Saftige Schweinelende im knusprigen Brotmantel mit Gemüsenudeln

Schweinelende im knusprigen Brotmantel mit Gemüsenudeln

Immer mal wieder habe ich schon von „Fleisch im Brotmantel“ gelesen und hab mich dabei gefragt, ob das Brot bzw. der Teig gebacken wird (und nun das Fleisch mitgegart wird) oder ob fertiges Brot um das Fleisch gewickelt wird…

Da gibt es sicher mehrere Herangehensweisen, aber ich hatte da so eine Vorstellung von knusprig-krossem Brot und innendrin saftigem Lendchen… Ja, nach mehreren Versuchen bin ich nun zufrieden mit dem Rezept, das Herr W. und ich erarbeitet haben. Und ein Highlight ist es sowieso, wenn man das gute Stück dann anschneidet…

Schweinelende im knusprigen Brotmantel mit Gemüsenudeln

Okay, ein bisschen Fingerspitzengefühl ist auf jeden Fall hilfreich, aber dafür wird man mit einem wirklich ausgefallenen und leckeren Hauptgericht belohnt. Als Beilage haben wir uns für Gemüse-Nudeln entschieden – die Kohlehydrate hat man ja schon ums Fleisch ;-).

Schweinelende im knusprigen Brotmantel mit Gemüsenudeln

Hier also unser leckeres Rezept zum Nachkochen:

Saftige Schweinelende im knusprigen Brotmantel mit Gemüsenudeln

Zutaten für zwei Personen als Hauptgericht:

Für das Fleisch:
1 küchenfertig geputzte Schweinelende (à 500 g)
4-6 Scheiben helles Toastbrot (je nach Länge der Lende und Größe der Brote)
2 EL Crème fraîche
1 Ei (Größe M)
Pfeffer aus der Mühle
Salz
Butter zum Fetten der Alufolie
2 EL Butterschmalz zum Anbraten

Für die Gemüsenudeln:
1 kleine Zucchini
2 Möhren
1 handvoll Cocktailtomaten
2 EL Olivenöl
Pfeffer aus der Mühle
Salz

Schweinelende im knusprigen Brotmantel mit Gemüsenudeln

Zubereitung:

Zunächst ein langes Stück Alufolie auf dem Küchentisch ausbreiten. Es sollte so lang sein, dass das Alufolienstück deutlich länger ist, als das Fleischstück, wenn es darauf liegen würde.

Die Toastbrotscheiben entrinden, leicht überlappend aneinanderlegen und mit einem Nudelholz möglichst flach ausrollen. Die Alufolie sehr gründlich mit Butter mit einem Backpinsel einfetten.


Die entrindeten Toastbrotscheiben so auf der Alufolie platzieren, dass keine Lücken dazwischen sind und die Schweinelende komplett eingehüllt werden kann. Die Toastbrot-Matte sollte so hoch und breit ausgelegt sein, dass sie dem Fleischstück entspricht.

Den Ofen auf 200 Grad Ober-Unterhitze vorheizen.

Eine Pfanne mit einem Eßlöffel Butterschmalz erhitzen und die Schweinelende von allen Seiten kräftig und kurz anbraten, sodass sie gebräunt ist. Aus der Pfanne nehmen und kurz auskühlen lassen.

Crème fraîche und das Ei in einer Tasse mit einer Gabel verquirlen. Salzen und pfeffern. Diese Farce gleichmäßig auf die vorbereiteten Toastbrotscheiben mit einem Messer aufstreichen. Die Schweinelende selbst salzen und pfeffern und an ein Ende der Toastbrotmatte legen. Mithilfe der Alufolie das Fleisch nun möglichst fest einwickeln, sodass das Toastbrot fest anliegt und rundherum die Alufolie direkt aufliegt.

Das Päckchen nun glattstreichen und die Enden wie bei einem Bonbon verdrehen, sodass es geschlossen ist.

Das Päckchen nun für 30 Minuten in den Ofen auf mittlere Schiene legen und backen. Hierzu muss ich leider sagen, dass die Backzeit je nach Dicke der Schweinelende nachvollziehbarer Weise differieren kann. Wer kein Überraschungspaket öffnen möchte, dem sei geraten ein Backthermometer zu verwenden. (Die Schweinelende wird (ausgepackt) anschließend nur noch kurz in der Pfanne in heißem Butterschmalz gebraten, damit die Brotkruste schön kross wird.)

Merken

Während das Päckchen noch im Ofen ist, das Gemüse waschen. Möhre und Zucchini mit dem Sparschäler in dünnen Streifen abschälen. Wer hat, kann alternativ natürlich auch einen Spiralschneider nutzen.

Eine Pfanne mit Butterschmalz erhitzen und das Fleisch-Bonbon auspacken. Die Schweinelende im Brotmantel vorsichtig in die heiße Pfanne legen und von allen Seiten kurz und kräftig anbraten, sodass das Brot knusprigbraun wird.

Eine Pfanne mit Olivenöl erhitzen und Zucchini- und Möhrenstreifen zwei bis drei Minuten unter Rühren anbraten, sodass sie noch Biss haben. Die Tomaten halbieren und zugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Die Schweinelende vorsichtig mit dem Messer in nicht zu schmale Scheiben schneiden und mit den Gemüsenudeln auf vorgewärmten Tellern servieren.

Anmerkung: Je nach Dicke des Fleisches empfiehlt sich durchaus die Verwendung eines Brat-Thermometers, sodass der Garpunkt perfekt ist. Wobei ein gutes Stück frische Schweinelende meines Erachtens noch rosa sein muss. Aber chacun à son goût ;-).

Merken

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.