 g Schweinefleisch (Schweinenuss)
4 mittelgroße Speisezwiebeln
etwas Butterschmalz zum Anbraten
100 g Tomatenmark
3 TL geräuchertes Paprikapulver
etwas Wasser
Salz und Pfeffer zum Abschmecken

Für die Knödel:
4 Laugenbrezeln
2 Eier (Größe M)
1/2 Zwiebel
etwas Butter zum Anbraten
4 EL Milch
2 EL gehackte Petersilie
Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:

Das Schweinefleisch sauber parieren und in gleich große Würfel schneiden. Die Zwiebel schälen und in Ringe schneiden. Das Butterschmalz in dem Dampfkochtopf erhitzen und die Zwiebeln glasig dünsten. Anschließend das Fleisch zugeben und mitbraten. Nun das Tomatenmark und das Paprikapulver hinzufügen und gut umrühren.

Jetzt gerade so viel heißes Wasser zugeben, dass das Ganze knapp bedeckt ist. Nun die angefeuchtete Dichtung des Topfdeckels einsetzen und den Topf fest verschließen und einrasten lassen. Nun bei hoher Hitze den Druck aufbauen lassen. Sobald der notwendige Dampfdruck aufgebaut ist, dauert es exakt 45 Minuten bis das Gulasch fertig ist (Bitte achtet auf die Packungsanweisung eures Dampfkochtopfes, da ich nicht weiß, ob das bei jedem Hersteller so funktioniert).

Derweil die Laugenbrezeln vom Salz befreien und in kleine Würfel schneiden. Die Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden. Die Zwiebelwürfel in einer Pfanne mit Butter glasig anschwitzen.

In einer großen Schüssel nun die Brezelwürfel, die gebratenen Zwiebelwürfelchen, die Eier, die Milch und die Petersilie sehr gut vermengen und durchziehen lassen. Mit etwas Pfeffer würzen. Die Knödelmasse circa 15 Minuten ziehen lassen und dann nochmals gründlich umrühren.

Brezelknödel

 

 

 

 

 

 

 

Einen Topf mit ausreichend Salzwasser zum Kochen bringen. Mit angefeuchteten Händen nun gleichmäßige Knödel formen. Die Brezelknödel nun ca. 8-10 Minuten (je nach Größe) im noch siedenden Wasser ziehen lassen. Mit einer Schaumkelle abseihen und abtropfen lassen.

Das Gulasch mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit den Knödeln servieren.

P.S.: Ich muss gestehen, dass dieses Gulasch am nächsten Tag fast noch besser schmeckt, wenn es etwas durchziehen konnte. Daher machen wir auch immer diese Menge für zwei Personen. Die Knödel können nochmals kurz ins heiße Wasser geworfen werden oder halbiert in einer Pfanne kurz angebraten werden.

7 Kommentare

    • Das freut mich 🙂 Diese Knödel sind wirklich easy zu machen und sooo lecker! Über eine Rückmeldung wie es geschmeckt hat, würd ich mich sehr freuen!

  1. Ich liiiiebe Breznknödel! Tolles Rezept! Am liebsten mache ich auch viel zu viele Knödel und verwende die geschnittenen Stücke für ein gutes Gröstl.
    Liebste Grüße,
    INa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.