Selbstgemachter Johannisbeer-Essig

Wir haben im Garten größere Mengen reifer Johannisbeeren geerntet und ich habe damit erstmal diese leckere Tarte mit Mandelcreme und Knusperboden gebacken. Aber natürlich war noch einiges übrig und wir konnten endlich wieder neuen Essig ansetzen!

Wie auch schon auf Facebook angekündigt, gibt es heute hier eine ganz einfache Schritt-für-Schritt-Anleitung, sodass nix schiefgehen kann!

Wer hier regelmäßig mitliest, wird schon wissen, dass wir voll und ganz den Fruchtessigen verfallen sind… Praktisch für jedes Dressing für
Blattsalate benutzen wir einen selbstangesetzten Essig. Sie sehen nämlich nicht nur sehr schön aus, sondern schmecken auch richtig lecker! Fruchtig frisch und geben sie dem Salat einfach Pfiff!

Aber nicht nur für den Hausgebrauch kann man diesen leckeren Johannisbeeressig herstellen. Sehr schön macht er sich auch als Geschenk und als Mitbringsel zur nächsten Grillparty! Der Sommer ist ja hoffentlich noch lang und zum Grillen gibts ja dann bestimmt noch viele Gelegenheiten 😉

Das Beste an diesem Rezept ist aber: Man braucht nur drei Zutaten! Und ein ganz einfaches Rezept ist es noch dazu 🙂
Falls ihr schon auf den Geschmack gekommen seid und noch mehr Ideen für Essig sucht, habe ich hier und hier schon Rezepte dazu gepostet.

Viel Spaß beim Nachmachen!

Johannisbeeren

 

Johannisbeeressig

Zutaten für eine große 1,5 l Glasflasche (am besten mit breiterer Öffnung):
1 l Weißweinessig
400 g frische Johannisbeeren
6 EL Honig

Zubereitung:
Die Glasflasche inklusive Deckel sorgfältig sterilisieren.

Die Johannisbeeren waschen und auf Küchenkrepppapier sorgfältig abtupfen. Die Beeren von den Rispen zupfen und verlesen. Hier muss man darauf achten, dass keine faulen oder matschigen Beeren in den Essig wandern, da es die ganze Flasche verderben könnte.

Johannisbeeressig

Nun die möglichst trockenen Beerchen in die Flasche füllen. Den Honig dazugeben und mit dem Essig auffüllen.
Johannisbeeressig

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Flasche nun aufs sonnige Fensterbrett stellen und einmal am Tag kurz schütteln, sodass alle Beeren bewegt werden. So sollte der Essig 10-14 Tage ziehen dürfen, damit er eine tolle Farbe und ein feines Aroma entwickelt.
Johannisbeeressig vorher

So sieht der Essig nach dieser Zeit aus:

Selbstgemachter Johannisbeeressig
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach dieser Zeit kann der Essig durch ein Sieb abgeseiht werden und der Johannisbeeressig kann in saubere Fläschchen abgefüllt werden.

Selbstgemachter Johannisbeeressig

 

Ab diesem Zeitpunkt sollte der Essig trocken und dunkel gelagert werden und hält sich viele Monate (bei uns reicht es fast immer bis zum Winter, wenn wir den ersten Granatapfelessig angesetzt haben).

Selbstgemachter JohannisbeeressigSelbstgemachter Johannisbeeressig

2 Kommentare

  1. Wow, wenn der Essig nur halb so gut schmeckt wie er aussieht, muss ich Johannisbeer-Essig wirklich unbedingt probieren. Die Idee ist wirklich spitze, Fruchtessig kann man ja eh nie genug haben 😉
    Liebe Grüße, Mia

    • Hi Mia,
      er schmeckt wirklich so wie er aussieht. Und nebenbei bemerkt ist das Foto unbearbeitet ;-). Es lohnt sich echt! Lass mal hören, wenn du ihn ausprobiert hast!
      Liebe Grüße,
      Eva

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.