Taste of Africa – Scharfe Kochbananensuppe

Wenn es bei uns draußen stürmt und regnet und der November sich von seiner besten Seite zeigt…

Wenn die dicken Kuschelsocken, die dicke Schmusedecke auf der Couch oder auch die kleine Wärmflasche an manchen Abenden irgendwie nicht helfen wollen, dann muss man sich nach einem „Seelenwärmer“ umsehen: Ein Essen, das von innen wärmt!

Gerade in dieser jahreszeitlich bedingten Unlust vor die Tür in die Eiseskälte zu gehen, wollte ich schon länger mal eine neue Suppe ausprobieren. Und da sollten unbedingt Kochbananen rein. Erfreulicherweise wurde die Suppe samtig-cremig und durch Ingwer und Chili schön wärmend von innen. Bisher hatte ich mich noch nicht an die Kochbananen getraut, aber dieses Gericht hier war ein toller Einstieg!

Kochbananen sind mittlerweile im Asia-Laden gut erhältlich, sodass ich hier definitiv auch noch andere Gerichte ausprobieren will. Der Geschmack erinnert ein bisschen süßlicher an die der Kartoffel. Okay, ich gebe zu: Herr W. hat sich erst einmal auf die knusprigen Chips gestürzt, aber die Suppe war auch wirklich lecker und einfach mal etwas anderes.

Auf den letzten Drücker schicke ich dieses Rezept zu Friesi von Friesi kocht, backt & schnackt, die hier eine schöne Sammlung der Seelenwärmer zusammenträgt. Also viele tolle Anregungen für die nächsten Abende mit Schmuddelwetter!

Viel Spaß beim Nachkochen!

Scharfe Kochbananensuppe mit knusprigen Kochbananenchips

Zutaten für vier Personen als Vorspeise:

1 mittelgroße, rote Zwiebel
1 Knoblauchzehe
5 cm frischer Ingwer
1/4 Lauchstange
1 große Karotte
1 faustgroßes Stück Knollensellerie
2-3 bird-eye Chilischoten
3 Kochbananen
250-300 ml Gemüsebrühe
250 ml Orangensaft
250 ml Kokosmilch
Pfeffer aus der Mühle
Salz
1 TL Paprikapulver (scharf)
2 EL Erdnussöl (für die Suppe)
6 EL Erdnussöl (für die Chips)

Zubereitung:

Die drei Kochbananen schälen und zwei davon grob würfeln und die dritte Banane in möglichst dünne Scheiben schneiden. Einen Topf mit Wasser zum Kochen bringen. Die Kochbananenscheiben (von einer Banane) nun für ca. 15 Minuten im siedenden Wasser blanchieren. Anschließend abseihen und auf einem Küchenkrepp etwas trocknen lassen.

Die Zwiebel und die Knoblauchzehe schälen und fein würfeln. Den Ingwer schälen und fein hacken. In einem Topf das Erdnussöl erhitzen und den Knoblauch und die Zwiebel anbraten.

Den Lauch putzen und in dünne Ringe schneiden, die Karotte schälen und grob würfeln. Ebenso den Sellerie schälen und grob würfeln.

Zu Knoblauch und Zwiebel den Ingwer, den Lauch, die Karotte und den Sellerie zugeben und mitrösten. Nach einigen Minuten die Kochbananenwürfel und alles mit Gemüsebrühe ablöschen. Etwas einköcheln lassen und die Chilischote(n) zugeben. Kokosmilch und Orangensaft zugießen und ca. 20-30 Minuten köcheln lassen, bis die Bananen weich sind (je nach Reifegrad der Kochbananen variiert das).

Während die Suppe einkocht in einer großen Pfanne das Erdnussöl für die Chips stark erhitzen (sobald es raucht, ist es zu heiß). Nun die blanchierten Scheiben vom Küchenkrepp nehmen und in die Pfanne geben, sodass sie nebeneinander liegen. Alle Scheiben von beiden Seiten anbraten bis sie kross sind in 5-7 Minuten je nach Dicke der Scheiben. Sobald sie fertig sind mit einem Pfannenwender aus der Pfanne nehmen und auf einem Küchenkrepp entfetten. Sofort, wenn sie noch heiß sind mit Salz und Paprikapulver bestreuen.

Die Suppe nun gründlich pürieren, sodass sie sämig ist und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wer es nicht ganz so scharf mag, sollte vorher die Chilischoten entfernen.

Die Suppe nun in vorgewärmten Tellern mit den Chips anrichten und noch heiß genießen.

http://friesikochtundbackt.com/wp-content/uploads/2015/10/Friesei_500_112_neu.jpg

2 Kommentare

  1. Pingback: evchenkocht auf SR 3 mit Barbara Grech – evchen kocht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.