Tomate in Arabien – Gefüllte Tomaten mit Zimt-Bulgursalat, Aprikosen und Mandeln

Wie schon versprochen, gibts natürlich noch ein weiteres Tomaten-Rezept von mir.

Habt ihr schonmal Tomate mit Zimt gegessen? Klingt erst einmal (wie so oft hier ;-)) etwas abartig, benutzt man Zimt doch eher mal fürs Weihnachtsgebäck oder auch in der indischen Küche, bestenfalls in ein Apfelkompott darf sich das tolle Gewürz mal trauen!

Dabei passen Tomate und Zimt hervorragend zusammen! Bestes Beispiel ist dieses Rezept von mir: Orientalisch angehauchter Bulgur-Salat mit knackigen Mandeln und fruchtigen Aprikosen wird in aromatische Tomaten gefüllt! So macht Salat Spaß!

Und dass man nicht nur Tomatenkörbchen mit Fleischsalat machen kann, wissen wir ja alle eh schon länger ;-). Also sozusagen ein Revival des Retro-Klassikers! Wobei ich dann wohl noch einen kleinen Kurs im Schnitzen von Tomatenkörbchen besuchen sollte – einfach ’nen Deckel abschneiden geht da schon einfacher!

Weil das Wetter immer noch so brutalst warm war bei uns, gabs diese lecker gefüllten Tomaten mal wieder zum Grillen. Hab ich schon erwähnt, dass man das Ganze hier in 20 Minuten auf dem Tisch stehen hat? Nicht, dass ich mich nicht gerne in unserer zum Brutkasten umfunktionierten Wohnung (oder wie seht ihr das bei 33 Grad?) lange aufhalten würde, aber in dem Fall: Zeit = Schweiß!

Was macht ihr mit euren Tomaten?

Hier auf jeden Fall mein Rezept für euch zum Nachkochen:

Gefüllte Tomate mit Zimt-Bulgur 1

Tomate in Arabien – Gefüllte Tomaten mit Zimt-Bulgursalat, Mandeln und Aprikosen

Zutaten für zwei Personen als Beilage:

4-6 große, reife Tomaten (geeignet sind große Sorten wie z.B. Ochsenherz oder Ananas-Tomate)
1 Schalotte
1 EL Olivenöl
4 getrocknete Soft-Aprikosen
125 g Bulgur
1 TL Zimtpulver
300 ml Gemüsebrühe (heiß)
2 Dutzend Mandelkerne (nicht blanchiert und enthäutet)
1/2 Bund frische Minze
Pfeffer aus der Mühle
Salz
1/2 EL Butter

Gefüllte Tomate mit Zimt-Bulgur 3

 

 

 

Zubereitung:

Die Schalotte schälen und fein würfeln. In einem Topf das Olivenöl erhitzen und die Schalottenwürfel glasig dünsten.

Die Aprikosen möglichst fein würfeln und zu den Schalottenwürfel geben und mitbraten. Den Bulgur zugeben und mit der Gemüsebrühe ablöschen. Ein paarmal umrühren, dass die Flüssigkeit an alle Bulgur-Körner gelangt. Dann den Deckel auflegen und die Herdplatte ganz ausschalten bzw. auf ganz geringe Stufe herunterdrehen (z.B. bei Induktion) und den Bulgur 15 Minuten so quellen lassen.

Die Mandelkerne in einer Pfanne ohne Zugabe von Fett anrösten und anschließend grob hacken. Die Minze waschen, vorsichtig trocken tupfen und die Blättchen abzupfen. Die Minzblättchen ebenfalls fein hacken. Die Tomaten waschen, abtropfen lassen und auf ein Brett stellen. Nun bei den Tomaten Deckel (ca. das obere Viertel) oben abschneiden. Steht die Tomate nicht stabil, kann unten auch eine kleine „Standfläche“ abgeschnitten werden. Mit einem Eßlöffel das Fruchtfleisch vorsichtig herauslöffeln und entfernen, sodass die Tomatenhülle nicht verletzt wird. Die Tomaten müssen nicht maximal ausgehöhlt werden, es darf ruhig eine dicke Hülle vorhanden sein, jedoch muss ausreichend Platz für den Salat geschaffen werden.

Den fertigen Bulgur umrühren, die Butter untermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Etwas abkühlen lassen und die gehackte Minze und die Mandeln untermischen.

Den abgekühlten Salat nun in die Tomaten füllen und ggf. die Deckel wieder darauf setzen.

Anmerkung: Den Salat kann man auch ohne die Tomaten servieren, jedoch passen die Tomaten prima mit dem Bulgursalat zusammen.

Quelle: Die Idee für diesen Salat stammt ursprünglich aus dem genialen Gewürzkochbuch „Von bittersüß nach feuerscharf – Das große Buch der Gewürze“ von Bettina Matthaei, wurde jedoch auf den eigenen Geschmack und Vorrat angepasst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.