Meine 1. Weihnachtsplätzchen 2016: Schokoladen-Pistazienberge mit Krokant und Marzipan

So, jetzt gibts ab sofort kein Halten mehr und es wird endlich mit der Plätzchen-Produktion begonnen :-)! Pünktlich zum 1. Advent! Überall wird man zwar schon mit dem MEGA Weihnachtsfeeling überschüttet, aber so richtig wollte es sich bei mir noch nicht einstellen. Bis es jetzt mal ein bissl kühler wurde und ich mit Herrn W. die Weihnachts-Deko-Kiste ausgepackt habe! Tja und Plätzchen ESSEN will ich ja schon..
Jetzt da meine liebe Oma (die Plätzchenfee schlechthin – ohne Quatsch… wer nervös wird, wenn er in der Vorweihnachtszeit noch unter 20 Sorten vorrätig hat…) dieses Jahr beschlossen nur minimal bis gar nicht zu backen, habe ich mich entschlossen mal wieder kreativ zu werden.

Ich habe mir nämlich schon vor Wochen überlegt: Was würde ich mir mal in einem Plätzchen wünschen?
Okay, Schokolade (wobei die ja eh immer geht), Pistazien und Marzipan war das Resultat. Es hat ein bisschen gedauert und hier ist das leckere Resultat!

Schokoladige Hülle mit ein wenig Pistazienkrokant als Knusper obendrauf und innendrin ein Traum aus Pistazie und saftigem Marzipan… Ich sag nur: Mission accomplished!

Und jetzt bleibt mir nur zu sagen: Ab an die Backbleche! Nachbacken und mit den Lieben auf der Couch zusammen mit einer Tasse heißer Schokolade genießen 🙂 Ein Träumchen!

Schokoladen-Pistazien-Berge

 

Schokoladen-Pistazienberge mit Krokant und Marzipan

Zutaten für ca. 30 Plätzchen:
250 g Mehl
2 TL gemahlener Zimt
1 Prise Salz
75 g Puderzucker
3 EL Kakaopulver
100 g Butter
2 Eier (Größe M)
70 g Pistazienkerne
300 g Marzipanrohmasse
2 EL Zucker
100 g Zartbitterschokolade

Schokoladen-Pistazien-Berge

Zubereitung:

Das Mehl mit dem Zimt, dem Salz, dem Puderzucker und dem Kakaopulver vermengen. Butter würfeln und mit den Eiern zu der Mehlmischung geben. Alles mit den Knethaken zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig in Frischhaltefolie einschlagen und für ca. 1 h in den Kühlschrank legen.

Den Ofen auf 180 Grad Ober-Unterhitze vorheizen.
50 g der Pistazienkerne in einer Pfanne ohne Fett rösten und anschließend möglichst fein im Blitzhacker hacken.Mit dem Marzipan verkneten.

Den restlichen Zucker in einer Pfanne karamellisieren und die Pistazien zugeben. Auf Backpapier gießen und erkalten lassen. Anschließend möglichst fein hacken.

Den Schokoladenteig aus dem Kühlschrank nehmen und zu gleichmäßig großen Kugeln formen. In jede Kugel eine kleine Kuhle drücken und ein etwas kleineres Stück der Marzipanmasse hineindrücken. Anschließend wieder mit dem Schokoladenteig umschließen. Die Kugeln wieder glätten und auf ein mit Backpapier belegtes Brett legen.

Die Berge bei ca. 180 Grad Ober-Unterhitze (vorgeheizt) auf mittlerer Schiene in ca. 20-25 Minuten backen. Die Plätzchen anschließend vollständig auskühlen lassen. Die Zartbitterschokolade hacken. Nun 2/3 der Schokolade über dem Wasserbad schmelzen, dann vom Wasserbad nehmen und den Rest der Schokolade schnell unterheben, sodass sie ebenfalls geschmolzen ist und die Temperatur automatisch angeglichen wird. Die Berge damit überziehen. Bevor die Schokolade fest wird, jeden Berg mit etwas Pistazienkrokant bestreuen.

Anmerkung: Damit das Verhältnis Schokoladenteig-Marzipanfüllung perfekt ist im Mund, habe ich pro Berg nun minimal weniger Marzipan-Pistazienmenge im Verhältnis zum Schokiteig genommen… fast 1:1… so fand ich es perfekt!

Merken

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.