Rotwein-Zwiebel-Confit mit Rosmarin – DIE herzhafte Marmelade, die süchtig macht!

Heute habe ich eine gute und eine schlechte Nachricht für euch:

Zuerst die Gute: Ich habe heute ein endgeiles Rezept für euch. Es schmeckt einfach ABARTIG gut. Aber es ist nicht der alleinige Star. Ihr müsst nämlich diese Marmelade nachkochen!!!

Dann die schlechte Nachricht: Eure Küche/Bude wird hinterher noch ca. zwei Tage nach Zwiebeln und Essig riechen. Aber da muss man manchmal durch. Auf jeden Fall lohnt sich das.

Auf dieses Rezept bin ich gekommen, da ich vor einiger Zeit ein Glas „Rotes-Zwiebel-Confit“ gekauft habe. Also herzhafte, rote Zwiebelmarmelade. Und klar, ich hab sie verwendet. Da fällt mir so einiges zu ein…. Ich hab sie an einem Geburtstag mal auf kleine mit Ziegenfrischkäse gefüllte Blätterteigteilchen gestrichen. Und ein andermal habe ich sie als Füllung in selbstgebackene Focaccia-Pizza-Brötchen benutzt. Jedes Mal EIN GEDICHT!

Tja, und jedes Mal wurde ich nach dem Rezept für die leckere Marmelade gefragt. Und musste kleinlaut zugeben – die ist nicht von mir…. Aber glaubt es mir – die koche ich selber nach!

Zack, hab ich gemacht und einfach mal herumprobiert!

Hier ist das Ergebnis! Und wie gesagt: Einmal getestet, ist man auf ewig infiziert.

Ich werde aber noch weiter mit den Verwendungsmöglichkeiten experimentieren: Die Marmelade passt nicht nur hervorragend zu kräftigem Käse, ich kann sie mir auch prima zu Rindfleisch/Rumpsteak/Braten oder auch Gegrilltem vorstellen. Einfach nur zu Baguette… Als Topping auf Flammkuchen… In einem Dressing mit Feldsalat… and so much more!

Ihr merkt schon – ich bin völlig gaga!

Deshalb hier mein Rezept!

Rotwein-Zwiebel-Confit mit Rosmarin
Zutaten für ca. 5 Gläschen mit ca. 200 ml Inhalt (je nachdem wie stark eingekocht wird)

3 EL Sonnenblumenöl
1 kg rote Zwiebeln
250 ml Aceto Balsamico di Modena (dunkler Balsamicoessig)
200 g brauner Zucker
250 ml trockener Rotwein
1 Zitrone
3 große Zweige Rosmarin
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
3 TL Salz

Zubereitung:
Zunächst die Zwiebeln schälen und in feine Ringe schneiden.

Nun in einem ausreichend großen Topf das Sonnenblumenöl erhitzen und die Zwiebeln 8-10 Minuten unter Rühren anbraten, sodass sie weich werden. Den Zucker zugeben und sofort mit dem Balsamico und dem Rotwein ablöschen.

Die Zitrone auspressen und den Saft zugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen und die Rosmarinzweige ebenfalls zugeben.

Das Ganze nun ca. 60 Minuten einkochen lassen und dabei immer wieder umrühren. Die Rosmarinzweige danach herausfischen.

Sobald die Flüssigkeit deutlich reduziert ist, kann das Confit in sterilisierte Marmeladengläser abgefüllt werden.

Kühl und dunkel gelagert, hält sich die Marmelade ca. 4 Wochen. Länger konnte ich meine Feldstudien nicht durchführen, da das letzte Glas dann vernichtet bzw. verschenkt war!

Anmerkung: Nicht wundern, dieses Confit wird nicht so fest wie man das von Marmelade kennt. Man kann das Ganze natürlich noch extremer einkochen – dann wird alles kompakter, aber das muss wirklich nicht sein…

Merken

1 Kommentare

  1. Pingback: Herzhafte Winzer-Fladen mit Trauben, weißem Käs und rotem Zwiebelconfit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.