Schokoladen-Tartelettes mit Schokoganache und fruchtigen Beeren

Schokoladen-Tartelettes mit Schokoganache und fruchtigen Beeren

Was passiert, wenn man nach einem Arbeitstag Gäste bekommt und so ziemlich und auch nach allem Zetern eigentlich nullkommanix an Zeit zum Vorbereiten ist?! Okay, kann einem natürlich auch ab und an wurscht sein und man bestellt Pizza, aber wenn es liebe Freunde sind und man sich auf einen schönen, gemeinsamen Abend freut und die Lieben auch ein bisschen verwöhnen will, dann ist die Pizza-Variante jetzt nicht unbedingt die erste Wahl…

Nein, in dem Fall hilft nur sinnvolle Planung und das richtige Menü.

Genau SO ist auch meine heutige Nascherei entstanden. Welches Dessert soll es geben, wenn ich am Tag des Besuches eigentlich kaum Zeit habe?

Meine Antwort: Diese fantastischen Schokoladentartelettes gefüllt mit cremigster Schokoladen-Ganache und fruchtig-frischen Beerchen.

Die Törtchen können schon Tage (!) zuvor gebacken werden und am Tage des Besuches, muss einfach nur die Füllung aus zwei (!) Zutaten hergestellt und die Törtchen gefüllt werden. Beeren drauf, fertig!

Klingt nicht nur extrem easy-peasy, ist auch noch unverschämt lecker!

Schokoladen-Tartelettes mit Schokoganache und fruchtigen Beeren

Jetzt will ich euch aber nicht länger hinhalten, sondern kann euch nur sagen: MAXIMAL schokoladig und ein Nachtisch, der IMMER geht. Außer man mag keine Schokolade. 😉

Eines meiner Törtchen schicke ich zur lieben Ina von whatinaloves, die diesen Monat leckere Rezepte mit Sommerfrüchtchen sammelt!

Schokoladen-Tartelettes mit Schokoganache und fruchtigen Beeren

Schokoladen-Tartelettes mit Schokoganache und fruchtigen Beeren

Zutaten für sechs Tartelettes (à 11 cm Durchmesser):

Für die Böden:
120 g Butter (zimmerwarm/weich)
100 g Puderzucker (gesiebt)
1 Prise Salz
2 Eigelbe (Eier Größe M)
2 EL kalte Milch
250 g Mehl
3 EL Kakaopulver
Mehl für die Arbeitsfläche

Für die Schokoganache:
250 g Zartbitterschokolade
250 g Schlagsahne

Für das Topping:
ca. 200 g frische Beeren ganz nach Wahl und Verfügbarkeit

Schokoladen-Tartelettes mit Schokoganache und fruchtigen Beeren

Zubereitung:

Die Butter mit dem Zucker und dem Salz in einer Schüssel mit dem Handrührgerät schaumig schlagen. Eigelbe und Milch zufügen und gründlich verrühren. Das Mehl und das Kakaopulver darüber sieben und alles vermengen. Nun mit den Knethaken oder den Händen (ich bevorzuge diese Variante, da man auch spürt, ob der Teig schon die richtige Konsistenz hat) zu einem glatten Teig verkneten.

Den Teig zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie eingeschlagen für ca. 30 Minuten im Kühlschrank kühlen.

Schokoladen-Tartelettes mit Schokoganache und fruchtigen Beeren

Den Ofen auf 200 Grad Ober-Unterhitze vorheizen.

Den gekühlten Teig nun aus dem Kühlschrank nehmen und auf einer bemehlten Fläche mit dem Nudelholz dünn ausrollen. Nun die Förmchen mit dem Teig nacheinander auslegen und einen Rand stehen lassen. Den Teig gut andrücken und mit einer Gabel den Boden mehrfach einstechen.

Nun die Tartelettes in ca. 10-12 Minuten backen. Die Förmchen aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen. Sobald die Tartelettes ausgekühlt sind, vorsichtig aus den Förmchen heben.

Merken

Die Früchte waschen, vorsichtig gründlich trocken tupfen, putzen und gegebenenfalls zerteilen.

Die Schokolade fein hacken. Die Sahne in einer hitzebeständigen Schüssel mit der gehackten Schoki über dem Wasserbad auf dem Herd erhitzen. Immer wieder umrühren bis die Schokolade sich vollständig aufgelöst hat. Es sollte eine schokoladig-cremige Flüssigkeit (aka Ganache) entstanden sein. Die fertige Ganache nun in flüssig-warmem Zustand in die leeren Förmchen füllen, jedoch noch ein wenig Platz bis zum Ende des Randes lassen.

Nun die vorbereiteten Früchte auf die Tartelettes dekorativ verteilen und gegebenenfalls leicht andrücken bzw. etwas einsinken lassen. Die Tartelettes nun mit Frischhaltefolie abgedeckt 1-2 Stunden kühl stellen.

Die Törtchen schmecken am allerbesten leicht gekühlt. Daher zehn Minuten vor dem Verzehr aus dem Kühlschrank nehmen.

Anmerkung:
Der Mürbeteig kann auch prima am Tag zuvor vorbereitet und im Kühlschrank bis zur weiteren Verarbeitung gelagert werden. Die fertig gebackenen Tartelettes lassen sich in einer verschlossenen Blechdose locker 1-2 Wochen (länger reichen meine Feldstudien nicht) gelagert und dann erst gefüllt werden.

Tipp: Wir hatten dazu jeweils eine Kugel selbstgemachtes Pistazieneis. Die Eismaschine ist nämlich in solchen Keine-Zeit-Fällen auch eine gute Freundin von mir. Ich habe die Törtchen halbiert und jeder Gast bekam ein halbes Törtchen mit Eis. Nach einem Menü mehr als ausreichend, wenn man nicht vom Tisch rollen möchte :-).

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.